Artikel in der Kategorie "Bronzer":

Bronzervergleich: Dior vs. Benefit

Als ich den Bronzer „Honey“ aus der Dior Sommerkollektion in den Händen hielt, dachte ich spontan an „Hoola“ von Benefit, die Textur erinnerte ich stark daran, das matte Finish, die Pigmentierung und die gute Verblendbarkeit, weniger die Farbe.
Deshalb habe ich sie beide mal verglichen- tatsächlich ist das Finish sehr ähnlich, die Textur bei Dior etwas trockener, aber nicht staubig und ebenso einfach aufzutragen und zu verblenden wie „Hoola“.
Man kann den Dior Bronzer auch zarter auftragen und etwas besser layern, bei „Hoola“ habe ich direkt sehr intensive Farbe im Gesicht.
Vielleicht sind die Dior Bronzer eine Alternative für alle, die die Textur von „Hoola“ mögen, bei ihm aber die Farbe nicht passt?
Denn der Dior Bronzer wird ja in mehreren Farben erhältlich sein…

Farblich sind sich nicht ähnlich, Dior ist heller und rötlicher als Hoola.


links Dior, rechts Hoola

Der Dior Bronzer wird 47,50€ kosten, Hoola kostet 33€.


Misslyn Peacock Kollektion – Tragebilder Bronzer


  • Highlighter 7,95€
  • Nagellack, je 4,95€

Die Kollektion ist ab sofort im Handel erhältlich (Müller, Pieper, Kaufhof, Karstadt). Ich durfte ein paar der Produkte testen. Den schwarzen Untergrund- sowie einen Effektlack stelle ich euch demnächst noch vor.

Peacock Design Highlighter Nr. 2



Im Gegensatz zu Me bin ich kein begeisterter Nutzer von Bronzer. Daher war mein erster Gedanke beim Öffnen des Gratispaketes von Misslyn auch eher so: Hmmpf, schon wieder ein Bronzer, so dunkel und überhaupt, sieht man die grüne Farbe auf der Haut?
Alles Fragen, die im Laden dazu geführt hätten, dass ich es mir nicht gekauft hätte. An mir wirkt Bronzer schnell zu rot, fleckig, irgendwie dreckig und nicht passend.
Bedingt durch das gute Wetter war ich aber im leichter Sommerlaune, hätte noch genug Zeit gehabt, mich schnell neu zu schminken, falls ich wie Barbie auf Droge ausgesehen hätte.
Und wurde positiv überrascht, nachdem es einige Tage unbeachtet bei mir herum lag.

Die obligatorischen Swatches beruhigten mich, dass der grüne Schimmer nur ein Overspray war und auch nicht erkennbar auf der Haut ist. Die Swatches sind sehr stark aufgetragen, um den Schimmer zu erkennbar zu machen.
Das Puder ist sehr fein gepresst, ohne fiese Glitzerpartikel, die im Gesicht herumwandern. Auch krümelt es nicht. Die Farbabgabe sollte man aber vorsichtig mit dem Pinsel dosieren, sonst herrscht Balkenalarm 😉 Die Haltbarkeit war auf dem abgepuderten Teint sehr gut, nichts wurde im Lauf des Tages fleckig.

Tragebilder

Lippenstift Clarins Rouge Prodige in 116 Coral Tulips

Man kann den feinen Schimmer leider nur erahnen.
Obwohl es in der Verpackung recht dunkel wirkt und auch die kräftigen Swatches dies zeigen: mit einem vernünftigen Pinsel kann man die Deckkraft sehr leicht anpassen und bei Bedarf verstärken. Ob leichter Schimmer, zarte Bräunung, starker Bräunungseffekt, das Puder lässt sich sehr leicht layern.
Der Schimmer ist überraschend fein. Ich nutze selbst höchst selten Bronzer, wenn dann bisher nur den Glam Bronze Trio von Loreal *Klick*, aber dieses Puder ist eine schöne Alternative, besonders, da dieses einen anderen Farbeffekt zeigt, der Rosaanteil fehlt komplett.
Als ich dieses Make up trug, gab es einige Nachfragen, was mich so strahlen lässt bzw. was ich anders gemacht hätte. Eine schöne Bestätigung des Effektes, oder?

Was ist euer liebster Bronzer? (merkt man, dass ich in Sonnenlaune bin?)

Das Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank

meine Highlights 2011 im Beautysektor

Ihr habt Euch von mir gewünscht, dass ich meine Lieblinge je Kategorie poste, und so habe ich mich mal an meiner Version des Ganzen versucht.

Zuvor möchte ich aber sagen, dass ich froh bin, wirklich viele sehr schöne Produkte mein Eigen nennen zu können, und vielleicht klingt das komisch, aber ich mag jedes einzelne Teil, und ich benutze querbeet und abwechselnd alles gerne.
Im Folgenden zeige ich Euch deshalb meine wahren Highlights: also Produkte, die mich in diesem Jahr wirklich überrascht und überzeugt haben, die neu für mich waren, oder Produkte, die ich so prima finde, dass ich sie dieses Jahr nachgekauft habe, weil sie leer waren.

Los gehts:

Würde man mich zwingen, mich auf eine einzige Foundation festzulegen, die ich zukünftig nur noch benutzen darf, so wäre das die „Teint Miracle“ von Lancôme.
In meiner Foundationreihe konntet ihr ja viel über meine Foundations und meine Meinungen dazu lesen, daher wisst ihr auch, dass ich auch andere wirklich gut fand.
Aber wenn es nur noch eine geben dürfte, dann diese.
Bitte Lancôme: bringt sie noch in helleren Nuancen heraus, denn die 02 ist hart am Limit bei mir, die 01 aber zu rosa. Danke :)!

Dieses Jahr neu kennen und sofort lieben gelernt habe ich den Tinted Moisturizer von Clinique.
Ich habe ihn auch schon einmal nachgekauft, und er ist fester Bestandteil meiner Makeup Routine.
Mit ihm fühle ich mich gut und „sicher“, er macht einen schönen Teint und ich möchte ihn nicht mehr hergeben.
Auch über ihn findet ihr in der oben verlinkten Foundationreihe mehr Informationen.

Eine Überraschung und ein echtes Highlight- in jedem Sinne: der Eclat Miracle Teint Booster von Lancôme.
Ich habe bereits darüber geschrieben, und meine Meinung hat sich nicht geändert, dieses Produkt ist meine „Geheimwaffe“ und wurde ebenfalls bereits nachgekauft.
Nichts bringt meinen Teint so zum leuchten, es ist so vielfältig einsetzbar, ich bin absolut begeistert davon.

Auch dieses Produkt ist eine Neuheit für mich gewesen, seit einigen Monaten liest man überalls von den Beauty- oder Blemish Balms, ich stand ihnen anfangs mit einiger Skepsis gegenüber.
MAC hat diesen herausgebracht, und wir bekamen, wie einige andere Kollegen, ein Exemplar zum testen.
Meine Review dazu findet ihr hier; auch dieses Produkt habe ich schnell ins Herz geschlossen und im Sommer und auch jetzt noch oft und gerne verwendet- mit Puder darüber, ohne Foundation.
Wie ich finde: ein tolles Produkt, eine tolle Neuheit 2011!

Ebenfalls neu für mich waren die Highlighter von Rouge Bunny Rouge, ich habe dieses Jahr einen Post darüber verfasst, in dem ihr auch die anderen Nunacen findet.
Ein absolutes Luxusprodukt, denn sie sind teuer, aber man erhält etwas einzigartiges. Ich kenne niemanden, der es probiert hat und nicht begeistert war!
Es ist so ergiebig und so viel enthalten, dass ihr es auch zu mehreren aufteilen könnt.
Für mich wirklich DAS Highlight im Highlighting- Bereich *lach*!

Eine weitere Neuerung 2011 war das Terra Inca Bronzepuder, das Guerlain im Sommer limitiert auf den Markt warf.
Eines der zahllosen gehypten Produkte aus diesem Jahr, aber es wurde absolut zurecht gehypt.
Es ist wunderschön anzusehen und toll verarbeitet, mit ihm fing meine Liebe zu Bronzern dieses Jahr erst richtig an. Ich habe es oft und gerne benutzt, trotzdem ist nur eine kleine Kuhle in der Mitte zu sehen und ich hoffe, es hält noch lange, lange an.
Hier lang gehts zur Review.

Den hart umkämpften Titel des absoluten Blush- Highlight 2011 bekommt „Black Honey“ von Clinique.
Noch so ein Produkt, um das man als Leser diverser Beautyblogs in diesem Herbst nicht herum kam.
Es ist wirklich einfach perfekt und passt zu vielen Teints, dass ich wirklich überrascht war. An jedem sieht es ein wenig anders und dabei wirklich umwerfend aus.
Ihr wisst, wie sehr ich Blushes liebe und ich möchte keines meiner Familie missen, aber Black Honey gebührt der Titel des Highlights.
Ich wünschte, Clinique würde es ins Standartsortiment aufnehmen!

Mein Duft des Jahres ist D&G „L`Impératrice“.
Kennengelernt habe ich es durch Sina, und immernoch denke ich jedes Mal, wenn ich es aufsprühe oder in den Händen halte, an diesen Tag damals und an sie.
Auch ihn habe ich vor wenigen Tagen nachgekauft.

Die „Eyes to Kill“ Eyeshadows von Armani haben mich ebenfalls begeistert!
Die Textur und die Pigmentierung sind unschlagbar, für mich besser als die „Konkurrenz“ von Chanel, Shiseido oder L`Oreal.
Die liebe Paddy hat mir „Pulp Fiction“ zum Geburtstag geschenkt, den hellen habe ich Sina aus ihrem Blogsale abgekauft.
Sie sind teuer, aber wirklich etwas Besonderes, nicht alle Töne sind unbedingt alltäglich tragbar, aber ein Highlight für aufwenigere oder festliche Looks.

Ach die Lidschatten von Rouge Bunny Rouge waren für mich eine Neuentdeckung in diesem Jahr, lange habe ich sie angeschmachtet, irgendwann richtig zugeschlagen.
Die Pigmentierung ist satt, die Textur samtig, deckend und gut verblendbar.
Auf vielen Blogs liest man nur Gutes über sie, und auch ich habe mich überzeugen lassen!
Auch für mich neu entdeckt habe ich die Clinique Chubby Sticks und die Dior Serum de Rouge Lippenstifte.
Über beide findet ihr vieles bei uns in der Suche, falls es Euch interessiert.
Die Chubby Sticks sind unheimlich praktisch, pflegend, deckend und machen gute Laune!
Ich kann nicht ausschließen, dass 2012 nicht noch eine weitere Nuance bei mir einzieht…
Und für den Dior Serum de Rouge 650 habe ich so viele Komplimente bekommen, dass ich ganz überrascht davon war- die Farbe ist aber auch einfach wunderschön!

Und zum Schluß mein „Dauerbrenner“, die ganz große Liebe, von der ich dank einer sehr lieben Leserin nun auch BackUps habe: MAC Viva Glam Cyndi!

So, genug erzählt, das waren die „Kracher“ 2011 für mich, und ich hoffe, ich habe nichts vergessen ;)!
Habt ihr in 2011 neue Sachen für Euch entdeckt?

Einen guten Rutsch
wünsche ich allen Lesern von
Innen & Aussen,
habt Dank für ein fantastisches Jahr
mit Euch!

Soleil Tan de Chanel

Heute kommt mein Beitrag zu einem weiteren Hype- Produkt der Bloggercommunity von diesem Sommer: Soleil Tan de Chanel.
Diesmal habe ich es vorher ausgiebig am Counter geswatcht und getestet, und bin ihm dann erlegen.

Leider war er lange Zeit überall ausverkauft, derzeit ist er bei Douglas Online wieder lieferbar, dort habe ich ihn auch geordert- gemeinsam mit einem der Rabattcodes, die im Netz so herumgeistern.
So hat er mich statt der 40,95€ dann „nur“ 35,95€ gekostet- was immernoch eine große Summe für einen Cremebronzer ist.

Was sagt Chanel darüber?
Bronze Universel de Chanel verleiht der Haut schon vor dem Sommer ein frisches Aussehen, gleicht eine uneinheitliche Bräunung aus und verlängert die Sonnenbräune bis in sonnenarme Zeiten.
Eine superzarte Textur, die mit farbigen und irisierenden Pigmenten angereichert ist. Diese harmonische Mischung lässt die Haut strahlen, schenkt dem Gesicht ein samtiges Aussehen und haftet den ganzen Tag über perfekt.
Für ein frisches Aussehen: auf Wangenknochen und Brauenbogen auftupfen. Zur Vereinheitlichung der Bräune: auf das ganze Gesicht auftragen. Dabei das Dekolletee nicht vergessen! Wird mit den Fingerspitzen oder einem Makeup-Schwämmchen aufgetragen.

Er ist in einer Farbe erhältlich: Bronze Universel; enthält 30g und ist 18 Monate haltbar.

Er ist, ebenso wie das Poudre Libre, in einer runden Dose aus milchigem Plastik mit einem lackschwarzen Deckel verpackt. Den Deckel ziert das goldene Chanel Logo.
Elegant, dezent, schick.
Ein Plastikeinsatz im Inneren dient als zusätzlicher Schutz des Produktes.

Der Bronzer ist sehr fest, ich hatte ihn mir weicher vorgestellt- aber er lässt sich so prima auftragen, ich benutze dafür den MAC 109er Pinsel, der kurz gebunden und recht fest ist.
Ich stippe ihn ein wenig in den Bronzer und trage ihn dann in kreisenden Bewegungen auf.
Er wird nicht fleckig, lässt sich perfekt verblenden und verschmilzt mit der Haut.
Ich hatte erst Bedenken, ob er nicht zu rötlich ist an mir, aber zart aufgetragen passt er perfekt.
Für die bräuneren Teints unter Euch: man kann ihn layern und intensivieren, so passt er sicherlich zu vielen Nuancen.


links verblendet, rechts dick geswatcht
und an mir:

Ich habe ihn hier als Contour & Blush aufgetragen, damit ihr den Effekt gut erkennt.
Ich freue mich sehr, dass ich ihn noch ergattern konnte- zwar ist auch hier der Riesenhype nicht unbedingt gerechtfertigt, denn es gibt auch sicherlich günstigere & gute Cremebronzer, aber wieder siegte bei mir die Neugierde und diesmal bin ich wirklich sehr zufrieden mit dem Ergebnis und ich benutze ihn sehr gerne!
Er ist unheimlich ergiebig- ich schätze, ich habe sehr lange Freude daran.

Loreal Glam Bronze Trio Blondes


Loreal Glam Bronze Trio Blush

Etwa 10-14€, je nach Drogerie

Mit LSF 10

Das Blush besitzt drei Farbabstufungen, das es in zwei Version gibt: Für Blondinen und Brünette.

Ich hatte oft das Problem, dass Bronzer für mich zu dunkel und rötlich waren und ich damit „geschminkt“ aussah.

Gesehen habe ich es zuerst bei Sina von Sugar&Cream, die mich damit angefixt hat.

Es sind drei Töne:

  • Bronze für die Konturen
  • Beige/Golden dient als Highlighter
  • Rosa als Rouge, bzw. in der Variante für Brünette ist es ein korallfarbener Ton

Mit dabei ist unter dem Puder ein breiter, weicher Pinsel, den man in der Tat auch zum Schminken benutzen kann. Eine kleine Überraschung für mich, dass der Pinsel doch so gut dafür geeignet ist.

Am liebsten trage ich das Puder gemischt auf, mit meinem MAC Rougepinsel 168.

Swatches



Die Swatches werden den tollen Farben absolut nicht gerecht, sie strahlen förmlich auf der Haut.

Das Puderfeld ist recht groß und ermöglicht es, gezielt nur eine Farbe aufzunehmen und sich damit zu schminken.

Auf diese Weise kann ich sehr leicht genau bestimmen, welchen der 3Töne ich am stärksten aufnehmen möchte.

Was ich besonders an dem Produkt und den Farben liebe:

Ich glitzere damit nicht, was ich mit dem falschen Bronzer oft getan habe. Das Puder von Loreal verleiht einem diesen herrlich frisch erholten Ausdruck nach einem Tag am Strand, gesund und verliebt.

Seit und in meinem Sommerurlaub, auch wenn ich meine Bräune schon wieder verloren habe im Gesicht, ist der Bronzer im Dauereinsatz.

Hier einige Tragebilder der letzten Zeit




Fazit

Für mich das bisher schönste Bronzerprodukt für Hellhäutige und Blondinen, die nicht nach Karotte oder Farbtopf aussehen wollen.

Was ist euer liebster Bronzer?


Lancome Star Bronzer Matt & Intense

Egal wo man derzeit in der Beauytlandschaft hinschaut- überall gibt es neue Bronzer.
Auch Lancôme hat 2 neue Sorten im Sortiment- dankenswerterweise aber nicht limitiert, sondern in Kürze im Standartsortiment erhältlich.

Es gibt 2 Sorten:

Star Bronzer Minéral Mat
Der Star Bronzer Minéral Mat ist ideal für alle, die einen natürlichen Look lieben und dennoch nicht auf einen strahlenden Sommerteint verzichten möchten. Mineralpigmente und absorbierende Mikrosphären sorgen für einen langanhaltend matten Teint.

Star Bronzer Intense

Der Star Bronzer Intense sorgt dank lichtreflektierender Pigmente für einen gebräunten Teint mit verführerischen Highlighter-Effekten. Pflegendes Rosenöl versorgt die Haut nicht nur mit Feuchtigkeit, sondern verleiht ihr auch einen zarten sommerlichen Duft. Für eine strahlende Haut wie von der Sonne geküsst.

Beide werden in je 4 Nuancen erhältlich sein und kosten um die 40€, sie enthalten jeweils 12g.
Ich finde es schön, dass es sowohl eine matte als auch eine schimmernde Serie gibt, so ist für jedes Bedürfnis etwas dabei.
Man kann auch beide kombinieren: den matten für das ganze Gesicht und den schimmernden zum akzentuieren- wie man es am liebsten hat.


Verpackt sind sie- thematisch passend- in bronzefarbenen Kartons & Dosen.
Die Dose ist verziert mit einer Rose- dem Wahrzeichen von Lancôme.

Das Muster, das in den Bronzer gestanzt wurde, finde ich persönlich wunderschön- in der linken unteren Ecke befinden sich drei Lancome Rosen, von denen Sonnenstrahlen ausgehen.

Ich beginne mit dem matten Bronzer:

Ich habe die Farbe 01 „Naturel Doré“ zum testen erhalten, ein helles, mattes braun, das sicherlich auch sehr hellen Typen gut steht. Ich finde es gut, dass die 01 nicht, wie so oft, direkt mit dunklen Tönen startet.

Im Swatch seht ihr, wie hell er ist und wie schön er sich beim verblenden der Haut anpasst, ausserdem ist er wirklich schön matt:


Aber ich habe auch etwas zu bemängeln: er krümelt extrem stark! Ich weiss nicht, ob das an meiner Ausführung liegt (manchmal liegt es ja an der Presstärke), oder regulär- beim schminken bei Lancôme kam mir das nämlich nicht so vor.
Ich finde es nicht schlimm, wenn ein Blush/ Bronzer ein wenig krümelt, da man diese ja mit aufnehmen kann- besser, als zu fest gepresst- aber hier ist es wirklich recht extrem.
Ich werde das mal beobachten und mir vor Ort auch nochmal die Tester vornehmen.

Und nun zum Intense:


Hier habe ich die Farbe „02 Éclat Cuivré“ zum testen erhalten.
Dieser Ton ist recht intensiv, für mich ist er zu rötlich/ dunkel.
Er riecht nach dem enthaltenen Rosenöl, etwas, was man definitiv mögen muss, auch er krümelt ein wenig.
Der Schimmer ist im Pfännchen sehr intensiv, auf der Haut aber subtil und genau richtig.



Er krümelt weniger als der Matte, lässt sich perfekt aufnehmen und verblenden.
Er macht Lust auf Sommer, Sonne und buntes MakeUp dazu, und könnte ein bisschen eine Alternative zum Terra Inca sein, für die, denen dort der Schimmer zu intensiv war.

Beide nebeneinander:


links Intense | rechts Matt

Die Bronzer sind bald erhältlich, z.B. bei Douglas für je 39,50€ (klick) oder bei Parfumdreams für je 36,95€ (klick).

Mein Fazit:
Wenn ihr noch auf der Suche nach schönen Bronzern seid und ausdrücklich einen matten bzw. schimmernden sucht: schaut sie Euch an. Aber bitte: riecht auch daran, der Duft ist Geschmackssache, auch wenn man ihn aufgetragen kaum wahrnimmt.
Das Design finde ich sehr gelungen, sehr liebevoll und passend zum Sommer!

Vielen Dank an Lancôme fürs kosten- und bedingungslose bereitstellen der Produkte!