Artikel in der Kategorie "Rezept":

Leserwunsch: Rezept Toffitella und Brot

Auf zahlreichen Leserwunsch bei Instagram mal wieder ein Rezept bzw. gleich zwei von mir. Beides habe ich im Thermomix gemacht, man kann es aber auch problemlos, mit etwas mehr Zeitaufwand, ohne Thermomix nachmachen.

IMG_9174IMG_9179

IMG_9187

Toffitella
Zutaten
250g Toffifee
80g Sahne80g Butter
Etwas frische Vanille oder Vanillearome

Zubereitung
Toffifee zerkleinern mit Pürierstab. Es sollte wirklich fast schon eine Art Pulver sein, also sehr fein.
Sahne, Butter und Vanille hinzugeben. Die Masse im Topf sanft erhitzen bis alles geschmolzen ist und eine zähflüssige Masse ergibt. In ein wiederverschließbares Gefäß füllen und erkalten lassen. Man sollte es schnellstmöglich konsumieren, aber das ist bei dem Geschmack kein Problem.
Das Rezept für den Thermomix gibt es hier

IMG_3728

Frisches Weizenbrot
Zutaten
450g lauwarmes Wasser
30g frische Hefe
600g Weizenmehl Typ 405

Zubereitung
Im lauwarmen Wasser die Hefe vorsichtig auflösen. Das Mehl und das Salz hinzugeben und kurz, aber gründlich durchkneten. Die Teigmenge habe ich auf eine typische Kastenform und einen runden Glasbräter verteilt, welche ich gut eingefettet und eingemehlt habe. Der Teig muss nicht gehen!
Für 50min bei 210 Grad abgedeckt in den kalten Ofen. Nach Ablauf der Zeit die Abdeckung entfernen und erneut 15min den Teig knusprig bräunen.
Da ich absolut nichts anderes im Haus hatte außer etwas Hefe und das Standardmehl eine eher langweilige, dafür aber umso knusprigere Version.
Das Rezept für den Thermomix gibt es hier

Paddy_thumb.png

Pfannkuchen à la MrInOut

Auf Instagram wurde jedes Mal, wenn mein Mann am Sonntag Pfannkuchen für uns machte, ganz ganz oft nach dem Rezept gefragt. Eigentlich könnte man denken, dass Pfannkuchen mit zu den einfachsten und leckersten Mehlsüßspeisen gehören, die man leicht selbst nachmachen kann.
Da ihr aber auch letztes Mal darum gebeten habt, hier nun das Rezept:

20 dünne Pfannkuchen bzw. Palatschinken, wie MrInOut sie nennt (Rezept seiner Oma aus Kroatien)

  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL Öl
  • 1 Glas Milch, 250ml
  • 350g Mehl

 

Teig anmischen
Eier, Salz und Zucker, Vanillezucker miteinander mit dem Mixer vermischen, bis eine sehr cremige Masse entsteht. Öl hinzufügen und erneut durchmixen. Das Glas Milch einrühren und unter ständigen Mixen das Mehl in kleinen Portionen hinzufügen, so dass keine Klümpchen entstehen.
Nun fügt man solange normales, stilles Wasser hinzu, bis der Teig eine cremig, flüssige Konsistenz bekommt. Es darf weder zu fest noch zu flüssig sein, die Masse muss gleichmäßig vom Löffel fließen, aber nicht so schnell wie Wasser.
Wer mehr Masse möchte für mehr Pfannkuchen: einfach mehr Mehl und Wasser hinzufügen. Das doppelte an Mehl ist möglich, ohne zusätzliche Eier, Milch & Co. hinzufügen zu müssen.

IMG_0003IMG_0004

Die Pfanne nun stark erhitzen und mit einem Pinsel dünn Öl aufstreichen. Bei Pfannen mit Teflonbeschichtung ist dieser Schritt nicht nötig.
Eine Schöpfkelle Teig vom Rand aus gleichmäßig ausbreiten. Dies erreicht man am besten durch leichtes Kippen/Drehen der Pfanne, bis alle Lücken verschwunden sind.
Die Dicke des Teiges ist natürlich von eurem Geschick und Vorlieben abhängig.

Nach dem ersten Erhitzen die Hitze der Herdplatte bitte auf die Hälfte reduzieren.

IMG_0005IMG_0006

IMG_0007IMG_0001

Wenden: sobald der Rand nicht mehr klebt und sich bräunt, kann man vorsichtig wenden.

IMG_0002IMG_0009

IMG_0013IMG_0008IMG_0010

Was wir dazu mögen: natürlich viel frisches Obst, verschiedene Marmeladen.
Nutella oder auch ganz dunkler Schokoaufstrich (kurz erwärmen, dann verteilt es sich besser), Zimt/Zucker, Ahornsirup.
Oder meine neueste Leckerei: cremige Erdnussbutter mit Marshmallowcreme von Fluff (gibt es bei Rewe).

Tipp: wer die salzige Variante mag, lässt beim Grundteig die 2 EL Zucker/Vanillezucker einfach weg bzw. gibt nur eine Prise davon in den Teig.

IMG_0011IMG_0012IMG_0015

Guten Appetit!

Paddy

Nachgebacken: American Cookies von Küchenzauberei

IMG_1356

Hier geht es zum Rezept

Ich habe beim Lesen meiner liebsten Blogs auch wieder bei Küchenzauberei gestöbert und mir lief beim Lesen des Rezeptes für American Cookies das Wasser im Mund zusammen, also habe ich es ganz fix nachgebacken.
Ich bin nämlich verzweifelt auf der Suche nach DEM Rezept für die perfekten weichen, leicht biegsamen Wabbelkekse von Subway, American Cookies eben.

Die Kekse nachzubacken war ein Kinderspiel. Falls die Kekse beim Rollen kleben, einfach die Hände gut befeuchten, dann löst sich der Teig problemlos. Ich habe mich strikt ans Rezept gehalten.

Frisch aus dem Ofen waren sie in der Tat schön weich und wabbelig. Leider wurden sie nach dem Kühlen knusprig wie jeder andere Keks auch. Aber ich kann sagen, dass es die besten, leckersten, schokoladigsten Kekse sind, die ich je hatte. Saftig sind sie übrigens trotzdem noch.

Hat jemand einen Tipp, was ich falsch gemacht habe? Waren die Keksrohlinge zu dünn? Zu heiß gebacken? Zu lang? Ich bin für jede Hilfe dankbar!

Paddy