Artikel in der Kategorie "Avon":

AMU in Lila auf schwarzer Base

Ich habe mal wieder meine Bildordner aufgeräumt und dabei ist mir dieses AMU in schönem Lila in die Klickfinger gefallen.
Das Besondere an diesem AMU ist, dass ich es auf dem schwarzen Maybelline Color Tattoo  in Timeless Black aufgetragen habe, um den Lidschatten zu intensivieren. Dazu ganz viel Kajal, dicker Lidstrich und die Augenbrauen ordentlich betonen.

IMG_6607

Das lila Quad ist übrigens von Avon und heißt Purple Haze

IMG_7155 IMG_7156

Es reicht schon eine dünne Schicht der schwarzen Base, es muss wirklich nicht hübsch aussehen, jedoch sollte es halbwegs gleichmäßig sein, damit der Lidschatten später nicht fleckig wird.

IMG_7171 IMG_7182 IMG_7185 IMG_7183IMG_7179 IMG_7180

IMG_7209 IMG_7203

Benutzte Produkte

  • Rival de Loop Young Lidschattenbase
  • Maybelline Color Tattoo in Timeless Black als farbige Base
  • Quad von Avon, alle vier Farben von Purple Haze
  • MAC Kajal in Feline auf den Wasserlinien
  • MAC Gelliner Blacktrack
  • Max Factor 2000 Calorie Mascara Schwarz
  • Augenbrauen: Catrice Augenbrauenstift, Catrice Augenbrauenpuder
  • Teint: Lancome Teint Idole Ultra, Lancome Color Ideal Puder
  • Benefit Hervana Rouge
  • Lippen Lancome Rouge in Love 200B

Paddy

2 Farben Nudelook Schminkschule mit 5 Schritten

Wie versprochen, ein kinderleichtes Tutorial. Ich habe ein Produkt von Avon benutzt, weil ich die beiden Farben sehr zurückhaltend fand, sie glänzen nicht zu stark und man kann mit ihnen nie etwas falsch machen. Auch super geeignet für Schminkanfänger.
Jeder Champagnerfarbene und leicht bräunliche Lidschatten aus der Drogerie werden denselben Dienst in Kombination mit einer Lidschattenbase leisten. Den Look habe ich mit einem einzigen Pinsel geschminkt, den es in jedem DM gibt für ganz kleines Geld: Alverde Lidschattenpinsel.

Das Produkt ist aus der Reihe für reife Haut. Ich habe es mittlerweile an meine Mutter weitergereicht, die es sehr mag, weil die Farben sehr dezent sind. Da sie weder matt oder zu stark schimmernd sind, kommt sie gut mit ihnen zurecht.


Dazu habe ich den Extra Lasting Liquid Eyeliner Pen genutzt. Er hat sich richtig gut geschlagen. Selbst das Schwänzchen war am Abend noch vollständig erhalten. Auch das Schminken selbst empfand ich als leicht und der Strich war schnell gezogen.

1. Pflege auftrage, einziehen lassen. Ich habe unter die Base des Produktes noch meine eigene Base von Rival de Loop aufgetragen, sicher ist sicher. Ich traue der sehr leichten, sehr silikonlastigen rosa Base nicht die Sicherheit einen echten Base zu.

2. Das ganze bewegliche Lid großzügig mit dem hellen Lidschatten schminken. Unter der Braue werde ich später einen matten Ton von Alverde auftragen.

3. Den dunklen Ton großzügig in der Lidfalte auftragen.

4. Mit dem Pinsel die harten Übergänge verwischen. Lieber nach innen streichen als nach außen, so vergrößert ihr nicht euer Auge und schminkt nicht über eure Form hinaus.

5. Lidstrich ziehen. In kleinen Schritten arbeiten. Wer es auf einmal mit einerm Zug versucht, wird sehr wahrscheinlich als Anfänger scheitern. Da bei mir die Wimpern gebogen sind, muss ich das Lid nach außen straff ziehen. Unter der Braue dann den matten Lidschatten von Alverde in Warm Vanilla auftragen. Augenbrauen betonen, z.B. mit Catrice oder Alverde. Wimpern tuschen (hier Rival de Loop Ultimate Volume Mascara).




Auflösung Mysterywoche -> Avon

Eigentlich wollte ich es bereits am Sonntag auflösen, aber ich hatte einen fiesen Migräneanfall, am Montag dann keine Zeit (Privatleben ;)), erst heute komme ich dazu, poste aber morgen nachträglich als Entschädigung noch das versprochene Tutorial und einen Look, gleich mit Produktbildern. Es ist nämlich gar nicht so leicht, eine Review zu schreiben ohne passende Produktbildern. Ihr habt es ja schon häufig richtig erraten.
Für die Reviews klickt bitte die Links in der Überschrift an. Um das Posting nicht zu sprengen, habe ich es hier nur verlinkt, werde aber die Produktbilder und Namen in den Reviews auf jeden Fall nachtragen! Eine Verlinkung zu einem Avon-Shop ist jeweils in der Auflösung dabei. Ich habe mich bereits durch einige Shops geklickt und finde viele davon recht unübersichtlich, schwer zu bedienen und selten mit dem vollen Sortiment. Dieser Shop gefällt mir noch am besten.
Es ist und bleibt ein Riesenmanko in meinen Augen, dass man so extrem schwer an die Produkte herankommt und der Vertrieb für den Endkunden extrem schwer zu durchschauen ist. Schade, da die Produkte mich wirklich überzeugen konnte!

Tag 1 Lippenstift und Tag 4 Lipgloss
Beides Produkte von Avon aus der Moisture Seduction Serie mit einer Swirl Optik
Die Lippenstifte kosten regulär 12€, gefunden habe ich sie online für 7,87€. Im Angebot sind übrigens 10 Farben. Inhalt 3,2g
Im Gloss sind 4,5ml enthalten, regulär kostet er 10,50€, aber auch hier habe ich in einem Shop ein Angebot für 6,44€ gefunden.



Tag 2 Nagellack

Es handelt sich hier um die Farbe Apricot Mystery
12ml für aktuell 4,50€ im Angebot in verschiedenen Shops




Tag 3 Foundation
Beim Foundationposting kam die Ideal Flawless zum Einsatz.
Ich habe auf den Bildern den Ton Ivory getragen, die zweithellste Nuance, ich denke, dass mir der hellste Ton noch besser gestanden hätte. Leider hatte ich ihn nicht zur Hand. Meine Kritik habe ich ja bereits im Beitrag geäußert, an sich aber ein gutes Produkt mit einer großen Farbpalette aus 16Tönen.
Regulär kostet sie 14€, gefunden im Shop für 12,77€. Definitiv kein Schnäppchen.

Was ich allgemein sagen möchte
Ich habe außer den hier gezeigten Produkte noch andere probiert, getragen. Eine Produktsparte kann ich euch daher sehr ans Herz legen: die Lippenprodukte, besonders die Lippenstifte. Aber auch die Glosse sind klasse.
Die Augenprodukte sind ok, aber nicht überwältigend. Mit einer guten Base nicht schlechter als andere Produkte aus der Drogerie. Leicht ist es mit allen zu arbeiten, sie krümeln fast gar nicht. Nur die Farbkraft ist je nach Farbe etwas schwach. Kajal&Co. fand ich völlig in Ordnung.
Die Lacke enthalten ordentliche 12ml, aber decken nicht immer alle gleich gut. Da kann man den ein oder anderen Reinfall erleben. Der Auftrag war aber bei meinen 3Farben immer ok, nur die Deckkraft schwankte.
Ich hatte natürlich nur ein paar ausgewählte Produkte hier vorliegen, die ich mir beim Event herausgepickt habe, leider kann ich nichts zu Rouge, Concealer, Puder oder anderen Foundations sagen.
Was ich neben dem Vertriebsweg auch noch kritisieren möchte, ist, dass an Inhaltsstoffe zu kommen, fast unmöglich ist. Ich habe ohne Ende gegoogelt und bin nicht schlau geworden. Ich weiß gar nicht, ob es auf regulärem Weg Umverpackungen gibt, denn dort könnten sie verzeichnet sein.

Da in den Kommentaren zu den Postings häufig der Spruch kam “Hoffentlich nicht XY”: manchmal mag man Drogerieschminke wie Essence nicht, dem anderen kommt nur gut&günstig in die Tüte, für den einen ist Maybelline schon zu teuer, ein anderer schwört auf Naturkosmetik. Wieder andere finden für sich Dior, Lancome, Chanel am schönsten. So sind Geschmäcker und es ist gut, dass es so ein großes Angebot gibt. Wenn euch eine Marke nicht gefällt: hey, es ist nur Schminke und der Markt ist riesig.

Die Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Event: AVON stellt sich vor

Letztens Samstag ging es für mich nach München, die Firma Avon hatte zu einem ersten Kennenlernen der Marke eingeladen.
Ich habe mich auf dieses Event nicht wie üblich vorbereitet (Homepage studieren, Geschichte erkunden, Produkte ansehen, Blogberichte lesen).
Meinen ersten und einzigen Kontakt mit Avon hatte ich mit etwa 13Jahren bei meiner besten Freundin, deren Mutter eine Zeit lang Avonberaterin war.

Ich hatte ein sehr eingestaubtes, altbackenes Bild von Avon: klobige Verpackungen, kleines Sortiment, “Hausfrauen” Charme (nicht abwertend gemeint, es erinnert mich nur an die üblichen Verkaufspartys daheim).

Der große Nachteil der Marke ist für mich auch weiterhin, auch nach dem Event die Erreichbarkeit der Marke: ich kann nicht einfach spontan in die nächste Drogerie gehen und swatchen und testen.
Es bleibt auch heute noch der Weg über die Beraterin, die zu einem nach Hause kommt (ohne mich! das ist so gar nicht meins, fühle mich dann unbewußt dazu gezwungen etwas zu kaufen) oder über Onlineshops oder Ebayshops, die aber ebenfalls von Avonberaterinnen betrieben werden. Da ist mir der Onlineweg deutlich lieber. Ich bin durch mein Hobby und dem permanenten Auseinandersetzen mit Make up zum Glück ganz gut darin, online kaufen zu können. Dort finde ich oft noch mehr Auswahl als im Körbchen der Avondame 😉

Das Event hat es aber geschafft, mit einigen meiner Vorurteile aufzuräumen.
Ein paar Daten zu Avon

  • Die Marke existiert seit 125 Jahren, seit 1959 auch in Deutschland vertrieben
  • Gegründet von einem Buchhändler, der stets kleine Parfümproben als Beigabe hatte. Diese Beigabe war letztendlich beliebter als die Bücher selbst, so wurde der Verkauf verlagert
  • Dieser Buchhändler war großer Fan von Shakespeare, welcher in Stratford-upon-Avon geboren wurde: so leitete sich der Name der Firma her
  • Avon ist ein Direktvertrieb, den Beratern sind so ziemlich alle Freiheiten für den Vertrieb gegeben. Gerade in Schwellenländern ist Avon durch den Vertriebsweg wie eine Art Mikrokreditgeber anzusehen: die Verkäufer müssen nicht in Vorleistung gehen und erhalten 40% des Verkaufwertes.
  • Die Firma Avon hat ihren Hauptsitz in New York, dort werden sämtliche Produkte entwickelt
  • Es gibt keinerlei länderspezifische Unterschiede bei den Produkten, was ich gut finde
  • Seit 1988 verzichtet Avon auf Tierversuche (die PR-Dame erklärte mir, dass es jedoch durch den Gesetzgeber einige Ausnahmen gibt, denen man sich leider unterordnen muss. Grundsätzlich wird aber darauf verzichtet!)
  • Geschätzt gibt es etwa 6Millionen Avon Beraterinnen weltweit
  • Avon ist die Nr.5 unter den Kosmetikmarken (hinter L’Oréal, Procter&Gamble, Unilever, Beiersdorfer)
  • Avon engagiert sich extrem stark im Bereich Brustkrebsaufklärung und unterstützt es z.B. durch die Frauenläufe in Berlin und München
  • Unterstützung von Unifem

Die typischen Avon Bestellmagazine (wie ich es liebe, in so etwas zu stöbern). Alle 3 Wochen erscheint ein neues Magazin mit durchschnittlich 30-40 Neuerscheinungen. Leider fallen auch entsprechend viele Produkte aus dem Sortiment, es gibt in etwa 3000 Produkte!
Das Sortiment umfasst so ziemlich alles, was Frau sich nur wünscht:
  • Dekorative Kosmetik
  • Haut- und Körperpflege
  • Haarpflege
  • Spa&Wellnessprodukte
  • Schmuck
  • Accessoires wie Taschen, Tücher
  • Nachtwäsche und Dessous (die gar nicht so übel sind, im Gegenteil: man durfte sich aus dem Sortiment etwas mitnehme und ich bin ganz angetan von der Passform und der Verarbeitung)
  • Produkte für Kinder
Das Event fand in den lichtdurchfluteten Räumen von DerGugl statt. Wunderbar hell, perfekt für schöne Bilder. Alles war liebevoll in zwei Farben gestaltet: weiß und Pink. Generell möchte ich erwähnen, dass alles mit viel Liebe zum Detail dekoriert wurde. Für das leibliche Wohl wurde ebenso einiges geboten. Zum Wohlfühlen

Die Mädels

Samira beim Schnuppern | Sindy beim Posieren

Samira und Belle bei der Arbeit 😉

Mit dabei in München waren
Dani von danib001.blogspot.com
Carina von cream89.blogspot.com
Karina von chikarina.blogspot.com
Sindy von violett-seconds.blogspot.com
Sarah von fashion-fee.com
Samira von liebenswuerdig.com
Belle von honeyandmilk.net

Berichte zum Event gibt es bereits bei Samira, Sindy und Dani


Parfümauswahl, Körperpflege und Gesichtspflege
In dem Bereich bin ich sehr wählerisch bzw. schwer zu überzeugen. Natürlich kann man auf solch einem Event nicht alles ausführlich testen, jedoch hat mir ein schneller Blick auf die Inhaltsstoffe der Gesichtspflege gezeigt, dass meine Haut sie nicht mögen wird.

Mittagsessen und wunderschöne Cupcakes: nichts wurde intensiver fotografiert 😉




Der für mich schönste Teil des Events: Schminke :))




Ich kann dazu noch nichts genaues sagen: wir durften aber einige Wunschprodukte mit nachhause nehmen, welche ich testen werde. So auf die Schnelle finde ich das immer schwierig zu beurteilen.
Habt ihr Favoriten, die ich als Erstes vorstellen soll?

Nach dem Mittagessen war der Testteil an der Reihe: Gregor Walz, seit 2007 Make up Artist bei Avon bot an, Freiwillige unter uns Bloggern rundzuerneuern.


Dani beim Abschminken | Sindy beim Schminken

Ich danke Avon an dieser Stelle herzlich für die Einladung und für die Möglichkeit, die Produkte zu beschnuppern, sowie eine Übersicht über das Sortiment zu erhalten.
Für mich wirkt alles deutlich frischer, sehr viel tragbarer, als ich es in Erinnerung hatte. Das Sortiment bietet für jedes Alter und Geschmack eine große Auswahl und die Preise wirken auf den ersten Blick recht annehmbar.
Über die Qualität kann und möchte ich an dieser Stelle nichts weiter sagen, ich werde ein paar Foundations, Lippenprodukte und Augenprodukte testen und vorstellen, falls ihr möchtet.

Jetzt meine Frage an euch: kennt und nutzt ihr Avonprodukte? Wie bestellt ihr diese? Oder habt ihr dieselben Vorurteile wie ich (gerade was die Bezugsquelle angeht)?

Wer kein Interesse an Berichten über Events hat: oben rechts ist das X 😉 Für mich sind solche Events immer eine tolle Möglichkeit, neue Marken, die Geschichte und die Philosophie dahinter kennen zu lernen, den Verantwortlichen alle möglichen Fragen zu stellen. Auch nutze ich solche Events um Kontakte zu knüpfen, neue Blogger kennen zu lernen.
Diese Postings sind wie alle Postings hier nicht gesponsert, sprich: nicht bezahlt. Falls doch, würde ich es wie bei meinem Vorbild Christine von Temptalia deutlich mit “Gesponsert” markieren, was aber noch nie nötig war, da ich gekaufte Postings ablehne (sofern sie nicht als solche gekennzeichnet sind).

AVON Pro Colour & Gloss Duo Lippenstifte

Diese Lippenstifte geistern ja schon seit einiger Zeit durchs Web, man sieht sie auf diversen Blogs.
Dennoch möchte ich sie bei uns auch noch einmal vorstellen, denn ich bin wirklich sehr angetan von Ihnen- außerdem kann man nie genug Swatches sehen, oder? 😉

Was ist das besondere an Ihnen?
Diese Lippenstifte enthalten nicht nur einen wirklich tollen, gut deckenden und cremigen Lippenstift, der auch solo schon glänzt, sondern auch ein passendes Gloss dazu.
Man spart sich also das herumschleppen zweier Teile und hat alles zusammen.

Der Auftrag geht leicht, die Farbe läßt sich super verteilen, ohne zu cremig oder zu trocken zu sein.
Die Haltbarkeit finde ich gut, sie hält nicht den ganzen Tag aber doch einige Stunden durch.
Das Gloss klebt nicht, ist aber dennoch leicht zäh und haftet gut- auch hier: gute Haltbarkeit!

Kostenpunkt: 13€, exklusiv bei den AVON Beraterinnen erhältlich.

So sehen sie aus:

Auf den ersten Blick erscheinen sie etwas groß und unhandlich, aber der Schein trügt, man freundet sich sehr schnell mit der ungewohnten Handhabung an.
Einziger Kritikpunkt: das Plastik könnte etwas “wertiger” sein, das einrasten ist nicht satt, sondern leicht wackelig.
Aber das ist schon Kritik auf hohem Niveau! 😉
Die Lippenstiftmine kann am oberen Ende herausgedreht werden, in der Mitte befindet sich das Röhrchen, durch das das Gloss herauskommt, der Applikator dafür ist oben leicht “pelzig”. Durch drücken am unteren, bunten Teil kommt das Gloss nach oben.

Ich durfte die drei Farben testen: Perfect Nude, Blossom und Passion Plum testen- vielen Dank an AVON, ich war total happy als ich diese drei aus meinem Briefkasten fischte!

Und hier geswatcht- oben Lippenstift pur, unten mit Gloss:
(Blossom ist oben verfälscht, unten trifft es perfekt!)

Ich finde die Farbauswahl sehr gelungen, Perfect Nude ist für mich tatsächlich ein perfekter Nudeton, ich bin total verliebt in die Farbe!
Blossom ist ein Pink mit einem kleinen Stich ins bläuliche, aber ohne knallig zu wirken.
Passion Plum ist ein satter, leicht bläulicher Beerenton.

AVON schreibt:

Für 3 Looks in 1!
Alles ist möglich: Professionelles mattes Lippenstyling mit leuchtender Farbe, ein natürlicher Look nur mit Gloss oder dramatische Eyecatcher- Lippen mit strahlender Farbe und feucht schimmerndem Gloss. Den PRO COLOR & GLOSS DUO 2-in-1 Lippenstift gibt es in sechs unwiderstehlichen Farbnuancen: Berry Luscious, Blossom, Passion Plum, Perfect Nude, Perfect Pink und Poppy Love.

Mein Fazit:
Sehr schöne Idee und gut umgesetzt, das Preis- Leistungsverhältnis stimmt.
Einziges Manko: man bekommt sie nur über die AVON Beraterinnen.
Daher kein Must- Have, aber solltet ihr die Möglichkeit bekommen, sie Euch näher anschauen zu können, dann rate ich Euch: nutzt sie ;)!

Vielen Dank an AVON!

Avon Lotus Shield Haarkur

Vor einigen Wochen haben wir von Avon das Advanced Techniques Lotus Shield Serum zum testen bekommen- vielen Dank dafür!

Einige andere Blogger haben es ja auch bekommen und unterschiedlich bewertet; ich war neugierig darauf, wie mein Haar es findet.

Avon verspricht:

Dieses leichte Serum ohne Ausspülen hilft im Nu, das Haar zu glätten und zu bändigen – sogar bei feuchtem Wetter. Erhält seine Wirkung über 2 Haarwäschen hinweg.

Ich habe es nun einige Tage getestet und muss erstmal vorweg sagen: ich habe glatte Haare. Deshalb bin ich nicht unbedingt die richtige Testerin.
Was ich aber dazu sagen kann: Es fühlt sich leicht an, fettet nicht und beschwert meine Haare nicht.
Sie fühlen sich für 2 Tage weicher an, gepflegter.

Für mich aber trotzdem kein Nachkaufprodukt, allein schon deshalb, weil ich nicht die richtige Zielgruppe darstelle.
Ich habe das Serum deshalb meiner Kollegin gegeben, sie hat blonde Naturlocken (wie Carrie Bradshaw ;)!), ich werde ihre Meinung dazu hier nachtragen.