Artikel in der Kategorie "Dior":

Kamerafund: Look mit Dior Spring Look Trianon

IMG_6251IMG_6247

IMG_6301IMG_6302

Geschminkt habe ich den Look mit

Rouge Dior 757 Souveraine, 35€
Kräftiges intensives Pink mit feinem Schimmer, den man aber kaum wahrnimmt auf den Lippen. Tolle Deckraft und geschmeidiger Auftrag. Die Lippen glänzen mit der Farbe

IMG_1879IMG_1885IMG_2618

Diorblush 763 Corail Bagatelle, Preis 45€
Recht hart gepresst, man sieht jedoch kaum eine Abnutzung auch nach fleißigem Gebrauch. Das Produkt ist aber gut pigmentiert und lässt sich gut verblenden. Ein schöner frischer Ton für die Wangen.

IMG_2306IMG_2656

Lidschattenpalette 954 Pink Pompadour, Preis 57€
Schon der Swatch hat mich nicht begeistert. Auf den Augen verschwammen die Farben ineinander und waren kaum zu unterscheiden.

IMG_2314IMG_2651

Die Produkte gibt es zwar nur noch vereinzelt im Handel, aber vielleicht inspiriert der Look den ein oder anderen, einen ähnlichen Look nachzuschminken oder die Produkte, sofern ihr euch etwas gekauft habt, wieder aus der Schublade zu holen. Besonders Blush und Lippenstift passen super zu dem momentan Wetter, oder?

Paddy

Cremelidschatten: Chanel Dior oder Lancome? Eure Erfahrung

IMG_8918

Chanel Illusion d’Ombre,
4g für 29,99€
Glastiegel
Gezeigte Farbe Fatal ist in der Weihnachtskollektion erhältlich, welche streng limitiert ist

Lancome Hypnose Star Eyes
5,5g für 29€
Hartplastiktiegel, bauchige Form
Gezeigte Farbe ist Quartz Taupe, limitiert in der Lancome Holiday Kollektion erhältlich

Diorshow Fusion Mono
6,5g für 30,50€
Glastiegel
Gezeigte Farbe ist 881 Hpynotique, die ich euch hier bereits im Detail gezeigt habe.
Im Standardsortiment

IMG_8917

Chanel Fatal | Lancome | Dior Hypnotique

Textur und Auftrag
Diese Cremelidschatten sind sich in ihrer Textur gleich: mousseartig, aber dennoch so fest, dass man beim Eindrücken mit dem Finger nicht durch die Masse kommt. Es ist alles etwas etwas schwammig, beweglich, auf Englisch auf “bounce”-artig. Jedoch bieten alle drei Marken quasi dieselbe Formulierung. Riesige Unterschiede kann ich persönlich nicht feststellen. Lediglich bei Dior finde ich die Konsistenz etwas trockener, bei Lancome relativ grob aufgrund des vielen Schimmer, Chanel bietet die cremigste Masse mit dem kleinsten Widerstand.
Alle Cremelidschatten kommen mit einem Auftragswerkzeug. Während Dior einen Schwammapplikator beilegt, ist es bei Chanel und Lancome jeweils ein kleiner Pinsel. Ich benutze aber nichts davon, sondern nehme am liebsten meinen Finger für den großflächigen Auftrag. Für das Verblenden nach oben nehme ich auch gern einen kleinen fest gebundenen Pinsel wie den MAC Nr.219.

IMG_8922

Zweck und Haltbarkeit
Entweder man nutzt die Farben solo: der Auftrag ist bei allen Farben deckend. Ich nutze auch hier immer ohne Ausnahme eine Lidschattenbase, damit wirklich nichts verrutscht. Obwohl die Farben deckend sind, wirken sie leicht feucht, nicht pudrig, was ihnen neben dem Schimmer einen feinen Glanzlook verleiht. Es wirkt leicht und erweckt den Anschein, dass es sogar transparent sein könnte.
Meine liebste Verwendungsart: als farbige Base sind die Produkte ideal, da sie den farblich passenden Lidschatten toll intensivieren und meist noch mehr glänzen lassen.
Die Haltbarkeit ist mit einer Lidschattenbase bei allen drei Marken ausgezeichnet! Keine der Farben verrutscht oder wandert in die Lidfalte. Als farbige Base genutzt, unterstützt es den Lidschatten und lässt ihn ebenso für Stunden perfekt halten.
Die Döschen übrigens immer sehr gut zudrehen, damit die Produkte nicht austrocknen!

IMG_8915IMG_8935

Fazit
Qualitativ sind alle drei Marken gleich: ich habe keine Unterschiede festgestellt beim Auftrag, Haltbarkeit oder Deckkraft. Sie sind in allen Bereichen wirklich top. Insgesamt auch sehr ergiebig und durch die mousseartige Konsistenz auch sehr leicht aufzutragen. Wenn ich mich jedoch entscheiden müsste, was sehr schwierig ist, ich würde zu Chanel tendieren. Dies ist aber der Farbe geschuldet, ein zartes rötliches Rostbraun. Wobei die Lilatöne von Dior und noch schöner bei Lancome auch bezaubernd sind.
Neben den Maybelline Colour Tattoos Cremelidschatten aus der Drogerie sind dies die einzigen Cremelidschatten, die auch wirklich funktionieren und sich nicht nach 1x Blinzeln in die Lidfalte verabschieden.
Armani besitzt im Übrigen auch Cremelidschatten, die im Netz gelobt werden. Da ich keinen besitze, ist er hier nicht mit in die Review eingeflossen.
Ich werde euch immer mal wieder einen Look mit ihnen zeigen, morgen mit Lancome als farbige Base, wie es nach vielen Stunden aussah.

IMG_8943

Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Paddy

Dior Diorific Nagellack Royal und Minuit + Dupe Manhattan 006 The Wow-Show

IMG_3411IMG_3417

Dior Golden Winter Kollektion
Diorific Vernis
12ml je 25,50€

Meine Farben: 775 Royal und 995 Minuit

IMG_3504

Minuit: ein außergewöhnlicher Ton, der auf Blogs in aller Munde ist. Verschiedenste Töne aus Bordeaux, lila, etwas Braun. Dazu Schimmerpartikel in Gold und
auch Rosa. Man benötigt allerdings mindestens zwei Schichten, damit er halbwegs deckt. Ich hätte gedacht, dass bei diesem Ton die Deckkraft etwas besser
ist. Trotzdem ein toller Farblack in dieser Kollektion.

IMG_3479

775 Royale: ein kräftiger Himbeerton, perfekt deckend mit zwei Schichten. Qualitativ dem Lack Minuit überlegen, jedoch eine leicht wiederfindbare Farbe in der Drogerie.

 

IMG_3485IMG_3380

Da die Lacke von Dior zwar in der schicken Weihnachtsverpackung begehrenswert aber nicht immer erschwinglich sind, hier ein kleiner Dupevergleich

Manhattan The Wow Show, 2,99€ aus der Bonnie Strange Colour Collection, limitiert bis Februar 2014 im Handel. Sein Finish ist viel glänzender, etwas liastichiger. Ich muss sagen, dass ich The Wow Show sogar noch hübscher finde, als Minuit. Zu dem Preis definitiv einen Blick wert!

IMG_3510

Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Paddy