Kontaktlinsen: Hart gegen Weich, meine Geschichte

Da nach meinem Brillenposting Fragen zu meiner Linsengeschichte aufkamen, hier nun meine persönliche Geschichte. Ich erzähle alles nur laienhaft aus meiner Sicht! Bitte zieht immer einen Augenarzt oder einen Linsenspezialisten zu Rate, geht nicht ohne professionelle Beratung los. Ihr habt nur ein Paar Augen!

Los geht es mit einem sehr langen Bericht…

Mit 13Jahren habe ich meine erste Brille bekommen, da ich, trotz Sitzplatz in der ersten Reihe in der Schule die Buchstaben auf der Tafel nicht mehr lesen konnte und ständig meine Augen zusammengekniffen habe. Es war zu Beginn nur eine geringe Sehschwäche von -0,25, die sich jedoch jedes halbe Jahr um 0,5 Dioptrien verschlechtert hat.


Mit 16Jahren fingen dann meine Mitschülerinnen an, weiche Kontaktlinsen zu tragen. Man, war das Kampf, meine Eltern zu überzeugen, dass ich das unbedingt brauche 😉
Die ersten weichen Linsen habe ich beim Augenarzt bekommen, es waren Jahreslinsen, welche ich nie wieder nehmen würde. Bei Monatslinsen habe ich die Sicherheit, nach 30Tagen frische, keimfreie Linsen im Auge zu haben. Aufgrund des Materials setzen sich leichter Keime und Bakterien sehr schnell im Material fest. Ich hatte mit den Jahreslinsen häufiger Bindehautprobleme, was mit Monatslinsen seltener der Fall war.
Manchmal vergingen locker 30min bis ich die weiche Linse im Auge hatte. Mit der Zeit kam die Übung und bereits nach wenigen Wochen klappte das Einsetzen und Entfernen wie im Schlaf, ohne Spiegel und Hilfsmittel.
Ich trug meine Linsen durchgehend den ganzen Tag. Von 7Uhr morgens bis kurz vorm Schlafen gehen. Dass ich meinen Augen damit schade, ahnte ich nicht.

Man erkennt beim Vergrößern die zarten Ränder der Linse auf dem Auge
Die weichen Linsen saugen sich quasi an das Auge fest und schwimmen nicht auf dem Tränenfilm wie harte Linsen. Dadurch gelangen keine Fremdkörper unter die Linse. Auch spürt man die Linsen aufgrund des Materials nicht im Auge. Sie lassen sich wie eine dünne Folie biegen. Die Reinigung geht unglaublich flott, einfach nur in die Reinigungslösung legen.

So lief es dann ~9Jahre sehr gut, meine Brille sah ich nur, wenn ich krank zuhause war oder nicht vor die Tür ging.
Mit etwa 25Jahren fingen dann die Probleme an: die Augen waren oft gerötet, oft bereits nach wenigen Stunden. Ich hatte ein trockenes sandiges Gefühl im Auge, sie fühlten sich müde an. Nach etwa 6Monate, viel viel zu spät (da ich im Ausland war), ging ich in Deutschland zum Arzt.

Er stellte folgende Diagnose
Vaskularisation oder Neovaskularisation.
Rotes Auge muss damit aber nix zu tun haben. Die Bindehaut und Sklera (also das Augenweiss) ist ja von Natur aus durchblutet und es können sich bei Trockenheit z.Bsp neue Äderchen bilden bzw die Äderchen stärker durchblutet werden. Das ist auch nicht gut, aber noch nicht so dramatisch.
Schlimm wird es, wenn Äderchen in die Hornhaut einwachsen, das ist als Laie z.T daran erkennbar, dass Adern “in” die Iris einwachsen.

Und dieses Einwachsen von Äderchen in die Hornhaut war bei mir der Fall 🙁
Konsequenz daraus: 6monatiges absolutes Linsenverbot, dazu kam eine medikamentöse Behandlung. Ich habe mich auch wirklich daran gehalten und keine Linsen in der Zeit getragen, sondern ausschließlich meine Brille. Ich empfand die Zeit als recht unschön, da ich mich ohne Brille wohler fühle. Auch stören mich bei Brillen die Ränder, daher trage ich auch eine rahmenlose Brille, damit ich keine Balken im Gesichtsfeld habe. Ich hatte bereits früher Brillen mit Rahmen und konnte mich damit nie anfreunden.

Nach 6Monaten Behandlung bekam ich das Okay meines Arztes, es mit harten Linsen zu probieren. Ich hatte mich im Vorfeld online informiert und mich gegen einen normalen Optiker und für ein spezielles Linsenstudio entschieden.
Wieso: ich habe sehr häufig gelesen, dass nur eine perfekt angepasste harte Linse ein gutes Tragegefühl liefert.
Ich war jedoch auch darauf vorbereitet durch Berichte im Netz, dass die Eingewöhnung eine echte Herausforderung ist. Und sie war es.
Hoola die Waldfee, harte Linsen sind echt nicht Ohne.

Ich war mittlerweile bei -5Dioptrien angelangt. Der Linsenspezialist fand auch eine Hornhautverkrümmung, Zylinder etc. Das volle Programm. Mein Auge wurde genaustens vermessen und eine Testlinse für mich angefertigt. 2Wochen mußte ich auf sie warten. Dies war im Juni 2006.

Das erste Einsetzen war eine Katastrophe: keine 30sec hat es gedauert und ich habe geheult, weil ich dieses Ding aus meinem Auge raus haben wollte. Absoluter Horror. Ich bekam dann Tipps wie: nur nach Unten sehen. Damit ging es dann ein wenig besser. An Geradeaus sehen war gar nicht zu denken in den ersten Minuten. Ich wurde dann gebeten für etwa 20min an der Hand meiner Mutter ein wenig Spazieren zu gehen. Ich habe ohne Witz 20min auf den Boden geguckt, dabei Rotz und Wasser geheult. Anschließend wurde der Sitz im Auge kontrolliert, mir die Handhabung erklärt mit einem Plan wie ich mich an das Tragen der harten Linsen gewöhnen kann.
Immer mal wieder für ein paar Minuten testen und den Zeitraum verlängern.


Das war ein echter Kampf! Vom ersten Test bis zum ersten Tag, an dem ich regelrecht vergessen habe, dass ich eine Kontaktlinse trage, sind etwa 2-3Monate vergangen. Eine verdammt lange Zeit! Diese Monate waren nicht leicht, aber mit der Alternative einer Brille konnte ich mich nicht anfreunden und habe es durchgezogen.
Seitdem bin ich ein begeisterter harter Linsenträger. Meinen Augen geht es sehr gut, ich kann sie stundenlang im Auge habe, nichts tränt mehr oder rötet sich. Sobald es aber windet und sich ein Staubkorn unter die Linse verirrt, sind es richtige Schmerzen und ich muß die Linse so schnell wie möglich entfernen und reinigen.


Hier sieht man den Sitz der harten Linsen sehr gut (anklickbar), man sieht die harten Ränder gut und dass die Linse auf dem Tränenfilm schwimmt.

Die harten Linsen haben einen deutlich kleineren Durchmesser als die weichen Linsen. Sie bedecken nicht mal vollständig die Iris. Meine Linsen haben den wohl kleinsten Durchmesser, es gibt laut meinem Linsenberater verschiedene Größen, die individuell an die Bedürfnisse des Auges angepasst werden.

Die Reinigung erfolgt mit einer Art Seife, in der ich die Linsen einreibe. Abspülen mit Wasser und lagern in einer Lösung für harte Linsen. Einmal in der Woche entferne ich Proteinablagerungen mit einer Einlagerung in Kochsalzlösung+Proteinentfernertablette. Alle 6Monate gebe ich meine Linse zur kostenlosen Politur bei meinem Linsenstudio ab.

Meine harten Linsen trage ich etwa 2Jahre lang, dann werden vom Linseninstitut neuen Linsen für mich angepasst und bestellt.
Ich habe ein sog. Linsenabo: für 2 Jahre Linsen, sämtliche Pflegemittel, Untersuchungen, kostenloser Neuanpassung bei Veränderung der Dioptrienzahl, Aufpolierung etc. … zahle ich etwa 35€ im Monat. Falls ich eine Linse verliere oder sie kaputt geht, kostet mich eine neue Linse allerdings stolze 80€. Ist mir zum Glück aber noch nicht passiert.
Das monatliche Abo ist es mir aber wert, da ich jederzeit bei einem Problem vorbei gehen kann, die Betreuung wirklich genial ist und es in 5Jahren nie Probleme mit den Linsen gab.

Ab und zu, etwa 1x in 2Monaten trage ich mal eine weiche Linse für wenige Stunden, wenn es eine Outdooraktivität ist oder ich bei einem Schminkevent bin. Dafür nehme ich dann Tageslinsen.
Wenn ich mich schminke, dann immer OHNE Linsen im Auge. Ja, das funktioniert bei -5Dioptrien sehr gut mittlerweile. Meine Linsen setze ich dann etwa 5min nach dem Schminken ins Auge, wenn durch das Blinzeln sämtliche Krümel weggespült wurden. Schminken mit Linsen ist eine schmerzhafte Tortur und ich habe es mir nach etwa 3Versuchen abgewöhnt.
Ein Zurück zu weichen Linsen gibt es nicht mehr für mich, da meine Augen mit den harten Linsen besser mit Sauerstoff versorgt werden, ich besser damit sehen kann!, ich kaum noch/nie Entzündungen habe. Das Tragegefühl ist deutlich angenehmer.
Ich empfinde das Tragen von weichen Linsen mittlerweile als sehr unangenehm: dieses klebrige Gefühl im Auge, es fühlt sich vollkommen dicht an, sie werden schnell trocken und ich sehe viel schlechter damit.

Wer aber auch harte Linsen umsteigen will, sollte Geduld aufbringen, eine gewisse Schmerzresistenz am Anfang und einen eisernen Willen. Ich bin echt kein Jammerlappen, aber harte Linsen sind eine Herausforderung. Mit der richtigen Betreuung klappt das aber sehr gut.
Einige Augen gewöhnen sich aber auch nie daran, die Erfahrung haben Freundinnen von mir leider auch gemacht.
Was aber definitiv nicht bei mir funktioniert: Kajal auf der Wasserlinie. Es kommt dann zu Ablagerungen auf der Linse, die Sicht wird getrübt, mein Auge tränt. Alles andere geht wunderbar an Make up am Auge.

Ein sehr langer Bericht, danke fürs Lesen und eure Geduld!

Und ja: die Linsen sind blau getönt für eine bessere Handhabung, damit ich die Dinger auch sehe, wenn ich damit rumhantiere. Dies war nicht mein Wunsch, sondern die Firma meiner Linsen stellt diese nur getönt her. Farblich verändern sich meine Augen nicht, oder erkennt ihr auf dem Bild, wo ich eine Linse trage oder nicht 😉 ?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

66 Meinungen

  1. zeroutine sagt:

    Auf dem letzten Bild trägst du sie in deinem rechten bzw. linken (Ich-Perspektive) Auge, würde ich behaupten.

    Danke für deinen ausführlichen Bericht. Kam eine Laserbehandlung für dich, grundsätzlich, nie in Frage?

    Herzliche Grüße
    Denise

  2. Sandra sagt:

    toller bericht! 🙂 ich hab eigentlich seit über einem jahr ne brille und hasse sie total. Meistens setzte ich sie nur manchmal zu hause auf oder wenn ich in der schule was nicht lesen kann. Beim einen Auge ist es bisher keine Stärke, beim anderen -1. Würdest du mir bei deiner Erfahrung zu Kontaktlinsen raten oder sollte ich die Brille weiterhin tragen?
    Liebe Grüße, Sandra 🙂

  3. Trulla sagt:

    Hey ich finde das sehr interessant, wie andere harte bzw. weiche Linsen empfinden. Ich hatte zuerst Harte, aber genau, weil sie sich ja auf dem Auge so bewegen ist bei mir immer (mind. 1 mal am Tag) irgendein Staubkrümelchen unter die Linse gekommen und ich hab vor Schmerzen einfach nur geheult, sogar im Winter bin ich mit Sonnenbrille mit dem Fahrrad gefahren, weil sonst zu 95% irgendwas in meinem Auge gelandet wäre. Jetzt habe ich Weiche(nach ca. einem Jahr) und bin so froh gewechselt zu haben. Ich trag sie aber nur von 7:00- ca. 20:00 Uhr und am Wochenende fast gar nicht um meine Augen zu schonen. Ich hoffe, dass ich immer die weichen tragen kann und ich nicht die gleiche erfahrung machen muss wie du >.< Das ist echt unschön. Aber hauptsache, den Augen gehts wieder gut! Selbst wenn man immer ne Brille hätte tragen müssen. Liebe Grüße <3

  4. Kompliment sagt:

    “Sobald es aber windet und sich ein Staubkorn unter die Linse verirrt, sind es richtige Schmerzen und ich muß die Linse so schnell wie möglich entfernen und reinigen.”

    Das beruhigt mich irgendwie, aus diesem Grund bin ich von harten auf weiche Linsen umgestiegen, weil das solche Schmerzen waren und man einfach nicht immer die Linse rausnehmen kann – mir ist das öfter passiert, wenn ich auf dem pferd im Gelände unterwegs war, da kann man nicht einfach schnell die Linse rausnehmen und reinigen. Bei mir war es wie bei dir, ich habe die weichen dann wie die harten teilweise zwölf Stunden getragen, bis meine Augen gestreikt haben. Verstärkte Bildung von Äderchen etc. und Beläge auf den Linsen als Abwehrreaktion. Danach habe ich radikal auf die Linsen verzichtet und ziehe sie jetzt nur noch maximal sechs Stunden am Stück an. Wenn ich länger unterwegs bin, trage ich freiwillig Brille, weil die Augen sonst zu stark austrocknen. Und ich tropfe täglich. Nicht optimal so, aber besser, als gar keine Linsen mehr tragen zu können… aber die harten sind aufgrund des oben genannten Problems für mich auch keine Lösung mehr.

  5. Vischeey sagt:

    Echt interessanter Bericht 🙂
    Ich habe erst letztens meine zweite Brille bekommen (bin 16 Jahre alt) und habe, wie der Arzt findet nicht allzu schlechte Augen (links -1,25, rechts -1,5), aber wenn meine Augen irgendwann noch schlechter werden und ich sie durchgehend tragen muss, werde ich mir sicher Kontaktlinsen besorgen.

    Habe dann noch eine Frage..
    Ich habe vor ca. 2 Wochen dieses Rezept von dir nachgemacht:
    http://innenundaussen.blogspot.com/2008/07/schwarzwlder-mascarponesahne.html
    Wäre es ok für dich, wenn ich ein Bild von meinem Ergebnis auf meinen Blog stelle, das Rezept dazu schreibe und es dann den Eintrag von dir verlinke? 🙂

    Liebe Grüße 🙂

  6. Mimasiek sagt:

    Ich hab's auch mal mit harten Linsen probiert, mein Augenarzt hat mir weiche verboten.. Da ich aber bei -9.5 Dioptrien rechts und -4.5 Dioptrien links liege, waren meine Linsen auch entsprechend teuer (300 Euro). Habe dann leider in geringem Abstand erst die eine und dann die andere verloren, und nach zwei Mal ersetzen war der Spass erstmal vorbei. So ein Linsenabo war mir leider unbekannt, daher trage ich vorerst meine Brille wieder. Vielen, vielen Dank fuer deinen ausfuehrlichen Bericht! Freut mich, dass es deinen Augen mit den harten Linsen gut geht 🙂 Liebe Gruesse!

  7. Pia_3 sagt:

    Toller Bericht 🙂
    Ich bin 17 und trage mitlerweile seit ca. 3 jahren weiche Linsen. Genau wie du von 7 bis kurz vorm schlafen gehen. Nun hat mein Augenarzt auch schon Äderchen festgestellt die sich in die Hornhaut ziehen. Allerdings darf ich meine Linsen noch tragen, soll sie nur früher raus machen und einen Tag Pause in der Woche. Dein Bericht hat mir nocheinmal gezeigt das ich echt mehr Vorsicht walten lassen muss. Schließlich hat man nur ein Paar Augen 😉
    Lg Pia M.

  8. Lucja sagt:

    Vielen Dank für den ausführlichen Bericht… !

    Ich trage selber schon seit Jahren Linsen, jedoch weiche Linsen. Ich habe meine Brille früher so gehasst.

    Hab auch stolze -5.00 und -6.50, und irgendwie wird es jedes Jahr immer schlechter. Ich hoffe, irgendwann hörts mal auf…

  9. Liara sagt:

    Der ganze Teil über die weichen Linsen ist genau wie bei mir!!!
    Ich habe meine weichen Linsen geliebt und kann sie jetzt nur noch max. 5 Stunden anhaben und ich drehe durch.

    Habe harte Linsen vor 3 Wochen bekommen und quäle mich damit rum! Zuhause kein Problem, aber unterwegs geht es gar nicht, da ich alle Stunde was unter die Linse bekomme und sie sofort ausziehen muss. Was in Bus, beim Arzt und in der Uni nicht so einfach geht…

    Habe noch 2 Wochen Zeit sie zurück zu geben. Und 180Euro pro Linsen sind ja kein Pappenstiel.

    Wie sind denn deine Erfahrungen mit Fremdkörpern unter der Linse? Wir oft passierte dir das am Anfang und wie oft heute noch?

    Danke für deinen langen Post zu dem Thema (das genau gerade mein Thema ist ) 🙂

  10. nadine sagt:

    Ich trage auch harte Linsen. Auch wenn bei weichen nix unterhalb reinkommen kann, mag ich die Handhabung und alles bei den Harten lieber. Wie du hab ich für Strand ect weiche Tageslinsen.
    Auf Dauer würd ich meinen Augen keine Weichen zumuten wollen. Zumal Harte eine Verschelchterung stoppen können. Das tun sie bei mir zum Glück.

    Traut auch und versucht harte Linsen.
    Bei mir war die Eingewöhnung auch nicht so schlimm. Nur bei den ersten paar mal rein tun wars unangenehm, nach einer Woche bin ich damit schon den ganzen Tag rumgelaufen.

  11. Hey,
    das ist ja wirklich mal eine Leidensgeschichte 🙂
    Ich habe erst vor einem halben Jahr gemerkt, dass ich eine Brille brauche. Ich habe 17 Jahre lang ohne alles gelebt und hatte nie Probleme mit irgendetwas. Dann kam der Sehtest für den Führerschein und die gute Dame sagte zu mir: An welcher Stelle sind die Kreise geöffnet? Ich: Wie bitte?^^Welche Öffnung?! Tja, dann wurde ein Sehtest gemacht und es kam raus: Auf dem linken Auge stolze 3 Dioptrin, kurzsichtig. Da eine Brille für mich nie in Frage kam habe ich mir Kontaktlinsen anfertigen lassen und war auch beim Spezialisten. Es wurde ein Bild von der Oberfläche gemacht, die Krümmung festgestellt, der Sehradius und all soetwas. Ich trage jetzt weiche Jahreslinsen und bin zufrieden. Ich habe auch so ein Linsenabo wie du, wobei ich einmal eine Linse quasi “umsonst” verlieren darf, erst dann muss ich zahlen 😉 Ich bin auch ein schlimmer Bakterienfreak und habe Angst dass sich Bakterien in den Jahreslinsen absetzen, allerdings gibt es da eine spezielle Reinigung (ein drei Phasen Tauchsystem) das man einmal im Monat anwenden kann und danach sind die Linsen GARANTIERT keimfrei – funktoiniert für mich bisher super. Allerdings wurde mir auch beim Kauf eingebläut die Linsen KEINESFALLS länger als 12 Stunden zu tragen, da sonst solche Probleme wie bei dir auftreten können. Trotz allem liegt hier für die gammelmummeltage zu Hause eine Brille herum, denn wer schonmal versucht hat mit verschnupfter Nase und tränenden Grippeaugen eine Linse reinzubekommen, der kauft sich ganz schnell noch eine Notfallbrille 😀
    Liebe Grüße

  12. Doreen sagt:

    Ich habe seit mehr als 15 Jahren eine Brille und wollte es mal mit Kontaktlinsen versuchen. Daher bin ich zum Augenarzt gegangen und habe mir harte Linsen anpassen lassen. Leider haben meine Augen sofort angefangen wie verrückt zu tränen, daraufhin hat man mir sie wieder rausgenommen und gesagt, ich würde sie wohl nicht vertragen. Jetzt lese ich hier, dass es wohl normal sei. Pfft, ich bin extra zum Augenarzt gegangen um eine möglichst gute Beratung zu bekommen und die speisen mich mit so einer Erklärung ab… das nennt man Kompetenz.. dann werde ich das wohl nochmal versuchen. Mich stört meine Brille so eigentlich nicht, aber öfter mal “oben ohne” zu gehen wäre schon toll. Vorallem im Winter ist es grausam, da beschlägt ständig die Brille und man hat das Gefühl hinter Milchglas zu stehen.

  13. Princess♥ sagt:

    Wow, da hab ich glatt ein wenig Angst, dass das bei meinen Augen auch passiert 🙁 Meine Geschichte hört sich ähnlich an, ich bin nur bleib bei -3 Dioptrien eingestiegen und mittlerweile bei über 6. Letzte Woche hab ich neue Monatslinsen bekommen deswegen, die super mit Sauerstoff versorgen sollen und bis jetzt hatte ich auch absolut keine Probleme. Kosten aber auch 39€ pro Dreimonatspack.
    Wobei mein rechtes Auge bisher irgendwie mehr drunter gelitten hat, da hab ich zwei Äderchen, die nimmer weggehen, die mich aber eigentlich auch nicht stören. Außer die Linsen sind nicht richtig sauber oder so. Ich versuche aber auch immer mit meiner Brille auszugleichen, die trage ich vorwiegend wenn ich auf der Arbeit oder in der Schule bin, Kontaktlinsen meist am Wochenende wenn ich unterwegs bin, bei meiner Freundin und bei Auftritten. Ich hoffe, der Ausgleich entspannt meine Augen ein wenig :/

  14. Andariel sagt:

    Also ich trage weiche Linsen und muss sagen das ICH damit besser als mit harten klarkomme, für mich einfach angenehmer, komischerweise waren meine Funlinsen in schwarz vom Fasching sogar noch angenehmer als die Tageslinsen die ich zur Zeit habe – ich denke die sollte ich mal durch ne andere Marke ersetzen^^. Schon komisch wie unterschiedlich auch bei Linsen die Meinungen und Empfindungen sind:)

  15. Natascha sagt:

    Mich würde interessieren, wie sich die harten Linsen anfassen? Die sind doch heutzutage immer noch (zum Teil) aus Glas, oder? Ich finde das nämlich ganz komisch, mir sowas ins Auge zusetzen.
    Ich trage wenig Linsen/ Brille, weil ich mit meiner vollen Sehstärke irgendwie nicht zurecht komme. Aber wenn, dann weiche Monatslinsen. Meine Augen sind mit denen insgesamt eher nasser als trockener, aber ich lasse sie auch nicht über sechs Stunden drin.

  16. inalie sagt:

    Danke für diesen ausführlichen Bericht,
    die Probleme mit den weichen Jahreslinsen kenne ich!
    Ich trage seit meinem 8. Lebensjahr weiche Kontaktlinsen (Jahreslinsen) und vor ca. 2 Jahren hatte ich auch immer wieder Bindehautentzündungen und bin auf Monatslinsen umgestiegen. Die gefallen mir sehr gut, da man -wie du schon geschrieben hast- jeden Monat frische, keimfreie Kontaktlinsen hat.
    Ich hatte bis jetzt keine Probleme mehr mit meinen Augen. Ich hoffe nur, dass das jetzt auch so bleibt. Ich mag meine Brille nämlich nicht, weil sie mit -10 Dioptrien links bzw. -16 Dioptrien rechts ziemlich breite Gläser hat und ich mich so sehr an meine Kontaktlinsen gewöhnt habe. :/
    Harte Linsen kommen für mich garnicht in Frage (lt. meinem Augenarzt).

  17. Lily sagt:

    @Mimasiek

    Also ich habe auf beiden Augen ca -9 Dioptrien und trage harte Linsen, da sie das Verschlechtern der Sehkraft hinaus zögern.
    Ich trage sie schon seit 3 Jahren und meine Sehstärke hat sich kaum geändert, die Hornhautverkrümmung ist sogar zurück gegangen! Ich kann dir daher die harten Linsen nur empfehlen. =)

  18. Anonymous sagt:

    Habe mir von -7 die Augen lasern lassen und bin sehr zufrieden damit, kann ich nur empfehlen. Und wenn man die Kosten für gute Brille/dünne Gläser oder Linsen zusammenrechnet, ergibt sich auf Dauer mehr. Gerade, wenn man im Frühling Allergie hat und die Aucken jucken ist es mit den Linsen nicht zu spaßen. LG

  19. finefreak sagt:

    Wow super bericht! schön ausführlich und lehrreich.

    ich habe das glück im unglück, dass ich auf der arbeit nur konzentriert am pc arbeite und daher eh lieber eine brille trage.

    aber auch an unitagen hab ich die linsen nie über 6 stunden an. wenn ich zu früh aufstehen muss, komm ich einfach nicht damit klar, mir linsen “reinzustopfen” (:
    und wenn ich wieder zuhaus bin oder bei meinem freund, fliegen die dinger sofort wieder raus.

    LG

  20. Julia sagt:

    Darf ich mal ganz doof fragen, was da denn eigentlich so wehtut bei harten Linsen?

  21. K. sagt:

    Ich hatte gut 10 Jahre lang harte Linsen, seit meinem 11. Lebensjahr von Anfang an bis über 20. mein Auganarzt hat mir damals meine Augen versaut, weil er es nicht notwendig fand, meine damals leichte Hornhautverkrümmung mit torischen Linsen auszugeleichen und ich dadurch nun kleinen Narben auf der Hornhaut habe. Mein Versuch vor einem Jahr ist gnadenlos gescheitert und ich muss leider wieder weiche Linsen tragen.

    Ich fidne übrigens, dass man sich schon recht fix an harte Linsen gewöhnt, man muss aber die ersten Tage wirklich konsequent die Tragezeit steigern, auch wenn es zunächst unangenehm ist.

    Ich habe mit harten Linsen immer ein wenig besser gesehen als mit den weichen.

  22. K. sagt:

    @Natascha
    Die bestehen nicht aus Glas sondern aus formstabilem Kunststoff.

  23. Anonymous sagt:

    Super interessanter Bericht, vielen Dank für deine ausführlichen Beschreibungen, hat mir sehr viel Mut gemacht!

  24. K. sagt:

    @Julia

    Harte Linsen sind eben formstabild und im Vergleich zu weichen eben “trocken”und nicht flexibel.
    Dadurch ehrsteht ein höheres Fremdkörpergefühl als bei weichen Linsen und man braucht dementsprechend eine längere Eingewöhnungszeit.

  25. Caro sagt:

    Ich bin auch kurzsichtig, wechsle aber zwischen Brille und weichen Linsen. Vor harten hab ich zu viel sschiss. Ich mach es aber so, dass ich meine Linsen fast nur zur Uni, zum weggehen oder für Strecken von über 15 Minuten mit dem Auto trage.

    Sobald ich Zuhause bin kommen sie raus. Auch am Wochenende trag ich konsequent Brille, außer ich geh mal feiern. In den den Semesterferien/Weihnachtsferien gibts auch keine Linsen, außer ich gehe mal weg, aber meistens habe ich dann nicht mal Linsen im Haus. Manchmal kauf ich auch nach 4 Wochen einfach nicht rechtzeitig neue, dann lauf ich auch ne Woche ohne rum.

    Bisher kommen meine Augen damit gut klar. Mal sehen, im Sommer gehts wieder zum Augenarzt.

  26. Caro sagt:

    Ach ja, das einzige was mich an den weichen Linsen nervt ist das ich damit nicht schwimmen kann. Bei meiner Brille hätte ich angst sie zu verlieren. Ich laufe also mindestens 1mal die Woche blind durchs Schwimmbad und im Sommer am Strand flirten ist auch nicht 😀

  27. Libra sagt:

    Wirklich sehr interessanter Bericht!
    Ich bin Tageslinsen-Gelegenheitsträgerin und fahre damit sehr gut. Zwar ist die Brille für mich leider unersetzlich (am liebsten würde ich auch keine tragen …), aber nur und ständig Linsen zu tragen, wäre mir zu lästig und auf Dauer einfach zu teuer. Hmpf. :/

  28. Verena sagt:

    So eine Anpassungsodysee kenn ich von meinem Mann, der hat mittlerweile knapp -20 Dioptrien und starke Hornhautverkrümmung, die harten Linsen verhindern das er eines gar nichts mehr sehen kann. Da muss man wirklich strikter mit umgehen als mit weichen, er hat immer ein kleines Notfallpäckchen mit Lösung, Sauger und Behälter dabei, falls mal was unter die Linse kommt.

  29. Lena sagt:

    Ein sehr interessanter Bericht! Ich trage seit ca. 3 Jahren weiche Linsen, und damit mir nicht das selbe passiert wie dir hat mir mein augenarzt von anfang an gesagt, dass ich meine Linsen möglichst früh rausnehmen soll. Das mache ich oftmals schon um 16 Uhr und trage sie am Wochenende möglichst gar nicht. Dann habe ich noch länger freude daran 🙂 Ich bewundere dich dafür, dass du die durchgehalten hast mit den harten linsen! Schmerzen im Auge sind ganz schlimm, da kann mir sonst was wehtun, aber im Auge ist es am schlimmsten! LG

  30. Julia sagt:

    @K: Aber zwischen “muss mich erst ans Tragegefühl gewöhnen” und “heule vor Schmerzen” gibt es doch noch eine Diskrepanz.

  31. Tink sagt:

    Klasse Bericht.
    Ich bin auch Kontaktlinsenträgerin. Allerdings trage ich weiche Linsen. Und das war schon der reinste Kampf.
    Ich saß ungelogen 3 Stunden beim Optiker bis wir die Linsen im Auge hatten. Danke an die Optikerin, die so eine Engelsgeduld mit mir hatte ^^.
    Ich habe keinerlei Probleme mit dem weichen Linsen. Trage sie leider auch viel zu lange pro Tag. Kajal auf der Wasserlinie trage ich täglich. Auch problemlos.
    Ich habe 2 Wochen Linsen. Finde ich sehr gut. Noch weniger Bakterienbildung, als bei Monatslinsen ^^

    Schönen Sonntag noch
    Tink

  32. K. sagt:

    @Julia

    Da hast du wirklich recht! Da gibt es wohl Leute die dies besser und welche, die das schlechter wegstecken.
    Ich kann für mich sagen: Ich hatte keine Schmerzen, nur ein sehr sehr unangenehmes Fremdkörpergefühl . getränt haben die Augen trotzdem anfangs wirklich stark.
    Richtige Schmerzen hatte ich damals zum Glück nie. Und wenn jemand wirklich heftige körperliche Schmerzen hat, würde ich das auch anschauen lassen. Fremdkörpergeühl und dass es unangenehm ist, finde ich normale. Krasse Schmerzen nicht.

    Ich kann übrigens auch nur jedem raten, mal bei einem Kontaktlinsenspezialisten vorbeizuschauen (sofern man natürlich medizinische Probleme im Vornerein ausgeschlossen hat beim Arzt). Die machen nichts anderes und kennen sich mit der Materie, Messverfahren, Materialzusammensetzungen tc. ggf. besser aus als so mancher Arzt.

  33. Aline sagt:

    Hey Paddy, danke dass du dir die Zeit genommen hast, deine Linsengeschichte aufzuschreiben. Ich finde es auch sehr wichtig, über Risiken von weichen Linsen zu informieren, man dehnt schnell mal die Tragezeit aus und das ist einfach ungesund. Ich trage selber weiche Linsen, da war die Eingewöhnungsphase schon sehr fies, harte Linsen sind daher nichts wirklich für mich. Zum Glück hatte ich noch nie eine Bindehautentzündung, bei 8 Jahren Kontaktlinsen. Aber ich kann nur jedem empfehlen, mindestens einmal im Jahr zum Check beim Kontaktlinsenspezialisten zu gehen.

  34. .:Lea:. sagt:

    Ich bleib bei meiner Brille, ich kann nicht ohne.
    Wenn ich mal weggehe und mir Kontaktlinsen reinmache fehlt mir irgendwas. Rein und raus gehen sie gut, ich fühl mich nur extrem unwohl.

    Deine Geschichte klingt extrem schmerzhaft, ich hätte aufgegeben.

  35. Karo sagt:

    danke für den ausführlichen bericht. ich trage meine weichen linsen auch schon seit über 10 Jahren und bekomme langsam leichte probleme, wenn ich sie tagsüber zu lange im Auge habe, vielleicht sollte ich mich auch mal beraten lassen in punkto harte linsen…

  36. Julia sagt:

    Ich frage mich, wieso das bei Paddy so wehgetan hat, bzw. woran es lag.
    Na ja, vorsichtshalber bleib ich wohl doch bei meiner Brille, so eitel bin ich dann doch nicht. xD

  37. Anonymous sagt:

    Hi Paddy,
    wow, deine Geschichte ähnelt meiner sehr 😉
    Meine Augen haben sich durch die weichen Linsen extrem verschlechtert, aber viele Optiker haben mir diese einfach so aufs Auge gesetzt.. bis ich schließlich an einen anderen Optiker geriet, der mich aber mit einem etwas anderen Kontaktlinsenabo als du abzockte.. monatlich über 50 €, dafür Pflegemittel umsonst und bei Verlust oder Stärkeveränderungen “nur” den halben Preis zahlen. Eine harte Contactlinse kostete bei ihm ganze 200€ …
    Wie machst du das unterwegs? Hast du immer so einen Saugnapf zum Rausholen dabei oder beherrscht du die Technik des “Rausblinzelns”? 😀 Ich finde es schrecklich, wenn ich z.B. mit dem Fahrrad an einer Baustelle o.Ä. vorbeikomme.. ich habe dann immer solche Schmerzen, das ist einfach unmenschlich.. oder auch in den Vorlesungen.. ich heule dann immer allen etwas vor, weil es so wehtut..
    Die Schminkbilder, die du immer machst, trägst du dabei die Linsen oder nicht?
    Und hast du auch anfangs immer das Gefühl gehabt (bzw. hast du es vielleicht immer noch?), dass deine Augen mit den harten Linsen kleiner werden, weil man manchmal ein bisschen versucht, die Linse mit den Lidern “festzukneifen”?
    Ich habe sowieso sehr kleine Augen und das stört mich schon sehr.. ich würde am Liebsten wieder auf weiche umsteigen, aber da meine Stärke sich von -3,5 wieder auf -2,5 gebessert hat und ich diese einfach nicht vertrage, bleibe ich halt bei der harten 🙂
    LG, Nici

  38. Lucie sagt:

    Danke für deinen ausführlichen Bericht! Ich trage schon seit über 10 Jahren harte Kontaktlinsen und hatte mit ihnen noch nie Probleme. Die Eingewöhnung hat bei mir aber deutlich kürzer gedauert als bei dir, ich hatte schon nach 2 Wochen kein Fremdkörpergefühl mehr…aber meine Hornhäute sind auch extrem schmerzresistent 🙂 Jeder, der täglich mit weichen Kontaktlinsen rumläuft, sollte sich die Umstellung auf harte wenigstens mal überlegen- die Infektionsgefahr ist echt sehr viel höher als mit harten.

  39.  Leslie sagt:

    Sehr interessant. Aber da fragen mich ständig Freunde, wieso ich keine Linsen trage -.- Ich verweise sie wohl demnächst alle auf deinen Blog. Ich bin grundsätzlich kein fauler Mensch, aber so etwas wäre mir zu risikoreich und zu öde. Mir steht meine Brille gut und ich würde sie nie hergeben^^

  40. Anne sagt:

    Ich trage eine Brille seit ich 2 Jahre alt bin. Habs shcon zweimal versucht die Linsen reinzumachen aber ich kriegs eifnach nicht hin. Ich hab aber gelernt zu leben mit meiner Brille. Ich mag sie und ich finde sie steht mir. Und noch einen Vorteil hat es…man sieht meine Augenringe nicht mehr so wie ohne Brille. xD

  41. Anonymous sagt:

    Danke Dir für diesen tollen Bericht. Ich finde es unverantwortlich, wieviele Optiker ihren Kunden weiche Linsen bei täglichem (langem) Tragen empfehlen. Diese sollte man echt nur stundenweise anziehen und nicht den ganzen Tag. Da haut es auch der Tag Pause nicht mehr raus. Was man seinen Augen damit jeden Tag antut…

    Und das nur, weil die Optiker damit wesentlich schneller und einfacher Geld verdienen. Denn die Anpassung der harten Linsen ist langwierig und wesentlich teurer für den Optiker. So bekommt einfach jeder Kunde jetzt die Linsen von der Stange reingehauen und gut ist es. Wirklich traurig…

  42. Ju sagt:

    Danke für diesen Bericht! Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass Kontaktlinsen solche Probleme hervorrufen können. Ich habe selbst eine zeitlang täglich weiche Linsen getragten, bis es letzten Sommer nicht mehr ging. Es tat nur noch weh! Ich habe mir dann eine schöne Brille ausgesucht und bin jetzt ganz zufrieden. Auf Partys finde ich mich mit Brille aber irgendwie zu “streng”, weshalb ich mich jetzt wieder nach Tageslinsen umsehe – aber nur für besondere Anlässe =)

    LG

  43. Katharina sagt:

    Ich trage seit meinem 14. Lebensjahr harte Linsen (mittlerweile 9 Jahre) und gehe auch nur zum Kontaktlinsenspezialisten.
    Dein Bericht bestätigt meine Aussagen zu weichen Linsen immer wieder. Sie beeinflussen nunmal das Auge auf Dauer und harte Linsen kann man ohne Probleme bis zu 50 Jahre tragen – natürlich nicht ein Paar 😉
    Das mit dem Fremdkörperempfinden ist auch eine Kopfsache. Ich bin damals mit der Einstellung ins Studio: Ich will harte Linsen und sonst keine! Meine Augen haben in den ersten 15 Minuten bei den Probelinsen getränt, aber bei meinen angepassten dauerte es vlt. noch 5 Min.
    Ich kenne aber die Handhabung schon von klein auf, weil meine Mutter immer welche hatte und ich somit keine “Angst” hatte 🙂

  44. Alaska sagt:

    Ich trage seit ca. 8 Jahren harte Kontaktlinsen, weil sich meine Kurzsichtigkeit rapide verschlimmerte und der Optiker meinte, es sei zwar nicht absolut sicher, aber harte Kontaktlinsen könnten das verlangsamen.
    Die ersten Monate waren ein Albtraum, Heulen bei jedem Staubkorn, 2, 3 Mal eine verloren (eine ist mir aus dem Auge in den Gully gefallen O.o), ewige Einsetz – Prozeduren inklusive.
    Das hat sich aber auf jeden Fall gelohnt: Meine Augen haben sich in 8 Jahren um nichtmal eine Dioptrie verschlechtert (ohne Linsen wäre ich jetzt garantiert bei -15), ich spüre nichts mehr im Auge und muss keine Brille tragen, die zentimeterdick ist. Zum Glück bekomme ich meine Linsen von der Krankenkasse bezahlt, eben weil sie medizinisch sinnvoll sind. Das aktuelle Paar trage ich jetzt seit ca. 2 Jahren.
    Das Rausmachen mit dem Gummisaugnapf fand ich anfangs schon äußerst seltsam, klappt aber gut. “Rausblinzeln” kann ich gar nicht.

  45. Dani sagt:

    Ich trage seit mittlerweile 15 Jahren harte Linsen und vertrage sie eigentlich sehr gut. Ich bin wirklich froh dass es diese Möglichkeit gibt. Meine Linsen sind auch blau getönt, bei mir verstärkt die Farbe die eigene Augenfarbe.

  46. levatura sagt:

    Hut ab vor deinem Durchhaltevermögen!! Ich hatte eine ähnliche Geschichte mit weichen Linsen, an harte habe ich mich nie ran getraut.

    Ich trage schon knapp 14 Jahre eine Brille, habe mich dran gewöhnt und möchte Sie auch nichtmehr wirklich abgeben 😉 Mich gibt's halt nurnoch mit Brille 🙂

  47. schafini sagt:

    nicht immer die brille verteufeln !
    ich trage meine brille (mitlerweile, mit dem alter wird man ja bekanntlich reifer) gerne. Es geht schnell, bei bedarf auf – ab – auf – ab usw.

    allerdings bevorzuge ich weiche tageslinsen gerne für alle feierlichen aktivitäten, bei denen dann gerne das amu im vordergrund stehen darf und nicht meine brille. also rein – feiern – raus (trocknen lassen *lach* und morgens aufräumen ^^ ) sehr praktisch, auch für unterwegs

    im urlaub hatte ich auch für jeden tag ein eigenes paar (es soll ja menschen geben, die tageslinsen länger tragen.. sogar mit schlafen ^^ ) und unter wasser konnte ich dann mit der taucherbrille sehen ob mich ein hai angreifen mag oder ich konnt die seegurken auch als solche erkennen 😀

    aber gerade bei meiner schreibtisch/computerarbeit find ich eine brille bequemer

    LG

  48. Stephanie. sagt:

    Der Post hat mir wirklich sehr geholfen! Vielen Dank dafür! Ich trage jetzt schon seit ca. 5 Jahren weiche Kontaktlinsen und jetzt bin ich grade am überlegen nicht auf auf harte Linsen umzusteigen! Mit den weichen Linsen habe ich öfters Probleme und mit einer Brille fühle ich mich (außer zu Hause natürlich) nicht wirklich wohl. Ich werde mich mal umsehen! 😀

    <3

  49. theallure.de sagt:

    Ich trage seit einem Monat auch harte Linsen, weil ich weiche aufgrund von trockenen Augen nicht mehr tragen konnte.
    So ganz perfekt ist es leider noch nicht. Ich spüre sie schon noch teilweise recht deutlich und fast täglich kommt mir i-was unter die Linse, sodass es höllisch weh tut:-(
    Im Moment setze ich sie vorm Schminken ein, weil ich Angst habe mir das AMU zu versauen, wenn ich sie am Ende reinsetze. Aber vielleicht sollte ich das doch mal probieren. Lidschatten im Auge ist nämlich echt nicht so prickelnd;)))
    Habe auch ein Linsenabo. Mal schaun, ob meine Linsen länger als 1 Jahr halt. Wäre preislich natürlich toll. Du machst mir Mut, dass ich auch bald 100%ig zufrieden mit den Linsen bin!

  50. mayal sagt:

    Ich habe meine Augen vor 2 Jahren lasern lassen…und bin immer noch überglücklich!!Hatte auch -5 Dioptrien auf beiden Augen.Nur aus Neugier:Kommt eine OP nicht für dich in Frage?Konnte mich noch nie mit Kontaktlinsen anfreunden…habe da auch schon alles durchprobiert.Würde mich einfach nur interessieren,ob du schon mal darüber nach gedacht hast?

  51. Anonymous sagt:

    Ich bin auch nie mit Kontaktlinsen klar gekommen und habe 2004 lasern lassen. Nach 1/2 Jahr Recherche hatte ich eine sehr gute Ärztin in Istanbul gefunden – deutsche Betreuung, Medikamente und die Hochnäsigkeit deutscher Ärzte bei der Nachsorge inklusive – für ca. 1/4 der deutschen Preise.

    Würde es auch immer wieder machen lassen, aber das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.

    Viele Grüße und danke für Deinen ausführlichen Bericht,
    Evi

  52. Anonymous sagt:

    Liebe Paddy, vielen Dank für die Mühe und den ausführlichen Bericht! Ich sollte eigentlich auch besser harte Linsen tragen (-10 dpt, Hornhautverkrümmung), und hab es auch vor Jahren mal probiert, aber es war eine Katastrophe 🙁 jetzt trage ich eben torische, aber mein Doc wär zufriedener, wenn ich harte tragen würde…
    Vllt hätte ich es länger durchhalten sollen, mein Bruder trägt auch schon ewig harte Linsen und ist absolut zufrieden. Mal schauen…jedenfalls vielen Dank für den super Bericht und liebe Grüße, Nathalie

  53. Cora sagt:

    Interessanter Bericht, danke Paddy.

    Ich habe eine sehr ähnliche Brillen-/Linsengeschichte. Bin 26; mit etwe 12 Jahren die erste Brille, mit etwa 15 weiche Jahreslinsen (angepasst von einem Optiker), später dann Monatslinsen. Zwischendrin öfter mal üble Augenentzündungen (trotz guter Linsenpflege), zeitweise länger (glaube sogar, bis zu 2 Jahre) keine Linsen mehr getragen und unter der Brille gelitten.

    Dann irgendwann wieder 2 Jahre lang Monatslinsen, ganz plötzlich ne üble Entzündung und knallrote Augen, zum Augenarzt… und der stellte dann auch diese eingewachsenen Äderchen fest (das ist übrigens irreversibel, den schon entstandenen Schaden kannst du im Nachhinein nicht mehr rückgängig machen, auch nicht durch Tragen von harten Linsen!).
    Erst hieß es, ich darf auf keinen Fall mehr Linsen tragen, also wieder ein Jahr Brille. Nach diesem Jahr meinte der Augenarzt dann, ich könnte es mit harten Linsen versuchen.

    In der Praxis meines Augenarztes gibt es eine Linsenanpasserin, die ist nur dafür zuständig. Hab die harten Linsen ins Auge gepackt, konnte sofort problemlos die Augen öffnen (nicht so wie du), kein Tränen, nichts. Die Anpasserin meinte, sie hätte noch NIE erlebt, dass jemand so wenig auf die Linsen im Auge reagiert beim ersten Versuch.
    Da war ich dann schon zuversichtlich! Aber zu früh gefreut… wir haben über ein halbes Jahr hinweg verschiedenste Linsen mit unterschiedlichen Durchmessern probiert, aber bei KEINER konnte ich scharf sehen, bei jedem einzelnen Lidschlag hab ich den dämlichen Rand von der Linse vorbeischwimmen sehen, das hat sich auch nach Monaten nicht gebessert :((
    (Siehst du die Ränder von deinen Linsen gar nicht? Gerade weil die so klein sind und die ja doch ziemlich rumschwimmen)

    Irgendwann haben wir aufgegeben, nach Rücksprache mit dem Augenarzt sollte ich dann doch wieder weiche Linsen versuchen, aber diesmal sehr teure, luftdurchlässigere… das war im Sommer 2009, seitdem hab ich allerdings nur ne 6-Monatspackung verbraucht und auch die letzten Monate wieder Brille getragen, muss mal wieder nen Termin dort ausmachen und neue Linsen bestellen (sofern meine Augen ok sind).

    Mit Brille fühle ich mich einfach unwohl (und man merkt wirklich EXTREM, wie viel weniger man plötzlich von Männern beachtet wird, man wird praktisch unsichtbar – nur wegen einer Brille… die mir eigentlich sogar ganz gut steht, objektiv betrachtet)

    An Lasern trau ich mich nicht ran, hab zu sehr Angst vor den möglichen Nebenwirkungen.

    (Oh sorry, etwas zu lang geworden, mein Kommentar :-D)

  54. Anonymous sagt:

    Hm, ich hab noch nie gehört, dass es sooo schädlich ist für die Augen, weiche Kontaktlinsen zu tragen. Trage diese seit mehreren Jahren und mein Augenatzt hat mich noch nie drauf aufmerksam gemacht. Im Gegenteil- ein Jahr hab ich auch mal weiche Monatslinsen Tag und Nacht getragen, ich meine, die waren von Bausch und Lomb. Sind extra sauerstoffdurchlässig und lt. einer Freundin, die die Dinger seit Jahren trägt, verursachen diese bei ihr überhaupt keine Probleme.
    Aber da ist ja auch jedes Auge unterschiedlich.
    Gruß
    Finja

  55. Liv sagt:

    Das weiche Linsen bei übermässigem Tragen schaden können ist Fakt. Die Neovaskularisation beginnt halt oft erst nach Jahren und man selber merkt das auch nicht, da es weder Weh tut noch sonst Symptome verursacht. Wenn aber die Adern bis zur Pupille wachsen, dann kann sich die Hornhaut permanent trüben.
    Ich trage Brille seit ich ca 5 bin. Mit 16 hab ich weiche Linsen bekommen, da Brille vom Sport her nicht mehr akzeptabel war (Leistungssport Turnen und Hochsprung). Trage also mittlerweile seit 15 Jahren weiche Linsen, relativ problemlos. Habe mittlerweile -9.25 und -8.5 Dioptrien, aber seit mehr als 6 Jahren sind die Werte stabil.
    Im letzten Jahr hab ich aber immer mehr Probleme mit Trockenheit bekommen und Fremdkörpergefühl, hatte auch Angst vor Neovaskularisation.
    Hab mich dann beraten lassen und meine Augen vom Kontaktlinsenspezialisten untersuchen lassen. Hab zum Glück keine Neovaskularisation, aber extrem trockene Augen.
    Hatte bisher normale Hydrogellinsen. Jetzt wurde mir geraten auf Silikonhydrogel umzusteigen. Zum einen sind die sehr, sehr viel sauerstoffdurchlässiger als Hydrogel und zum anderen gibt es davon Linsen mit niedrigem Wassergehalt. Denn je höher der Wassergehalt der Linse, desto mehr Wasser zieht sie aus dem Auge (um ihren Wassergehalt aufrecht zu erhalten) und desto trockener werden die Augen. Hab auch etwas rumprobiert und bin jetzt bei Acuvue Oasys gelandet und extrem zufrieden!

    Harte wären schwierig für mich ua wegen Sport (Schwimmen).

  56. Toller Bericht, Paddy! Auch ich habe das Thema Kontaktlinsen mal auf dem Blog angesprochen, ich finde es wichtig, dass man als Betroffener wirklich gut über die Materie Bescheid weiß. Ich trage momentan noch weiche Linsen, komme bis jetzt ganz gut klar damit. Lasse sie regelmäßig auf die Äderchen, und generell, überprüfen, und es geht mir gut mit ihnen. Doch langsam stellen sich kleine Beschwerden ein, die anfangs nicht da waren, da muss ich schauen, welche Konsequenzen ich daraus ziehe.

    Einer Freundin von mir ist der absolute Horror passiert, sie hat, in Koop mit ihrem damaligen Augenarzt, ihre Augen so dermaßen abgenudelt mit der Neovaskularisation, dass selbst harte Linsen bei ihr keine Option mehr sind. Seitdem trägt sie Brille. Für “spezielle” Feierlichkeiten, wie unserer Uniabschlusszeremonie, hat sie für 4 Stunden Tageslinsen eingesetzt, und ab Stunde 4 fingen sie aber leider an absolut rot zu werden und sie musste wieder umsatteln. Mieser Ausgang für sie… 🙁

    Liebe Grüße und toller Aufklärungsbericht!

  57. Mercury sagt:

    Toller Bericht! Dass harte Linsen so eine Herausforderung sind, wusste ich auch nicht. Auch, dass das alles so kompliziert ist.
    Ich habe einige Mädels in meinem Studiengang, die keine weichen Linsen mehr tragen können, weil sie Ränder der Linsen sich in die Sklera gefressen haben. Diese haben sich dann aber für eine Brille entscheiden müssen, weil wir in der Studienzeit keine Linsen tragen dürfen (Chemikalien lagern sich in den Praktika drin ab und schädigen Auge und Linse).

    Ich selbst habe nur Tageslinsen, wo eine 30paar-Packung für 2-3 Jahre hält. Ich finde das sehr komfortabel, man nimmt die einfach raus und schmeißt die weg. Linse kaputt beim rausnehmen? Mir egal. Linsenflüssigkeit? Behälter? sauber machen? Ich nicht.

    Leider sehe ich es sehr oft, dass Leute sich einfach farblinsen bestellen und diese einsetzen, ohne jemals beim Optiker oder im Linsenstudio gewesen zu sein. Und mäkeln dann an mir herum, dass ich das auch tun sollte, weil ich mit “falscher augenfarbe” ja schlecht und nicht komplett sei. meine fresse, die haben keinerlei ahnung und noch weniger von astigmatismus.

  58. Fitnessqueen sagt:

    Liebe Paddy, vielen Dank für Deinen Bericht. Denke, jeder hat da eine “seine eigene” Story zu und mehr oder weniger gute Erfahrungen gemacht. Ich habe mich nach 15 Jahren weichen Linsen dazu entschieden, mich operieren zu lassen. Lasern kam leider nicht in Frage, da meine Hornhaut zu dünn ist. Ich habe mir vor gut vier Monaten operativ eine zusätzliche Linse einsetzen lassen, praktisch wie eine Kontaktlinse, die aber nicht mehr herauskommt. Für mich (zuvor -5,5 auf beiden Augen) ein neues Leben! Die Vorstellung ist zwar nicht angenehm, dass ein Arzt mir einen Schnitt an der Iris gemacht hat, aber ich bereue es nicht und würde es immer wieder tun!

  59. Liebe Paddy, danke für deinen Bericht…ich hab harte Kontaktlinsen noch nie vorher gesehen. ich trage seit einigen Jahren weiche, aber hab auch relativ oft gerötete Augen und wenn man lange vorm PC sitzt und dadurch wenig blinzelt werden meine Augen so trocken, dass ich die Kontaktlinsen kaum noch raus bekomme, weil die sich so festgesaugt haben.

    Was passiert eigentlich wenn man mit harten Kontaktlinsen einschläft?

    Jedenfalls werd ich wohl mal wieder zum Augenarzt gehen, denn den Zustand meiner Augen lasse ich viel zu selten überprüfen 🙁

  60. Oh man ich kann so richtig mitfühlen beim lesen. Ich selber bin ein Brillen/Linsen-Träger. Habe weiche Linsen und lasse die mir auch immer wieder im speziellen Linsenstudio anpassen. Jedoch bin ich mittlerweile stark am überlegen ob ich nicht mir die Augen lasern soll, da mich das ganze “nicht- viel- sehen” nervt.

    xx Olga
    La Petite Olga

  61. Liv sagt:

    @Fitnessqueen: Hast du ein Vorder- oder Hinterkammerimplantat? Und welche Linse genau? Wo hast du es machen lassen und wie waren die Kosten? Ich überleg da auch…

  62. Fitnessqueen sagt:

    @Liv: Es handelt sich um ein Vorderkammerimplantat. Die Linse heißt Acrysof Cachet. Ich wohne in Frankfurt und war auch dort in der Artemis Laserklinik. Ich war dort sehr zufrieden, wurde auch vorher top beraten, ohne “gedrängt” zu werden, und auch im Nachhinein war das Personal sehr nett und kompetent, von der Schwester bis zum operierenden Arzt. Die Kosten sind derzeit höher als bei Laser, aber Laser ging nun mal nicht bei mir. Ich habe ca. 4.6k gezahlt.

  63. maedchen sagt:

    Hallo,

    ich wollte mich mal ganz herzlich für diesen Bericht bedanken. Habe mir daraufhin zu dem Thema viele Gedanken gemacht und nun kann ich bald schon meine neuen harten Linsen ausprobieren. Ich trage mittlerweile seit 13 Jahren weiche Kontaktlinsen und es wird wirklich Zeit. Ich dachte immer meine einzige Alternative sei die Brille, da ich nicht wusste, dass harte Linsen viel besser sind. Also nochmals danke für diesen informativen Blogeintrag (auch von meinen Augen 😉 )

    Lieben Gruß

  64. Chris sagt:

    Danke, nun bin ich mir sicher: Ich lass mir die Augen lasern!

    Eigentlich hatte ich nur wenige Probleme mit den 2-Wochen-Linsen, aber die Gefahr dass das schädlich für meine Augen ist will ich nicht mehr eingehen.

    Die Laser-Operation hat sich nach ca. 10 Jahren ammortisiert. Und natürlich nie wieder mit Linsen hantieren müssen!

    Grüsse!
    Chris

  65. Mike sagt:

    Sehr guter Bericht.
    Wir an der Hochschule passen uns Gegenseitig gerade harte Linsen an. Nun kann ich es endlich den armen Kunden nachempfinden 😀 Jedoch nach wochenlangem Einsetzen und rausnehmen geht es langsam 😀

    Zu Chris habe ich noch eine Anmerkung 😀 Aber nicht zu ernst nehmen. Ich wette mit dir, dass du auch nach der Laserbehandlung in deinem späteren Leben nochmals eine Brille brauchen wirst. 😉 Nämlich eine Lesebrille. Und spätestens dann kommt das Thema Linsen ev. wieder.

    Mit deiner Kurzsichtigkeit wirst du später keine Lesebrille brauchen 😉
    Also im Endeffekt brauchst du so oder so eine Brille oder Linsen.

    Nein, aber ernsthaft, das Lasern ist eine gute Sache, jedoch muss es in einer seriösen Praxis geschehen. Ich höre leider viel zu oft, dass sich Kunden von Billigangeboten verleiten lassen und dann viele Komplikationen haben. Lieber etwas mehr ausgeben und dann auch zufrieden sein.

    Viele Grüsse an euch

  66. Patricia Sobiech sagt:

    Hallo Paddy ,
    Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht.
    Es ist schön etwas zu lesen, was man gerade selbst durchmacht.
    Ich trage seit knapp 2 Monaten Harte Kontaktlinsen und ich habe auch einige Probleme mit meiner Tagescreme,Base und Wimperntusche.
    Andauernd sind meine Linse beschmiert und ich seh alles nebelig…muss meine Linsen dann mehrmals am Tag reinigen.
    Im Moment merke ich die Linsen immer noch im Auge, aber zwischendurch gibts mal paar Std wo ich sie vergesse.
    Was benutzt du für Lidschatte, Base, Wimperntusche und Tagescreme?
    Viele Grüße Pati