Artikel in der Kategorie "Nagellack":

NOTD Manhattan Retro Glam 01 Retrostar

IMG_8197IMG_8196

Manhattan Retro Glam Kollektion
Farbe 01 Retrostar
11ml für 4,09€
Insgesamt gibt es 4 Farben in der LE

Die Farbe Retrostar ist im Fläschchen ein schimmerndes Braun-Rosa mit vielen feinen Schimmerpartikeln. Der Auftrag funktioniert gut und auch streifenfrei, obwohl es ein leicht metallischer Lack ist. Je nach Lichteinfall ist er mal rosa, perlig, dann wieder leicht bräunlich metallisch. Leider ist die Deckkraft sehr schwach, auch nach 3 Schichten sind die Nagelspitzen zu sehen. Schade, denn im Fläschchen hat mir die Farbe gut gefallen, da es doch mal etwas anderes in meiner Sammlung ist. Ich bin gespannt wie der grüne Lack aussehen wird, denn ich mir auch gekauft habe. Vielleicht probiere ich ihn direkt als Top Coat über einem farbähnlichem Lack oder Schwarz.

Paddy

Den Hype wert? Essie Fiji aus der Pastell Kollektion

IMG_7898

Essie Nagellack Fiji
Pastell Kollektion
Preis 7,95€

Und? Könnt ihr den Lack noch sehen? Die Jagd nach diesem Lack nahm fast schon chanelartige Züge an, Twitter und Instagram sowie Blogs sind voll mit dieser Farbe. Ich konnte dem Hype natürlich nicht widerstehen und hatte das Glück in einem kleinem DM noch ein Fläschchen zu bekommen. Der Lack ist nicht im normalen Standardsortiment erhältlich, sondern ist eine Neuauflage aus einer vergangenen LE. Essie hat dabei auch den Lack farblich verändert, es gibt nun also zwei verschiedene Töne mit diesem Namen. Was ich genau mein? Schaut mal hier vorbei, Soraya hat Alt und Neu miteinander verglichen, sie hat auch hier das Statement zur Farbveränderung von Essie gepostet.

Wie ich diesen Lack nun finde?
Ein babyrosaner Lack, zart wie Porzellan. Mein Lack hat leider nach zwei Schichten nicht richtig gedeckt bzw. wurde leicht streifig, so dass ich doch 3 Schichten benötigt habe. Dies wiederum hat sich auf die Trocknungszeit ausgewirkt, welche natürlich länger wurde. Der Lack hat wirklich etwas, wirkt nicht so hart wie weiß, ist dennoch recht auffällig und alles andere als ein dezenter Nude – oder Frenchlack. Er passt sowohl in die Winterzeit, dann auch gerne mit glitzernden Top Coats, als auch solo zu gebräunter Haut in den Sommer oder zart in den Frühling. Ich kann nachvollziehen, dass diese Farbe heiß begehrt ist, denn mir gefällt die Farbe auch sehr gut und ich bin froh, ihn bekommen zu haben. Mir gefällt die Neuauflage übrigens sogar noch besser als das Original.

IMG_7925IMG_7915

Wie findet ihr die Farbe? Habt ihr Dupe-Vorschläge für diejenigen, die ihn nicht mehr bekommen haben?

Paddy

Review p2 All Light UV Nail Polish UV Nagellack

IMG_5922

p2 All Light UV Nail Polish System
Preise
All Light UV Base Coat 10ml für 3,95€ (vegan)
All Light UV Farblack 10ml für 3,95€ (vegan)
All Light UV Top Coat 10ml für 3,95€ (vegan)

Das sagt p2
Wie vom Profi im Studio: Mit dem All Light System gelingen professionell manikürte, hochglänzende Nägel auch zu Hause in Eigenregie – in natürlichem Tageslicht oder mit einer UV-Lampe.
Das System besteht aus drei Schritten und Lacken.

Wie wendet man das System an
Schritt 1: All Light UV Base Coat
UV-Unterlack einmal auftragen und 2 Minuten bei natürlichem Tageslicht trocknen oder für 90 Sekunden zum Trocknen in eine UV-Lampe halten.


Schritt 2: All Light UV Nail Polish
UV Nail Polish 2 x auftragen und jeweils 2 Minuten bei natürlichem Tageslicht trocknen oder jeweils 90 Sekunden zum Trocknen in eine UV-Lampe halten.
Den All Light UV Nail Polish gibt es in 7 Farben:
010 cute coral, 020 wet watermelon, 030 petite pink, 040 rough red, 050 bad burgundy, 060 sassy stone, 070 lucky lavenderBildschirmfoto 2014-03-14 um 07.54.00

Bildquelle p2 via DM

Schritt 3: All Light UV Top Coat
UV-Überlack einmal über den UV-Nagellack auftragen und mindestens 10 Minuten bei natürlichem Tageslicht trocknen oder für 3-5 Minuten zum Trocknen in eine UV-Lampe halten.

Alle Anwendungshinweise stehen jeweils auch auf den Fläschchen. In der Theke findet ihr neben dem UV-System auch einen kleinen Flyer mit der Anleitung.

IMG_5925

Wie ich das System finde
Ich habe beide Hände lackiert, auf der einen Seite habe ich die Nägel mit einer UV-Lampe bestrahlt, die andere Hand ganz normal bei Tageslicht trocknen lassen.
Der UV Unterlack trocknet fast matt und unsichtbar aus und das auch relativ hart, auf beiden Händen.
Mein Farblack in 020 Wet Watermelon, ein schönes kräftiges Wassermelonen-Pink, besitzt eine recht dicke Textur, lässt sich aber insgesamt gut auftragen ohne Streifen oder Bläschen. Die Trocknungszeit war sowohl mit UV-Lampe als auch Tageslicht ewig. Ich hatte das Gefühl, die Farbe wird und wird nicht trocken. Ich habe die Trocknungszeit sogar verdoppelt nach jeder Schicht. Der Lack trocknete in der UV-Lampe so minimal härter aus, dass man den Unterschied vernachlässigen kann. Der UV-Überlack muss bei Tageslucht auch mindestes 10min lang trocknen. Bei mir waren beide lackierten Seiten nach 20min immer noch nicht richtig berührungsfest, ich habe bei nur wenig Druck schon eine Macke im Lack gehabt. nach 24h zeigte sich dann, an beiden Händen, die erste Tipp-Wear an den Nagelspitzen. Nach 2 Tagen hat der Lack, auch wieder an beiden Händen gesplittert und ich musste ablackieren. Zwar hält Nagellack bei mir wirklich katastrophal schlecht, maximal 3 Tage, aber das p2-System hat leider keinen überzeugenden Effekt für mich gehabt.

IMG_6043

Fazit
Ich habe keinen besonderen Vorteil zwischen Trocknung im UV-Licht oder bei Tageslicht bemerkt. Die Anwendung dauert insgesamt viel zu lang, ich war 30min allein nur mit Auftragen, bestrahlen und warten beschäftigt. Bei meiner normalen Lackierroutine mit Sally Hansen Hard as Nails Unterlack, 2 Farbschichten und Sally Hansen Insta-Dri bin ich meist nach 10min fertig und es ist berührungsfest (nicht ausgehärtet!).
Der Lack wurde bei p2 einfach nicht hart. Die Haltbarkeit war kein Stück besser als bei normalen Lacken, sondern eher noch schlechter. Auf dem Tragebild nach 24h Stunden sieht man bereits Tipp-Wear an den Spitzen, nach 48h musste ich ablackieren. Genauso lange oder meist noch länger trage ich auch andere Lacke. Dazu kommt der Preis: 12€ für ein innovatives System, dass bei mir leider nicht funktioniert hat. Man braucht den speziellen Unter- und Überlack nicht zwingend notwendig, aber ich habe es mal gekauft, um zu sehen, ob die Produkte sich gegenseitig unterstützen.
Mich konnte das System leider nicht überzeugen und ich bleibe bei meinem normalen Lackierprogramm mit Schnelltrockenlack. Mich hat hier am meisten übrigens wirklich der Zeitaufwand gestört.

Weitere Reviews hier, hier oder hier, hier.

Habt ihr das System getestet? Was ist eure Meinung dazu?

Paddy