Artikel in der Kategorie "Muffins":

Leckere Brownie-Muffins – Schokolade pur

Mal wieder ein Backrezept von mir, dass ich dank Chefkoch.de entdeckt habe, wie so oft.
Ich habe seltsamerweise kein Händchen für gute, saftige Brownies, dafür gelingen mir Muffins immer sehr gut. Wieso also nicht beides kombinieren?

Das Rezept findet ihr hier.
Ich habe die Zuckermenge jedoch um die Hälfte reduziert, das was schon süß genug. Außerdem habe ich in jeden Muffin noch einen Klecks Blaubeermarmelade gegeben (jede Beerenmarmelade passt gut zu der Schokolade). Etwas verzieren, fertig.
Die Menge ergab bei mir, bei vorsichtiger Portionierung, 20 kleine Muffins.

Muffins Mandarine und Schoko-Waldbeere

Mandarinenmuffins
Backofen vorheizen, 180°C Umluft
Mandarinen aus der Dose: Saft abgießen, gut abtropfen lassen, bei Seite stellen

Trockene Zutaten abwiegen, vermischen

  • 250g Mehl
  • 2TL Backpulver
  • 1/2 TL Backnatron (Dr. Oetker zum Beispiel)
Feuchte Zutaten abwiegen, vermixen
  • 1 Ei
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 80ml geschmacksneutrales Pflanzenöl
  • 250g Naturjoghurt 3,5% Fettgehalt
  • 100g Zucker
  • Orangenaroma
  • 2Esslöffel Mandarinensaft
  • Ein paar Mandarinen mitmixen

Beides vermixen (also trockene mit feuchten Zutaten).
Den Boden der Papierförmchen mit Teig abdecken, Mandarinen (etwa 4 Stück) auflegen, mit Teig abdecken.
Ab in den Ofen: ~23min bei 180°C
Nach Ablauf der Zeit die Backofentür leicht öffnen und die Muffins noch ein wenig im warmen, ausgeschalteten Ofen lassen, nach etwa 20min die Muffins aus der Form holen.
Verziert habe ich die Muffins mit Zitronenguss und Schokotalern und silbernen Schokostreuseln.

Schoko Waldbeere
Backofen vorheizen, 180°C Umluft
Die Früchte erst am Ende aus der Gefriertruhe nehmen. Ich habe hier eine Waldbeermischung

Trockene Zutaten abwiegen, vermischen

  • 250g Mehl
  • 2TL Backpulver
  • 1/2 TL Backnatron (Dr. Oetker zum Beispiel)
  • 3 EL echter Kakao
  • 2 EL Kaba
Feuchte Zutaten abwiegen, vermixen
  • 1 Ei
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 80ml geschmacksneutrales Pflanzenöl
  • 250g Naturjoghurt 3,5% Fettgehalt
  • 100g Zucker

Beides vermixen (also trockene mit feuchten Zutaten).
Den Boden der Papierförmchen mit Teig abdecken, Früchte tiefgefroren auflegen, mit Teig abdecken.
Ab in den Ofen: ~23min bei 180°C
Nach Ablauf der Zeit die Backofentür leicht öffnen und die Muffins noch ein wenig im warmen, ausgeschalteten Ofen lassen, sehr gut abkühlen lassen.
Wenn ihr zu viel Früchte nehmt, wird der Teig nass und klebrig nach dem Backen, daher nicht zu viele Früchte nehmen.
Verziert habe ich die Muffins mit Zartbitterschokolade und Zuckerperlen in Gold/Silber

Wer vorbeikommen will: schon zu spät. Die Muffins waren für eine Geburtstagsfeier und sind alle weggefuttert 😉

Leichte Mandarinenmuffins

Bei Twitter haben mich einige nach dem Rezept für die Muffins gefragt.

Backofen vorheizen, 180°C Umluft
Mandarinen aus der Dose (2 Stück): Saft abgießen, gut abtropfen lassen, beiseite stellen

Trockene Zutaten abwiegen, vermischen

  • 250g Mehl
  • 2TL Backpulver
  • 1/2 TL Backnatron (Dr. Oetker zum Beispiel)
Feuchte Zutaten abwiegen, vermixen
  • 1 Ei
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 80ml geschmacksneutrales Pflanzenöl (Sonnenblume)
  • 250g Naturjoghurt 3,5% Fettgehalt
  • 100g Zucker
  • Orangenaroma
  • 2Esslöffel Mandarinensaft
  • Ein paar Mandarinen mitmixen
Beides vermixen (also trockene mit feuchten Zutaten).
Den Boden der Papierförmchen mit Teig abdecken, Mandarinen (etwa 4 Stück) auflegen, mit Teig abdecken.
Mit Mandarinchen dekorieren.
Ab in den Ofen: ~23min bei 180°C
Nach Ablauf der Zeit die Backofentür leicht öffnen und die Muffins noch ein wenig im warmen, ausgeschalteten Ofen lassen, nach etwa 20min die Muffins aus der Form holen.

Muffins mit Pfirsichen bzw. Grundteig


Lust auf Muffins? Hatten alle anderen auch, daher gibt es kein fertig Gebackenes Bild

Hier übrigens mein Grundrezept für Muffins, ich ergänze immer nur andere Zutaten, Grundteig bleibt immer gleich

Zutaten trockener Teig:
250g Mehl
2 TL Backpulver
1/2 TL Natron

(Wahlweise können in den trockenen Teil hinzugegeben werden: Schokotropfen, Zitronat, Haselnüsse 100g (dann aber das Mehl auf 150g reduzieren), Kakao, Kaba, Schokostreusel, sonstige trockene Zutaten)

Alles abwiegen und mit einem Löffel vermischen.

Zutaten flüssiger Teig
1 ganzes Ei
1 Pck. Vanillezucker
~100g Zucker
80ml neutrales Pflanzenöl z.B. Sonnenblume
Aroma (Rum, Vanille, Zitrone etc).
~250g Naturjoghurt 3,5% Fett ( mit 1,5% gelingt der Teig nicht!!)

(Wahlweise auch: pürierte Früchte, Fruchtsaft (nicht zu viel und Mehl ggf. anpassen, damit der Teig nicht zu flüssig wird, Lebensmittelfarbe, geschmolzene Schokolade oder Nougat).

Vermixen
Die feuchten Zutaten mit den trockenen Zutaten vermischen, in die Papierförmchen füllen.
Bei Füllungen: feuchtes Obst sinkt ein, daher eine gute Schicht Teig einfüllen oder die Früchte vorsorglich mit Mehl bestäuben. Obst mit Teig abdecken.

Backzeit
22min, Umluft, 180°C. Bei fruchtigen Inhalten Backzeit auf ~25min verlängern, sonst ist der Teig innen noch roh.
Aus dem Ofen holen, 10min in der Form lassen, danach auf einem Teller auskühlen lassen.
Gegen männliche Heißhungerdiebe schützen 😉

Johannisbeermuffins

Gestern Abend noch spontan gebacken. Die sind perfekt für die heißen Tage, weil schön säuerlich saftig.

Feucht-fröhlich geht es jetzt gleich bei mir weiter. Freunde treffen beim Mexikaner. Könnt mir ja mal zuprosten, falls ihr mich entdeckt. Habe Lust auf Burritos.

Und morgen gibt es mal wieder ein AMU als Bildertutorial, und zwar für dieses AMU.