Artikel in der Kategorie "Nagellack":

Gastbeitrag: 5x Herbst bitte!

Hallo ihr Lieben, mein Name ist Laura, ich blogge leidenschaftlich gerne, wenn auch erst kurz auf www.sorrysophie.de. Dort könnt ihr auch noch eine ganze Menge mehr über mich erfahren :)

Der Herbst ist eine meiner Lieblingsjahreszeiten (als gäb’s so viele…) und auch ich kann jetzt nicht mehr leugnen, dass der Sommer definitiv vorbei ist. Wenn die kalten Jahreszeiten steht auch meinem Schminktisch ein kleiner Wechsel vor. Einige Produkte kommen zurück in die Schublade, andere bekommen einen Platz direkt vor meiner Nase und genau die möchte ich euch heute zeigen.

Augen-Make-Up

Augen

vrnl.: Urban Decay Naked Basic, L’oréal Color Riche L’obmré Pure „Smoky“, Manhatten Multi Effect Eyeshadow „Frappucino“, MAC Eyeshadow „Antiqued“)

Am experimentierfreudigsten werde ich bei meinen Augen-Make-Ups. Dabei greife ich am liebsten zu warmen Farben wie Braun-, Rot-, und Bronzetönen. Besonders Rot ist eine Farbe, die ich fast ausschließlich im Herbst trage, fragt mich nicht warum. Mein liebster Rotton ist Antiqued von Mac, da er den perfekten Anteil an Braun und Rot hat. Die Naked Basic Palette benutze ich zwar das ganze Jahr über, aber sie lässt sich einfach perfekt mit anderen Farben kombinieren und ergänzt sie. Lila, Pflaume oder Brombeerfarben passen übrigens perfekt zu grünen Augen. Meine sind zwar nicht eher grau-grün, aber so bekommen sie etwas mehr Ausdruck.

Haut & Teint

Teint

vlnr.: Catrice Defining Blush „Apropos Apricot“, L’oréal Perfect Match in W3, Essence Sun Club Matt Bronzing Powder, Origins Drink Up Intensive Mask)

Bei der kalten Herbstluft muss zuerst etwas mehr Feuchtigkeit her. Die Origins Maske ist wie geschaffen dafür und man kann sie einfach nach Bedarf abends auftragen. Weiter geht es mit meiner Foundation und die darf etwas matter sein als im Sommer. Die True Match Foundation hat ein sehr natürliches Finish und die Deckkraft lässt sich gut aufbauen. Was bei mir im Herbst definitiv nicht fehlen darf ist Bronzer. Ich kann mich eben einfach noch nicht vom letzten Hauch meiner Sommerbräune trennen. Der Essence Bronzer ist einer der wenigen matten Drogerie-Bronzer und noch ganz neu, den ersten habe ich nämlich tatsächlich komplett aufgebraucht. Zuletzt ein wenig Blush. Ich bin ja nicht so der Blush-Mensch (ich weiß, ein kleiner Schock) und greife daher eher zu gedeckten Farben, wie dem Catrice Aprospos Apricot.

Lippen

Lippen

vlnr.: L’oréal Collection Privvée „Eva’s Nude“, Manhatten Blogger’s Choice „Fire Escape“, Essence Long Lasting Lipstick „dare tob e nude“, Bourjous Rouge Edition Velvet „Nude-ist“, Astor Soft Sensation Lipcolor „Cheeky Cherry“)

Dabei gibt es bei mir im Herbst zwei Optionen: Dunkle Rottöne oder Nude. Zu den beerigen Rottönen hat sich ja mittlerweile bestimmt jeder Blogger einmal ausgelassen, allerdings nicht ohne Grund, denn sie passen einfach perfekt zum Herbst. Da aber Rot natürlich nicht zu jeder Gelegenheit passt greife ich auch gerne zu bräunlichen Nudetönen. Besonders wenn es bei AMU etwas mehr geworden ist, halte ich mich bei den Lippen gerne etwas zurück.

Nagellacke

Nägel

vlnr.: Essie „Not just a pretty face“, Essie „Sand Tropez, Manhatten Quick Dry „410T“, Essie „Bahama Mama“, Essie „Bobbing for baubles“)

Ähnlich wie bei den Lippen Gibt es hier die helle und die dunkle Variante. Außerdem wird glaube ich mein großes Essie-Problem deutlich, ich kann es einfach nicht lassen. Ich liebe es, endlich wieder dunklere Nägel zu tragen, besonders das sehr dunkle Rot des Manhatten-Lacks ist ein Dauerbrenner. Bahama Mama ist erst kürzlich bei mir eingezogen und ich liebe ihn jetzt schon. Soll es doch nochmal ein heller Lack sein, dann bitte natürlich. Sand Tropez und Not just a pretty face sind da super.

Accessoires

Accessoirs

vlnr.: Kette von Mango, Flowerbomb von Voktor&Rolf, Schal von Zara)

Gaaanz wichtig sind bei mir im Herbst dicke Schals. Es wird langsam zu einer ungesunden Sucht, aber sie passen einfach so toll zu Lederjacken. Der hier ist von Zara, allerdings aus London. Außerdem mein Muss im Herbst ist Parfüm. Flower Bomb ist ein sehr schwerer Duft, den ich so im Sommer eher selten trage. Jetzt hat er sich seinen Platz aber wieder direkt auf meinem Tisch verdient und wird fast jeden Tag benutzt.

Was sind eure Herbst Must-Haves? Und was wird vor allem fast ausschließlich im Herbst rausgeholt?

Auf meinem Blog könnt ihr noch mehr von mir lesen, außerdem findet ihr mich auch Twitter, Instagram und Pinterest. Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn ihr vorbeischaut :)

Gastbeitrag: Herbstliches FOTD & Nägel

Hallo liebe Leser von Innen & Aussen,

ich freue mich das ich euch heute in meinem Gastbeitrag ein paar herbstliche Looks zeigen darf und hoffe ich kann euch damit etwas inspirieren. Ich blogge seit ca. 1 1/2 Jahren auf meinem Blog Billchens Beauty Box über Themen rund um Beauty, Kosmetik, Pflege und Lifestyle. Für mich ist es neben dem Beruf ein schönes Hobby bei dem ich meiner Leidenschaft für diese Dinge nachgehen und sie mit anderen teilen kann. Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mal bei mir vorbeischaut und diese Leidenschaft mit mir teilt.

Der Sommer ist zu Ende und so langsam fallen die schönen bunten Blätter von den Bäumen. Ich liebe zwar den Sommer, aber der Herbst ist auch eine tolle Jahreszeit. Ich mag Spaziergänge durch dieses Meer aus heruntergefallenen Blättern und mich anschließend mit einer kuscheligen Decke und einer Tasse Tee auf die Couch zu kuscheln.

Passend zu dieser schönen Jahreszeit habe ich zwei Augen-MakeUps und ein Nageldesign erstellt. Die AMUs habe ich sehr natürlich und in herbstlichen Tönen gehalten. Kupfer, Gold, Grün- und Brauntöne sind tolle Farben für den Herbst mit denen man schöne Akzente setzen kann.

Bei dem ersten Look habe ich mich auf  wenige Farben konzentriert. So ist das AMU auch an einem Arbeitstag schnell und einfach gemacht.

Herbst_AMU_1Herbst_AMU_2Herbst_AMU_3

Verwendete Produkte

  • Urban Decay – Primer Potion
  • Catrice – Velvet Finish Concealer ‘Velvet Ivory (010)’
  • MAC – ‘Steamy’
  • MAC – ‘Coppering’
  • MAC – ‘Artistic License’ (Moody Blooms LE)
  • Benefit – Watt’s Up!
  • Max Factor – False Lash Effect Fusion Mascara
  • Isa Dora – Precision Mascara
  • Mac – Augenbrauenstift ‘Fling’

Produkte_Herbst_grÅn

Bei dem nächsten Look habe ich mehrere erdige-, Nude- und Goldnuancen miteinander kombiniert. Durch das Verblenden der Farben entsteht ein sehr schöner Übergang zwischen Gold, Rotbraun und Kupfer. Für den Alltag ist dieses AMU ideal und es kann für den Abend mit dunkleren Farben ergänzt werden um etwas glamouröser und ‘smokey’ zu wirken.

Herbst_AMU_4Herbst_AMU_5

Verwendete Produkte

  • Urban Decay – Primer Potion
  • Catrice – Velvet Finish Concealer ‘Velvet Ivory (010)’
  • Too Faced – Chocolate Bar ‘Marzipan’, ‘Créme Brulee’, ‘Hazelnut’ & ‘Amaretto’
  • Urban Decay – Naked 2 ‘Half Baked’
  • MAC – ‘Naked Lunch’
  • MAC – ‘Sweet Satisfaction’
  • Urban Decay – 24/7 Glide-On Eye Pencil ‘Perversion’
  • Max Factor – False Lash Effect Fusion Mascara
  • Isa Dora – Precision Mascara
  • Mac – Augenbrauenstift ‘Fling’

Produkte_Herbst_gold

Bei dem Nageldesign habe ich mich für Kupfer, Rotbraun und einen Elfenbeinton entschieden. Ich finde diese Farben passen toll in der Herbst und harmonieren schön miteinander. Mit einem ‘Dotting Tool’ habe ich den Mittelfinger etwas verziert, das könnte natürlich noch beliebig erweitert werden. Vor allem auch für Ungeübte ist das gestalten mit dem Tool sehr einfach und man kann ohne viel Aufwand den Nägeln etwas Pepp verleihen. Ich mag die Farbkombination der Lacke richtig gerne und finde das Ergebnis schlicht aber trotzdem chic.

Nageldesign_2Nageldesign_3Nageldesign_1

Verwendete Nagellacke

  • Sally Hansen – ‘Haute Chocolate’ (630)
  • Maybelline Color Show – ‘Brick Shimmer’ (465)
  • KIKO – Nummer 221
  • Catrice – ‘Goldfinger’ (650)

Ich hoffe meine Looks haben euch gefallen und ihr könnt das ein oder andere selbst mal ausprobieren. Ich würde mich natürlich freuen wenn ihr auch mal auf meinem Blog Billchens Beauty Box vorbeischaut. Ihr findet mich außerdem noch auf einigen anderen Plattformen wie z.B. Instagram, Google +, Bloglovin’, Facebook und Twitter. Ich freue mich euch dort zu treffen.

Eure Billchen

Gastbeitrag: Tutorial herbstliches Watermarbling

Hi mein Name ist Virginie und ich blogge normalerweise auf Vanicure.blogspot.com.

Ich möchte euch heute im Zuge meines Gastposts (m)ein herbstliches Watermarbling zeigen und wie das jeder von euch im Handumdrehen selbst schafft.

Watermarbling gibt’s als trockene Variante, direkt auf dem Nagel und als Variante mit Wasser. Ich zeige euch heute die zweite und einfachere Variante.

rechte Hand 2. Versuch

Es bedarf im Vorfeld ein wenig Vorbereitung, um später weniger sauber machen zu müssen.

Ihr braucht: Küchenpapier zum Unterlegen, einen kleinen Becher mit Wasser (Zimmertemperatur!), Wattestäbchen, eine Pinzette (die dreckig werden darf).

Zum Marblen braucht ihr: verschiedene Lacke (möglichst in einer Schicht deckend), eine dünne/lange Nadel oder Zahnstocher, Nagellackentferner und Klebeband.

2 Ihr braucht (Copy)

Zuerst bereiten wir den Nagel vor. Das heißt, zurecht feilen, Nagelhaut weg schieben und schützenden Unterlack auftragen. Danach mit einem weißen Nagellack grundieren, damit die Farben später besser raus kommen. Das muss nicht sonderlich ordentlich sein und eine Schicht ist auch vollkommen ausreichend, es kommt ja eh noch Lack drüber. ;)

Vorbereitung (Equipment/Base)

Ich persönlich lege jetzt gern einen Zwischenschritt ein und trage um meine Nägel ein wenig Bastelkleber (UHU) oder Colour Stop (P2) auf. Das kann man später einfach abziehen und muss weniger Lack von der Haut putzen, es geht aber auch locker flockig ohne. Wenn die Schicht getrocknet ist, gehts langsam ans Eingemachte.

Zwischenschritt Color stop

Jetzt füllt ihr lauwarmes Wasser in euren Becher und legt ein paar Wattestäbchen, die Nadel und Pinzette zurecht. Das Wasser darf nicht zu kalt oder heiß sein, da sich sonst der Lack nicht auf der Oberfläche ausbreitet. Bei wem das nicht klappt, der kann auch stilles Mineralwasser ausprobieren. ;)

Für mein herbstliches Watermarbling habe ich mir verschiedene Brauntöne, Weiß, Gold und Rot ausgesucht. Probiert am besten im Vorfeld, welche Lacke sich schön tropfen lassen und auf dem Wasser ausbreiten, um Überraschungen mittendrin zu vermeiden. Wenn ein Lack gar nicht tropfen mag, könnt ihr auch ein wenig Lackverdünner (P2) hinzufügen, bitte auf keinen Fall Nagellackentferner! Das zerstört die innere Struktur der Lacke und lässt sie schlechter trocknen/decken.

Bei Lacken verschiedener Firmen kann es manchmal sein, dass sie sich nicht gut vertragen, falls ihr die Möglichkeit habt, nutzt vielleicht lieber Farben eines Herstellers. Ansonsten hat sich P2 oder China Glaze gut bewährt, ich habs dieses Mal mit Sally Hansen probiert.

Das Marbling an sich ist eigentlich recht einfach.

Zuerst klebt ihr um euren Finger Klebeband, am besten links und rechts eures Nagels jeweils einen Streifen und vom Nagelbett Richtung Finger einen.

Danach wird abwechselnd Lack in den Becher getropft, je nach Belieben, sodass Ringe entstehen. Mit der Nadel zieht ihr nun Muster in eure Kreise. Zum Beispiel von außen nach innen, so entstehen “Blütenblätter”. Oder von der Mitte aus in zwei gegenüber liegende Richtungen nach außen und dann von den jeweils freien Seiten abwechselnd queer von links nach rechts. Man kann zwischen den Zügen die Nadel am Küchenpapier sauber streifen, so lässt es sich einfacher ziehen.

Wenn ihr euer Muster habt, haltet ihr euren eingewickelten Finger parallel über den Teil des Musters, der auf den Nagel soll, taucht ihn langsam ein und lasst ihn unter Wasser, bis ihr mit dem Wattestäbchen alle umliegenden Lack-Ringe entfernt habt. Wenn ihr kurz wartet oder auf die Oberfläche pustet, wird der Lack trocken und ihr könnt ihn bestenfalls in einem Stück abnehmen. Danach zieht ihr euren Finger aus dem Wasser, nehmt mit der Pinzette vorsichtig das Klebeband und eure Leimschicht ab und säubert die übrige Haut bei Bedarf mit Nagellackentferner. Für die feinen Ränder am Nagelbett verwendet ihr am besten einen Nagellackentfernerstift oder einen in Entferner getauchten Pinsel.

Zum Schluss noch eine Schicht Topcoat und euer Werk ist präsentierfertig.

Collage Ende (Copy)

Wem das ganze nun ein wenig zu theoretisch war, der darf sich gerne noch mein Video anschauen. Ich zeige zwei verschiedene Arten wie ihr die Muster gezogen bekommt, für ein Bisschen mehr Variation an der Hand. ;)

Liebst, Virginie

Instagram: http://instagram.com/mrs_virge.nails

Blog: http://vanicure.blogspot.de/

Bloglovin: http://www.bloglovin.com/Vanicure

Facebook: Facebook