Artikel in der Kategorie "Hochzeit":

Brautlook von Roselyn

Roselyns Brautlook

Für meinen Brautlook habe ich ein recht kräftiges Make-up für die Augen mit gedecktem Rosa auf Wangen und Lippen kombiniert.

IMG_5003k

Produkte, Tutorial, mehr wunderschöne Bilder mehr

Teil 8 Hochzeit: Face Primer–brauche ich das?

Vorneweg: dies soll kein umfassender Reviewtest werden, dafür fehlen mir schlichtweg ein Großteil der Produkte. Jedoch möchte ich euch ein paar Gedanken mitgeben und auch eine Produktempfehlung. Nach vielen Jahren mit IA habe ich tatsächlich zwei Produkte gefunden, die mich auf ihre Art überzeugen konnten.

IMG_8704

Face Primer? Wieso weshalb
Face Primer sind mittlerweile in allen Preiskategorien und sowohl in der Drogerie als auch in der Parfümerie zu finden: egal ob p2, Catrice, Alverde, Loreal, Clarins, Lancome, Chanel, Guerlain, Smashbox oder Manhattan. In so gut wie jedem Sortiment findet ihr einen sogenannten Primer für das Gesicht. Sogar deutlich häufiger als eine Base fürs Auge.
Es handelt sich um ein kosmetisches Produkt, meist ohne größere dauerhafte Pflegeeffekte und wirkt für den Moment und Tag.
Besonders empfohlen wird es bei

  • vergrößerten Poren. Durch die Inhaltsstoffe werde diese kurzzeitig gemildert und optisch verkleinert
  • Rötungen werden nicht überschminkt, aber ein wenig zurückgenommen
  • sie glätten/bügeln die Haut ein wenig glatt, es sieht leicht gestrafft aus
  • mattierend, je nach Produkt
  • Ausgleich von trockenen Stellen, damit auch das Makeup besser mit ihr verschmilzt
  • sie verhindern das Absetzen von flüssigem Makeup in Poren und Fältchen

Wie wird der Primer aufgetragen
Grundsätzlich immer nach dem Auftrag der Gesichts-  und Augenpflege und nachdem diese gut in die Haut eingezogen ist und vor Foundation, Concealer und Puder. Erst danach folgt in dünner Schicht der Primer. Die besten Erfahrungen für den Auftrag habe ich mit den Fingern gemacht. Die Körperwärme verteilt das Produkt besonders gleichmäßig und produktsparend. Je nach Primer reicht eine winzig kleine, meist erbsengroße Menge für das gesamte Gesicht. Oft ist hier weniger mehr. Den Augenbereich spare ich aber aus und nutze nur auf den Lidern eine spezielle Lidschattenbase.

Konsistenz, Hautgefühl
Es gibt eher flüssige oder cremige Produkte, mousseartige oder Puderprodukte sind mir ebenfalls bekannt. Auch der Naturkosmetikmarkt deckt den Bereich ab, jedoch habe ich dort nur schlechte Erfahrungen gemacht. Manchmal sind sie klar/durchsichtig, andere enthalten Schimmerpartikel in klarer Base, wiederum andere sind leicht rosa getönt oder andersartig getönt.
Was sie jedoch immer, aber auch nicht alle im selben Umfang, gemeinsam haben: die Grundlage sind Silikone. Dies ist auch der Grund für das samtige, ja quasi schon rutschig weiche Gefühl auf der Haut. Was ich selbst bemerkt und auch bei anderen Nutzern mitbekommen habe: sie sind auf Dauer meist nicht für den täglichen Gebrauch gedacht, sondern sind ein Spezialprodukt für besonderen Anforderungen und Anlässe. Sie verstopfen bei mehrtätiger Anwendung hintereinander meine Poren und sorgen für Unterlagerungen, Pickelchen und ein unruhiges Aussehen der Gesichtshaut. Trage ich es hingegen nur selten und reinige am Abend besonders gründlich, habe ich keinerlei Probleme. Ich möchte aber auf das sehr spezielle Hautgefühl hinweisen, da sich manche Primer wie eine Schicht auf die Haut legen.

Spezielle Face Primer
Neben farblosen Primer gibt es auch spezielle Farb-Primer, die auf Problemstellen aufgetragen werden und eher der Kaschierung dienen. Ein grüner Primer mildert unerwünschte Rötungen im Gesicht. Ein rosafarbener Primer schenkt der Haut mehr Frische und Ausstrahlung. Weißer Primer hellt Pigmentflecken auf.

Wann sollte ich einen Primer nutzen?
Klar, als Braut. Der Tag ist lang, man hat permanent eine Kamera vor Augen. Das Makeup muss viel mitmachen, man schwitzt vermehrt und ist aufgeregt gerötet. Hier kann ein mattierender, klarer Primer Wunder wirken. Man sollte darauf achten, dass er keinen Lichtschutz enthält, um Reflexion auf Bildern zu vermeiden.
Aber auch als Gast oder wenn man weiß, dass der Tag sehr lang, anstrengend wird (bei mir an Eventtagen der Fall), dann ist ein Primer empfehlenswert.
Je öliger und glänzender die Haut, desto mehr rate ich an solch einem Tag, wenn auch nicht im täglichen Gebrauch, zu einem Face Primer, abgestimmt auf den Typ.

Teuer oder günstig?
Wenn ihr wisst, ihr werdet den Primer wirklich nur das eine Mal benutzen, lohnt sich kein teures Produkt. Auch wenn mich kein Produkt aus der Drogerie extrem und dauerhaft überzeugen konnte, empfehle ich den Smoothing Refiner von Catrice, hier auf der Homepage zu sehen. Richtig überzeugt haben mich eigentlich nur teuere Produkte, da sie deutlich besser hielten bei meiner Haut, die Haut weniger stark verstopfen und mein Makeup nicht fleckig wurde. Da solch ein Primer theoretisch bei mir nicht mal ansatzweise leer wird, bevor er umkippt, rechnet sich der Kauf.
Oft genannte Marken in dem Bereich, die sich von Aufbau und Konsistenz von den Mitbewerben unterscheiden: Chanel, Guerlain und Smashbox. Auch MAC bietet zahlreiche Prep & Prime Produkte an.

IMG_8707IMG_8708

Meine Sammlung und Empfehlung
Ich habe aktuell 5 Primer zur Hand und es soll einfach zeigen, welch verschiedenen Produkte es gibt

  • Manhattan Perfect Smooth Skin Primer, 30ml leicht schimmernd. Preis ist mir aktuell noch nicht bekannt
  • Guerlain Meteorites Perls Light Diffusing Perfecting Primer, Review hier. Schimmernd. 30ml ~57€
  • Smashbox Photo Finish, durchsichtig, ölfrei. 30ml für 32€. Es gibt eine Probengröße für 14,50€ für 12ml
  • Shiseido Pre Makeup Creme, mit LSF 15. Rosa getönt, 30ml. Es gibt mittlerweile einen Nachfolger
  • Rouge Bunny Rouge Aqua Primer, auf Wasserbasis. 30ml für 45,50€

 

IMG_0156

Meine Lieblinge, auch wenn sie recht unterschiedlich sind
Der Profi von Smashbox ist ölfrei, sehr ausgleichend und mattierend. Ein unsichtbares Produkt, welches bei mir den besten Effekt erzielt. Smashbox gehört für mich zum Profi im Bereich der Primer. Das größte zum Thema passende Sortiment, mit sehr vielen Spezialisten für verschiedene Ansprüche. Wer Wert auf Funktion legt und gerne ein hochpreisiges Produkt sucht: Smashbox, z.B. bei Douglas.
Guerlain ist ein schimmerndes Produkt, dass die Haut nicht so extrem zuklebt, das silikonartige Gefühl hält sich sehr in Grenzen. Es enthält allerfeinste Schimmerpartikel und lässt die Haut schön strahlen. Jedoch nichts für ölige Haut. Ich habe das Produkt selbst auf meiner Hochzeit getragen.Review hier

Schöne Gedanken zu dem Thema findet ihr auch bei Magi

Kennt ihr Primer? Welchen nutzt ihr?

Teil 1 Makeup mit MAC Lidschatten, schimmernd neutral

Teil 2 Hilfreiche Links zu Blogtutorials, YT und Hochzeitsseiten

Teil 3 Tutorial mit zwei matten Lidschatten von Clinique

Teil 4 Hochzeitslook mit roten Lippen

Teil 5 Ombre Cake

Teil 6 Long Last Lippenprodukte

Teil 7 Clinique Happy oder der perfekte Hochzeitsduft

Paddy

Hochzeit Teil 7 : Duftsamstag Clinique Happy

IMG_0032

EdP 30ml ca.30€, 50ml ca. 48€, 100ml ca. 70€, Bodylotion und Duschgel je ca. 30€

Der Flakon
Schlichter geht es wirklich nicht mehr. Ein glasklarer Flakon, leicht abgerundet. Nur der dezente Namensaufdruck ist zu sehen. Dafür ist das Fläschchen gut und einfach mitzunehmen wie beispielsweise in den Urlaub. Der Flakon passt absolut zur Marke, die sich auf stets designtechnisch zuurückhält und auf Inhalte setzt.

Der Duft
Kopfnote: Bergamotte, Grapefruit, Lorbeer, Mandarinenbaum
Herznote: Boysenbeerenblüte, Melatiblüte, Orchidee
Basisnote: hawaiianische Hochzeitsblume, Lilie, Magnolie, Mimose

Clinique Happy macht einfach happy. Der Duft versprüht von Anfang bis Ende Fröhlichkeit, Lebendigkeit, Lebensfreude pur.
Zu Beginn denke ich an einen leckeren Zitrusfruchsalat, spritzig, nicht zu sauer. Eine frisch zubereitete Zitronenlimonade mit Fruchtscheibenvon Orange.
Es ist zu keiner Zeit süß oder zu blumig, einfach frisch, glücklich machend.
Der Duft schwächt sich im Lauf des Tages nur wenig ab, wird höchstes leicht pudriger. Er hält sich auf meiner Haut gut 6 Stunden, im Haar deutlich länger.
Clinique Happy ist übrigens ein echter Klassiker, seit ~1997 ist er bereits auf dem Markt. Auf vielen Blogs wie hier oder hier ist er zu finden und begeistert ebenfalls.
Auch wenn ich ihn trage, bekomme ich oft Nachfragen, welcher Duft es sei: da er nicht aufdringlich, sondern sauber und zitronig frisch, aber nicht billig riecht, fällt er sehr angenehm auf.

IMG_0034

Ein unkomplizierter, fröhlicher, sehr spritziger Frühlings/Sommerduft: der Name Happy passt doch perfekt zum schönsten Tag im Leben oder?
Unterschätzt niemals die Kraft von Düften, sprüht man ihn sich nach der Hochzeit wieder auf: glaubt mir, die Erinnerung überwältigen euch jedes Mal und ihr müsst wieder grinsen. Ehemalige Bräute wissen was ich meine.

Was war euer Hochzeitsduft? Oder habt ihr euch für das große Ereignis extra einen Duft gekauft?

Paddy

Teil 6 Hochzeit: Long Last Lippenstifte–eine kleine Übersicht

Ich möchte euch hier, auf zahlreichen Wunsch eine kleine Auswahl an speziellen Long Last Lippenstiften zeigen. Ich habe mich bewußt dazu entschieden nur Spezialprodukte in dieses Posting aufzunehmen, mit Fokus auf Drogerie.

Falls ihr euch eher interessiert, wie man einen normalen Lippenstift maximal haltbarer machen kann, dann lege ich euch dieses Tutorial von mir ans Herz. Zwar aufwendig, aber effektiv. Die Pflege ist zwar auch hier nicht vorhanden und das nachschminken ist schwerer, aber perfekt wenn ihr einen absoluten Lieblingston habt, den es so nicht als Spezialprodukt gibt.

Vorneweg: wenn ihr Angst vor einem Trockenheitsgefühl habt: dann ist dies kein Posting für euch. Alle hier gezeigten Produkte habe eine Gemeinsamkeit: sie sind staubtrocken. Das Tragegefühl ist nicht komfortabel. Einige beginnen stärker zu krümeln und in Falten zu kriechen als andere.
Man kann sie alle ausschließlich nur mit Entferner für wasserfestes Makeup lösen (alternativ fettiger Salamipizza).
Ohne pflegenden Gloss oder Balm hat man eine Wüste auf den Lippen und im Anschluss nach dem Tragen muss man pflegen.

Aber: sie halten. Stundenlang. Ohne dass es unschön aussieht, sofern man sie richtig aufträgt und nur mit dem zusätzlichem Produkt pflegt. Sie überstehen Reden, Trinken problemlos. Zu 70% auch ein normales Essen. Und sie sind kussecht. Perfekt für eine Hochzeit.

IMG_8519

mehr

Gastbeitrag Teil 5 Hochzeit : Ombre Cake im Tiffany Look nach Sugar&Cream

Hallo liebe Innen & Aussen Leser 🙂

Da ich viele  Nachfragen wegen meines Regenbogen Kuchens bekam und ich das Rezept euch natürlich gerne verraten möchte und Paddy passenderweise gerade das Thema ‘Hochzeit’ auf dem Blog hat, dachte ich mir, ich wandle den Regenbogen in Ombré um und zeige es euch hier auf ihrem Blog 🙂

IMG_0839

Eigentlich ist der Kuchen super einfach, ihr braucht nur einiges an Zeit.

Das Grundrezept für den Kuchen ist Folgendes (dabei ist es übrigens egal, ob es ein Regenbogen- oder ein Ombré-Cake wird):

Teig:

  • 300 g weiche Butter
  • 260 g weißer Zucker
  • 3 ganze Eier + 3 Eiweiße
  • 3 Päckchen Vanillin (Vanillezucker)
  • 650 g Mehl
  • 1 1/2 Päckchen Backin (Backpulver)
  • 1/2 Tl Salz
  • 530 ml Buttermilch
  • Lebensmittelfarben (diese verwende ich Link *Klick*)

 

IMG_0776

 

Frischkäsecreme:

  • 3 Päckchen Frischkäse (Philadephia)
  • 500 g Puderzucker

Wichtig: Ihr solltet euch vorher entscheiden ob ihr den Kuchen mit Fondant oder einer Creme überziehen wollt. Das Fondant müsst ihr nämlich einen Tag vorher herstellen und über Nacht luftdicht lagern. Ein gutes Rezept findet ihr hier.

Zubereitung:

Zuerst vermischt ihr die Butter mit dem Zucker/Vanillin zu einer flockigen Masse. Danach mischt ihr die Eier sowie die Eiweiße darunter. Alle Zutaten sollten ungefähr die gleiche Temperatur haben (am besten Raumtemperatur) dann vermischen sie sich besser. Danach gebt ihr das Mehl, Salz sowie das Backin abwechselnd mit der Buttermilch unter die Zucker-Ei-Butter Masse. Nun verteilt ihr die Masse auf 6 Schälchen.

IMG_0775IMG_0778

Mischt mit euren Lebensmittelfarben 6 Farbabstufungen einer Farbe ab. Denkt daran, wenn Ihr wie ich die Wilton Farben benutzt, die Farben sind extrem intensiv. Tastet euch mit Messerspitzen voran!!!!

Nun nehmt eine Springform eurer Wahl (je größer die Springform desto dünner die Schichten).

Jede Schicht müsst ihr nun ca. 10-15 Minuten bei 170°C im vorgeheizten Ofen durchbacken. Wenn ihr unsicher seid, macht einfach die Stäbchenprobe.

Das macht ihr nun mit allen 6 Schichten. Diese legt ihr am besten irgendwo zum Auskühlen zur Seite (ich kann hierfür den Küchenboden empfehlen). Lasst am besten das Backpapier dran, so fällt euch das Schichten später leichter.

IMG_0779IMG_0781IMG_0785

Wenn alle 6 Platten ausgekühlt sind, startet das Schichten mit der dunkelsten Platte. Dann eine dünne Schicht Frischkäsecreme (diese sollte gekühlt sein!!), dann die nächste Platte, dann wieder Frischkäse etc.. Arbeitet euch von dunkel nach hell. Wenn ihr alle Schichten aufeinander habt umrandet den Kuchen mit dem Rest Frischkäse. Solltet ihr euch für Fondant entschieden haben, ummantelt ihn damit. Ich kann aus Erfahrung sagen, Frischkäse ist leichter 😉 Hier habe ich übrigens Fondant benutzt.

Stellt den Kuchen mind. eine Stunde kalt.

Jetzt könnt ihr den Kuchen nach belieben dekorieren und verzieren.

IMG_0835IMG_0837

 

Den Beautyblog von Sina findet ihr hier
Sie ist auch bei Twitter, Instagram und FB

Danke Sina für diesen schönen Beitrag der etwas anderen Art und die spontane Idee und deine Arbeit!

Teil 1 Makeup mit MAC Lidschatten, schimmernd neutral

Teil 2 Hilfreiche Links zu Blogtutorials, YT und Hochzeitsseiten

Teil 3 Tutorial mit zwei matten Lidschatten

Teil 4 Hochzeitslook mit roten Lippen