Rosinendöner, Plattfußkekse und Bleichlinge

Links zu sehen sind sehr platte Rosinenbrötchen, die einfach nicht in die Höhe gewachsen sind.
Geschmacklich sind sie toll, auch der Teig ist super fluffig. Aber ich kehre wieder zu meinem altbewährten Rezept zurück.

Rechts zu sehen sind Witwenküsse bestehend aus: 4Eiweiß, aufgeschlagen mit 250g Zucker. Untergehoben wurden 200g im Ofen geröstete Blattmandeln mit 200g Zartbitterschokolade und 15min Backzeit bei 170°C. Total easy, eigentlich. Da ich aber zum allerersten Mal Baisermasse gebacken habe, wußte ich nicht, dass kleinere Klekse besser wären. Mir schmecken sie nicht, aber mein Freund hat innerhalb eines WEs die Dose leergeputzt und fordert Nachschub.


Und meine kleinen Minifrikadellen mit Champignons und roter Paprika.
Kurzrezept:
500g Hackfleisch
1 rote Paprika
1 Glas Champignons
2 kleine Zwiebeln
Etwas Paniermehl
1 Ei
1 altes(trockenes), in Wasser aufgeweichtes Brötchen
Salz, Pfeffer, Paprika, getrocknete Kräuter
Alles kleinschneiden und schön mit der Hand vermischen. Kleine Bällchen formen und für etwa 25min in den Ofen bei 200°C (je nach Ofen bitte anpassen).
Die gelingen mir immer sehr gut und sind wirklich lecker.


1 Meinung

  1. Denver sagt:

    Sieht alles sehr verführerisch aus, auch wenn die Rosinenbrötchen nicht richtig hochgegangen sind. Stell ich mir trotzdem lecker vor!