Artikel in der Kategorie "Teint":

Wenn ich meinen Teint perfekt brauche…

…greife ich gerne mal zu mehren Produkten- und dabei zu besonderen und besonders verlässlichen.
Vorab: natürlich stellt sich jeder “den perfekten Teint” anders vor, für viele sind ja bekanntlich schon meine Sommersprossen dabei ein “No Go”- deshalb ist dieses Posting meine ganz persönliche, nur auf mein Gesicht und meine Haut bezogene Meinung zu dem Thema :)!

Viele wundern sich oft bei meinen FOTD Postings darüber, wie viele Produkte ich verwende für (Zitat) so wenig Effekt- für mich ist das auch Ziel: der Teint soll nahezu ungeschminkt, aber eben möglichst perfekt aussehen.

Natürlich wird das Gesicht vorher immer gereinigt und mit einer leichten Feuchtigkeitsspendenden Pflege versorgt.
Dann geht es los mit dem ersten Produkt: dem Estée Lauder Idealist Serum.
Über dieses Serum habe ich schon viel gehört: viel Lob, viel Gutes- aber auch von Mädels, bei denen es bröselt und krümelt auf der Haut
Ich verwende es nicht täglich, wie es eigentlich gedacht ist, sondern eben nur unter oder gemischt mit Foundation, um ein gleichmäßiges, strahlendes Ergebnis zu erzielen.
Es schimmert perlmuttig und riecht herrlich frisch zitronig, der Flakon ist eine Augenweide und man kommt mit wenig Produkt aus- es macht Spaß, es zu benutzen.
Allerdings kostet es knapp 70€ für 30ml – ein stolzer Preis, und ich bin noch nicht sicher, ob ich es nachkaufen werde.

Ich gebe einen Pumpstoß auf meinen Handrücken und verteile es dann mit den Fingern gleichmäßig in meinem Gesicht.

teintperfekt-00teintperfekt-05

Ist alles gut eingezogen, trage ich mit dem Mineral Brush von Sephora die Estée Lauder BB Creme in light auf- in kreisenden Bewegungen, damit die Creme gleichmäßig und in einer dünnen Schicht mit der Haut verschmilzt.

teintperfekt-08

Dann folgt der Concealer- Euren Tips folgend habe ich mir den Estée Lauder Double Wear Concealer zugelegt, und benutze ihn seitdem nur noch.
Ich tupfe ihn mit dem Applikator auf und arbeite ihn dann mit einem Schwämmchen ein.

teintperfekt-10

Auch wenn mir das Finish eigentlich so schon gut gefällt, nutze ich dennoch immer Puder zum setten- ein Tick von mir.
Am liebsten derzeit das mattierende Puder von Clinique mit einem großen Puderpinsel von MAC.

teintperfekt-13

Zum Schluss folgen optional Bronzer und Rouge, mein liebster Bronzer ist und bleibt Hoola von Benefit.

teintperfekt-15

Und so sieht das Ganze dann fertig aus:

teintperfekt-17


Perfektioniert, aber nicht künstlich.
Was sagt ihr?

Swatches des Serums:

Edit: alle benutzen Produkte genau:

Estée Lauder Idealist Serum (klick)
Estée Lauder BB Creme in „light“ (klick)
Estée Lauder Double Wear Concealer in „medium“ (klick)
Clinique Stay matte sheer pressed Powder in „invisible matte“ (klick)
Benefit Bronzer „Hoola“ (klick)
Benefit Blush „Coralista“ (klick)
Bobbi Brown Lippenstift „06 Pink“ (klick)


Me

Laura Mercier Tinted Moisturizer oil- free

Seit dem Urlaub trage ich nur noch sehr ungern Foundation/ Flüssigmakeup, lieber sind mir Tinted Moisturizer/ getönte Tagescremes oder Beauty Balms. Von letzterer Sorte habe ich Euch ja bereits einige vorgestellt:
Estée Lauder
Clinique
MAC
Smashbox
Dior
Auch Tinted Moisturizer habe ich Euch letztes Jahr schon vorgestellt:
Clinique
Laura Mercier (normale Variante)
Rouge Bunny Rouge
LauraMercier-TM-01LauraMercier-TM-04
Ich war damals ja so zufrieden mit dem TM von Laura Mercier, und so habe ich ihn nun in der Oil Free Variante probiert, da ich ja Misch-/ ölige Haut habe.
Ich war gespannt, in wie weit er sich vom Original unterscheidet.
Ihr bekommt ihn z.B. bei Breuninger oder Parfümerie Schnitzler in Düsseldorf, er kostet stolze 48€!

Die Tube ist dunkelbraun, nicht silbern, ansonsten ist die Verpackung gleich.
Ich habe wieder die Farbe “nude” gewählt, sie passt in den Übergangszeiten am besten zu mir. Im Winter werde ich noch heller, wenn ich viel Sonne abbekommen habe, dunkler- aber die größte Zeit des Jahres passt die Farbe so.
Die Konsistenz ist nicht ganz so flüssig wie beim Original, sondern etwas cremiger.
Die Textur lässt sich gut mit den Fingern verteilen, zieht recht schnell ein und verschmilzt mit der Haut. Das Finish ist nicht matt, deshalb muss ich nachpudern, das stört mich etwas- vor allem im direkten Vergleich mit dem Estée Lauder BB.
Aber nicht jede möchte einen matten Teint, für viele ist der leicht glowige Effekt wahrscheinlich optimal.
Die Deckkraft ist nur ganz leicht wie ihr sehen werdet, optimal für mich.
LauraMercier-TM-00
ohne Makeup – mit TM
abgepudert – fertig geschminkt

Und so sieht die Farbe im Vergleich mit Clinique Nummer 1 und RBR “Adansonia” aus:

Mein Fazit:
Ich finde ihn gut- aber einfach zu teuer.
Mir fehlt das Besondere, was diesen Preis rechtfertigen würde- 48€ sind schon eine Stange Geld, nur für eine getönte Tagespflege. Ich werde ihn nicht nachkaufen.
Mir ist die BB von Estée Lauder lieber- er mattiert sofort und anhaltend, verfeinert, bringt meinen Teint zum strahlen.
Alternativ empfehle ich immer noch den Tinted Moisturizer von Clinique für trockene Haut oder Mädels, die keinen sehr matten Teint wünschen oder eh abpudern.
Vielen Dank an Laura Mercier für das kosten- und bedingungslose zusenden!

Me

Estée Lauder Day Wear Antioxidant BB Creme SPF35

Was sagt Estée Lauder darüber?
”Sie gleicht durch ihre leichte Deckkraft Unregelmäßigkeiten aus und lässt den Teint perfekt aussehen – und das bei allen Hauttypen. Außerdem ist die BB Creme ölfrei, absorbiert Talg und verhindert so lästiges Glänzen. Ein echtes Multitasking-Talent also!
Ist sie damit nicht nur eine weitere getönte Feuchtigkeitspflege?
Nein! Unsere DayWear Sheer Tint Release Moisturizer SPF 15 zum Beispiel bietet dezente Farbe und Sonnenschutz. Beide Cremes sorgen durch Anti-Oxidantien einen besonderen Schutz vor Freien Radikalen, aber nur die BB Creme kann auch das Hautbild verbessern, dem Teint ein ebenmäßiges Aussehen verleihen und gleichzeitig Glanz kontrollieren.“
Pflege: Hyaluronsäure, Lipide und Urea
Antioxidantien: Vitamin C, E, Eukarion und Ergothionein (EGT) plus Venuceane™,Reiskleie-Extrakt
UV Schutz: photostabilen Breitbandfilter
Farbe: Perlpigmente, lichtstreuende Partikel, Koffein
ölfreie Textur, mattierend, Duft nach Gurke
Die BB Creme ist in zwei Farbtönen erhältlich: light und medium, je 30ml für 35€

Ich habe beide Nuancen hier liegen, unten gibt es Vergleichs Swatches mit dem von Clinique und dem von Dior.
Ich stecke derzeit zwischen beiden Farben, im Sommer wird die dunklere gut passen, im Winter die Hellere.
Die Creme steckt in einer hell- türkisenen Tube mit spitzem Applikator.
Die Textur ist leicht und sehr angenehm, der Duft ist frisch und riecht nach Gurke- er erinnert mich an MACs Fix+, und ich liebe diesen Duft.
Auf der Haut ist er dann kaum noch wahrnehmbar, wer da aber empfindlich ist, sollte Probe schnuppern.
Der Balm lässt sich leicht mit den Fingern verteilen, auf der Haut fühlt er sich leicht pudrig an, er verschmilzt perfekt mit meiner Haut und mattiert optimal.
Bekannterweise pudere ich ja immer ab, da ich meinen Teint am liebsten matt habe- aber hier ist das tatsächlich nicht nötig.
Der Balm gleicht aus, tönt nur leicht, deckt nicht stark ab, verfeinert mein Hautbild und lässt es strahlen.
Die Farbe passt sich ein wenig an, dennoch würde ich Euch raten, ihn vor Ort zu testen, denn hell ist eher  mittel- hell, die Farbe “medium” ist schon recht dunkel.
Ich habe beide gemischt aufgetragen, das sieht dann so aus:

ohne alles – beide mit BB
Und hier der Vergleich zu den beiden anderen High End BB, die ich besitze:

Farblich sieht es so aus:
Clinique ist der hellste Ton, darauf folgt Estée Lauder light, Dior ist der nächste und Estée Lauder medium hat den dunkelsten Ton.

Clinique | EL light | EL medium | Dior
(oben intensiv, unten eingeblendet)
Mein Fazit:
Für mich ist er perfekt.
Er bietet alles, was ich mir von einem BB wünsche: ein natürliches, verfeinertes und strahlendes Ergebnis, leicht mattierend und perfekt verschmolzen mit der Haut.
Wem ich ihn nicht empfehle: Mädels mit sehr trockener Haut, ich schätze, Euch bietet er nicht genug Pflege.
Vielen Dank an Estée Lauder für das kosten- und bedingungslose zusenden der Produkte!

Clarins Passion for Holiday 2011

Die Pressefotos der Clarins Passion LE für Weihnachten haben wir Euch ja bereits gezeigt: klick!
Clarins war so freundlich und hat uns die Palette und den Lippenstift zum testen zugeschickt.
Ich besitze bereits das wundervolle Tetris Puder vom Sommer und das Barocco vom letzten Jahr, und war deshalb sehr gespannt auf dieses Puder- wunderschön anzusehen und vermeintlich etwas Besonderes.
Auch auf den Lippenstift habe ich mich sehr gefreut, ist doch die Konsistenz und Pflegewirkung neben dem einmaligen Himbeerduft wirklich toll bei den Rouge Prodiges.

Der erste Eindruck: edel, luxuriös; solide, schwere Verpackungen, roter Samtbeutel, rote Applikationen.
Wirklich schön anzusehen unter dem Weihnachtsbaum und in der Sammlung.

Der Lippenstift trägt den Namen „Passion Rose“ und ich hatte dementsprechend ein Altrosa mit leichtem Nudeeinschlag erwartet.
Grundsätzlich ist das die richtige Richtung, aber er ist bräunlicher- und enthält Glitzer/ Schimmer.


Obwohl der Lippenstift an dem ja auch recht blassen Model toll aussah, finde ich ihn für mich und meinen Teint nicht perfekt, zu nude, zu hell, zu bräunlich.
Der Schimmer verstärkt den Effekt leider nur noch.
Auch die Konsistenz ist anders, als gewohnt: trockener und recht sheer.


Das Puder ist optisch wirklich ein Highlight.
Die Palette wiegt schwer in der Hand, ebenso wie die Barocco vom letzten Jahr.
Die Prägung ist wunderhübsch-goldiger Schimmer, eigentlich perfekt für die Festtage.
Leider ist der Schimmer nur Overspray, bereits nach dem ersten darüber streichen ist er weg. Darunter kommt hautfarbener Puder zum Vorschein, siehe Bilder unten.
Der Effekt auf der Haut mit Schimmer ist zart, fein, ein perfekter Highlighter.
Ohne allerdings bleibt nicht mehr viel von dem Zauber übrig, es ist ein mattierendes Puder.
Während die Barocco Palette vom letzten Jahr und auch das Tetris Puder durch den rosa- Einschlag und den leichten Schimmer in sich einen Weichzeichner Effekt hatte, nehme ich hier nichts mehr davon wahr.



So weit, so wundervoll.
Im Gesicht mit dem ersten Strich über das Puder:

Hier trage ich auch den Lippenstift ;)!
Und so sieht das Puder nach dem ersten Strich aus, ich bin nur in der unteren Hälfte darüber gefahren, damit ihr den Unterschied gut seht:



Mein Fazit:

Der Lippenstift hat eine interessante Farbe, auch, wenn er nichts für mich ist.
Allerdings ist die Textur trockener als sonst, er trocknet aber die Lippen nicht aus.
Das Puder ist wundervoll, so lange man es nicht benutzt, danach verliert sich der besondere Effekt, zumal die Prägung sich ja auch abträgt.
Und was hat man dann?
Ein (schönes) hautfarbenes, mattierendes Puder in schwerer goldener Dose (daher nichts für die Handtasche)- für 54€.
Ich bin irgendwie enttäuscht, waren doch die letzten Teintpuder von Clarins immer etwas Besonderes auf der Haut und nicht nur für mein Auge.
Es fällt mir deshalb auch irgendwie schwer, das hier so hart zu schreiben, und ich werde das Puder noch weiter unter die Lupe nehmen, vielleicht finde ich ja doch noch den besonderen Effekt.
Aber bisher…ihr seht es ja selber an den Bildern.

Was meint ihr? Besitzt ihr es? Werdet ihr es dennoch kaufen, aufgrund der Optik?

MAC Prep & Prime BB

Paddy hat Euch vor einiger Zeit ja schon den neuen Trend der BB (Beauty oder Blemish Balms) vorgestellt: klick!
Ich möchte heute ein wenig genauer auf die Ausführung von MAC eingehen, die ich mit viel Neugierde darauf getestet habe.



Randinformationen:Der MAC Multitasker ist leicht getönt in einem transparenten Beigeton wodurch er für fast jeden Hautton perfekt geeignet ist.Dank seiner cremigen Textur verleiht er der Haut ein ebenmäßiges Aussehen, schützt mit UVA/UVB SPF35, spendet Feuchtigkeit, mildert Fältchen und bringt die Haut optisch zum Strahlen.

Exklusiv im MAC Onlineshop: klick!
29€, derzeit ausverkauft, demnächst wieder lieferbar.

Wie bei allen MAC Prep & Prime Produkten ist die Verpackung schwarz und mit Glitzerpartikeln durchzogen, die Tube ist komplett schwarz und hat eine lange & dünne Applikatorspitze.
Ich finde das sehr praktisch, so bekommt man hygienisch und gut dosiert genau die richtige Menge, denn man braucht wirklich nicht viel, der BB ist sehr ergiebig.
Die Konsistenz ist cremig- leicht, lässt sich gut verteilen und zieht schnell ein, ohne Glanz zu hinterlassen.
Was bleibt, ist ein feiner Glow.
Die Creme ist hellbeige mit einem leichten Rosastich, sie passt sich der Haut gut an. Ich bin bei MAC wahrscheinlich inzwischen NC 15/ NC 20, ich denke, dass der BB sowohl noch 1-2 Nuancen heller, als auch bei etwas dunkleren funktioniert.
Als Beispiele für Hellere seht ihr ihn hier an Reni: klick!
Und als Beispiel für Dunklere hier an Temptalia: klick!

An Temptalia finde ich ihn pur schon zu hell, mit ihrem TM darüber geht es- finde ich.



Nach oben hin habe ich ihn verrieben, man sieht den feinen Schimmer.

Und- ihr kennt mich- es ist auch mal wieder Zeit für einen schonungslosen Vergleich im Gesicht:


links komplett ungeschminkt, rechts mit BB

Man sieht deutlich, was er kann: er gleicht Rötungen aus, macht den Teint gleichmäßiger, deckt aber nicht wirklich ab und verleiht einen leichten Glow.
Nicht mehr- aber auch nicht weniger.
Für mich- und auch für Temptalia- ist es wohl eher eine hervorragende Facebase/ ein Primer, als ein BB, die ja typischerweise auch eher in Richtung eines perfekten TM gehen und eine zusätzliche Foundation unnötig machen.
Ich selbst würde zumindest noch darüber pudern, und nicht ganz „ohne“ rausgehen.
Aber: er trägt sich sehr angenehm, das MakeUp sitzt darauf perfekt, man sieht erholt aus, den ganzen Tag lang.
Ich habe ihn jetzt auch schon ein paarmal mit meinem eigenen TM gemischt aufgetragen, und bin vom Ergebnis absolut überzeugt. Auch positiv: von vielen Primern bekomme ich schnell Unterlagerungen, diesen hier vertrage ich bestens, für mich: ein Nachkaufprodukt.

Habt ihr ihn schon getestet?

Rouge Bunny Rouge: Liquid Foundations Swatchpost

Heute kommt ein neuer Post aus der Rouge Bunny Rouge Swatchpostreihe, die an RBR interessierten Lesern helfen soll, die für sich richtigen Farben zu finden.
Heute stelle ich die 5 verschiedenen Nuancen der Flüssigfoundation „Milk Aquarelle“ vor, weitere Meinungen dazu findet ihr bei den Lipglossladys und bei Delicate Hummingbird – und später in der Woche auch bei Jettie von Give the Bitch her Chocolate.

1. Kokosnussmilchparfait | Coconut Milk Parfait
2. Mandelmilchparfait | Almond Milk Parfait
3. Cashewmilchparfait | Cashew Milk Parfait
4. Haselnussmilchparfait | Hazelnut Milk Parfait
5. Maronenmilchparfait | Chestnut Milk Parfait

geswatcht (ich bin NC15-20)


ich habe die eins und die zwei aufgetragen, da auf den ersten Blick beide in Frage kamen:

links Kokosmilchparfait | rechts Mandelmilchparfait

Ich persönlich finde die zwei an mir schon zu dunkel.
Die eins gefällt mir gut an mir, die Foundation hat mittlere Deckkraft, man sieht noch recht natürlich aus, dennoch ist die Haut gleichmäßig und eben.
Sie hat eine Geltextur, die sehr leicht aufzutragen ist, ich habe einen normalen, flachen Foundationpinsel benutzt. Sie scheint auch sehr ergiebig zu sein, und dunkelt bei mir nicht nach.
Man merkt auch nicht, dass man Foundation trägt, sie liegt nicht auf, sondern verbindet sich gut mit der Haut.

Mehr Infos zu der Foundation findet ihr bei Rouge Bunny Rouge; käuflich erwerben könnt ihr sie entweder für 55,43€ bei Zuneta (alle Nunacen) oder für 43,75€ bei QVC (leider nicht alle Nuancen).

Die Foundation ist in einem wunderschönen Milchglasflakon mit schwarzer Farnprägung und Pumpspender erhältlich. Die Verpackung ist analog zu den Highlighteremulsionen.
Es sind 29 ml enthalten, sie kostet zwischen 44€ bei QVC (dort gibt es nicht alle Nuancen) und 55€ bei Zuneta, damit liegt sie im oberen High End Bereich, vergleichbar mit Guerlain und Kollegen.

Mein Fazit:
Schönes Äußeres, schöne Textur, die ich bisher so nicht kannte, sehr ergiebig, tolles Ergebnis.
Der Preis ist hoch; die 44€ bei QVC sind zwar vergleichbar mit MAC, Lancôme usw. dennoch tut die Ausgabe schon immer etwas weh- und die 55€ von Zuneta eh.
Aber man erhält ein wirklich tolles Produkt.
Gerade hier empfinde ich es als Problem, dass es in Deutschland keine Möglichkeit zum Livetest gibt; ich habe zwar versucht, Euch die Farben mit den Swatches oben nahe zu bringen, aber es geht dennoch leider nichts über einen Test auf der Haut bei der Foundationauswahl.


Ich habe die Farbproben und das Originalprodukt kosten- und bedingungslos von RBR erhalten, vielen dDnk dafür.
Ich werde nicht dafür bezahlt, wie verstärkt in der letzten Zeit nachgefragt wurde, sondern mache diese Reviews freiwillig und aus Freude an den Produkten.