Artikel in der Kategorie "Werkzeug":

Erfahrungsbericht Panasonic 7 in 1 Nass/Trocken Epilierer ES-ED94-Edition

IMG_1978

Panasonic ES-ED94-Edition
7 in 1 Nass / Trocken-Epilierer
Limited Edition mit Fa NutriSkin und Kuschelhandtuch
Preis 129€ UVP, bei Amazon aktuell günstiger
Umfangreiches Zusatzzubehör

Das sagt Panasonic
Mit dem ES-ED94 ist die sanfte Epilation sowie die schnelle und praktische Rasur möglich. Beides kann sowohl nass mit Schaum als auch ganz einfach trocken geschehen. Beim Epilieren werden die Haare gründlich an der Wurzel herausgezupft. Beim Rasieren werden sie direkt an der Hautoberfläche abgeschnitten. Der um 60 Grad bewegliche Schwingkopf passt sich spielend leicht den Körperkonturen an und sorgt so für eine besonders gründliche Epilation. Das Ergebnis ist schöne, glatte Haut am ganzen Körper. Dank der Vibrationen des Bürstenkopfs werden abgestorbene Hautschüppchen mit leichtem Druck schnell entfernt. So werden trockene, raue Stellen wie an Knien und Ellenbogen samtweich und zart. Die dichten Borsten massieren die Haut dabei sanft und sorgen für ein angenehmes Hautgefühl. Dank der Nass/Trocken-Technologie ist auch die praktische Epilation unter der Dusche oder in der Badewanne möglich. Durch die Verwendung von Wasser und Schaum ist die Haarentfernung so besonders sanft zur Haut. Die feinen Lamellen des Skin Protectors straffen die Hautoberfläche und verhindern, dass die Haut beim Epilieren schmerzhaft gedehnt wird. Das schont die Haut und sorgt für eine besonders sanfte Epilation.

Alle Informationen auch auf der Seite von Panasonic

IMG_1988IMG_1985

Der Lieferumfang
Die Limited Edition Version ist eine wirklich große Box, die umfangreiche Extras beinhaltet. Neben einem NutriSkin Duschgel und einem grauen kuschelig weichen Handtuch mit Panasonic-Print finden sich auch zahlreiche Aufsteck-Aufsätze im Set

  • Peelingbürste für den Körper, rotiert wenn das Gerät eingeschalter wird
  • Pediküreaufsatz für die Ferse
  • Kleiner Epilieraufsatz, beispielsweise für die Bikinizone
  • Rasieraufsatz
  • Großer Epilieraufsatz
  • Skin Protector Aufsatz
  • Kammaufsatz
  • Zusätzlich im Lieferumfang: Ladegerät für den Akku, Reinigungspinsel und Aufbewahrungstasche

 

IMG_1990

IMG_1996

Meine Erfahrung mit dem Panasonic Epilierer
Ich bin ein kleiner großer Epilierangsthase. Es soll ja tatsächlich Menschen geben, die sich die Achselhöhlen epilieren, mir macht schon das Epilieren an den Beinen Angst. Als Panasonic mir den Test des Gerätes anbot mit der Bitte einen zweiten Erfahrungsbericht nach weiteren 4 Wochen Anwendung zu schreiben, war dies die perfekte Möglichkeit mich zum Durchhalten zu zwingen. Denn seien wir mal ehrlich, das fast tägliche Rasieren mit dem Nassrasierer geht zwar schnell ist aber eben nicht von Dauer. Viele Tage schöne glatte Beine, keine lästigen pieksenden Stoppeln nach 24h sind verlockend.

Gerät ausgepackt und losgelegt. Positiv zu erwähnen ist das wirklich sehr große Zubehörset in der Box. Es ist alles dabei, was man sich nur denken kann. Wenn man sich auf dem Markt umsieht, ist das genannte Set zum aktuellen Preis wirklich kaum zu schlagen. Von kleinen und großen Aufsätzen zum Epilieren, Rasieraufsatz für den Achselbereich und die Bikinizone, Pediküreroller für die Füße (nicht ausprobiert) oder Miniepilieraufsatz bleiben keine Wünsche offen. Besonders gut gefällt mir auch der Bürstenaufsatz, den ich vor dem Epilieren zusammen mit Duschgel benutze, um die Haut zu peelen und dem Einwachsen der nachwachsenden Haare vorzubeugen. Nach dem ersten Aufladen des Gerätes kann man etwa 1h lang damit rasieren und epilieren, was völlig ausreichend ist. Ich hatte nie mit einem leeren Akku zu kämpfen.

Das Panasonic Gerät kann sowohl trocken als auch nass angewendet werden. Und mit nass meine ich: Es verkraftet problemlos jeden Kontakt mit Wasser, egal ob unter der Dusche oder beim ausgiebigen Tauchgang in der Badewanne. Die Aufsätze lassen sich auch mit nassen Händen unter der Dusche mit nur einem Klick schnell und einfach wechseln, was ich ebenfalls oft mache: Wechsel von Bürste zu Rasieraufsatz zu Epilieraufsatz.
Nach ein paar Versuchen mit Epilieren auf trockener Haut bevorzuge ich mittlerweile eindeutig das Epilieren bei einem gemütlichen Bad.

IMG_2001

Wie ich das Epilieren empfinde
Es tut weh. Machen wir uns nichts vor. Beim ersten Mal dachte ich nach 3 Sekunden: Aua! Wie kann man das freiwillig nur machen? Nach einem Bein (Nass, in der Badewanne) war ich froh durchgehalten zu haben und das zweite Bein war dran. Die Haut habe ich dabei jeweils immer mit den Fingern angespannt und den Epilierer langsam aber gleichmäßig über die Haut gleiten lassen. Je langsamer man es nämlich macht, umso gründlicher ist das Ergebnis im ersten Durchgang und man ist schneller fertig. Die Haut wird dadurch auch weniger irritiert. Der Panasonic Epilierer ist finde ich dabei recht gründlich. Sehr hilfreich dabei ich auch das kleine Licht, mit dem das gründliche Entfernen noch leichter gemacht wird. Ich hatte bei einem anderen Gerät (PR-Sample) deutlich mehr das Gefühl, dass feine Haare nicht erwischt werden und ich mit einem Nassrasierer nachrasieren muss. Das ist hier nicht der Fall, außer bei ein paar ganz wenigen feinen Haaren, die ich dann einfach am nächsten Abend entfernt habe. Im direkten Vergleich mit meinem anderen Bein und klassischer Nassrasur war meine Haut zwar ähnlich glatt, aber die Pore, in der das Haar saß und ausgezupft wurde, war deutlich gerötet und die Haut beruhigte sich erst nach etwa 1 – 2 Stunden. Epilieren ist daher leider für mich als schnelle Lösung zwischendurch nicht möglich, wenn ich einen Rock anziehen möchte. Ich epiliere daher am liebsten Abends, so dass die Rötung am nächsten Morgen verschwunden ist.
Und es stimmt: Nach einer Epilation sind die Beine viel länger glatt! Muss ich bei klassischer Nassrasur oft schon nach 1-2 Tagen erneut rasieren, komme ich hier locker 4-5 Tage ohne Rasur aus. Nachteilig ist aber, dass die nachwachsenden Haare eine gewisse Mindestlänge haben müssen, damit ich erneut epilieren kann. Der Nassrasierer ist klar im Vorteil! Gerade bei dunkler Körperbehaarung können nachwachsende Haare schnell seltsam aussehen, ich mit meiner hellen Haut und hellen Haaren habe einen optischen Vorteil, dass man die neuen Haare kaum sieht. Dass die neuen Haare übrigens stärker nachwachsen empfinde ich persönlich als falsch, im Gegenteil. Nach einer Nassrasur fühlt es sich meist noch viel pieksiger an.

Zubehör

IMG_2010

Peeling- und Pediküreaufsatz

IMG_2012

Unterschiedliche Epilieraufsätze, Kamm- und Rasieraufsatz sowie der Skin Protector

IMG_2016

Ladegerät, Aufbewahrungsbeutel, Reinigungspinsel

Ergebnis Vergleich Epilierer – klassische Nassrasur

IMG_2894IMG_2895

Haut nach dem Epilieren am Bein | Haut nach der Nassrasur am Bein

Ich werde das Gerät wie im Text erwähnt fleißig und tapfer die nächsten Wochen weitertesten. Ich bin gespannt, ob sich das Schmerzempfinden reduziert und sich meine Haut an das Epilieren gewöhnt. Ein zweiter Bericht folgt dann.

Wie sind eure Erfahrungen mit Epilierern? Welches Gerät benutzt ihr?

Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Sponsored Post.

Paddy

Nagellackentferner mit Schwamm–euer Liebling?

IMG_5341

Mittlerweile findet man einige dieser Nagellackentferner mit Schwämmchen, bei denen man kein Wattepad mehr braucht. Die 3 bekanntesten Vertreter von DM habe ich für euch verglichen, da ich sie sowieso zuhause hatte. Für mich als Blogger sind sie ideal, da ich immer sehr schnell hintereinander swatche, fotografiere und entferne. Die Wattepads von früher, die die Luft unerträglich gemacht haben nach einigen Durchgängen, sind zum Glück nicht mehr nötig. Auch wenn sie deutlich teurer sind als die normalen Entferner, ich finde sie so viel komfortabler.

p2 Hands & Nails
Express Nail Polish Remover
Acetonfrei, vegan
50ml für 3,95€

Wie ich ihn finde
Der Geruch des Entferners hier mit Abstand am intensivsten und stechend stark. Das Schwämmchen ist feinporig und fein. Dieses fühlt sich nass und angenehm auf der Haut an. Beim Eintauchen hatte ich hier am meisten das Gefühl, dass es für sensible und trockene Haut am aggressivsten ist. Bei verletzter Haut brennt es hier am stärksten von allen Entfernern. Die Entfernerleistung bei normalen Lacken (kein Glitzer, Effektlack) ist vollkommen in Ordnung, Verfärbungen auf der Haut kommen damit nicht vor. Der intensive Entfernergeruch bleibt hier noch am stärksten auf der Haut haften, verschwindet dann aber und wandelt sich in einem angenehmen pudrigen Duft um.
Im Vergleich mit den beiden anderen Produkten / Marken aufgrund des Geruchs der letzte Platz, auch weil hier nur 50ml enthalten sind.

IMG_5346

Essence
Quick & Easy Sponge Nail Polish Remover
Acetonfrei
75ml für 2,99€

Wie ich ihn finde
Der angenehmste und am beste riechende Entferner. Schon nach dem Öffnen strömt einem einen fruchtiger Duft entgegen, der auch nach dem Lackieren auf dem Finger wahrnehmbar ist. Das Schwämmchen hat die größten Poren, entfernt durch diese andere Oberfläche aber auch nicht besser als die Konkurrenten. Generell ist die Entfernerleistung aber im Vergleich nicht so gut wie bei Ebelin. Bei Essence hatte ich auch den Eindruck, dass die Nägel trockener wirkten als bei den beiden anderen Entfernern.

IMG_5347

Ebelin
Nagellack-Entferner Express
Acetonfrei
75ml für 1,99€

Wie ich ihn finde
Große Menge zum günstigsten Preis. Auch überzeugt mich der Duft in der Dose, da er nicht zu aggressiv ist. Auch nach dem Ablackieren riechen die Fingern nicht unangenehm. Jedoch gilt wie bei allen Produkten: Nach der Benutzung unbedingt die Hände waschen und eincremen! Farblacke entfernt das Ebelin Produkt am schnellsten finde ich mit nur 2-3 Umdrehungen komplett und ohne Verfärbungen.

Fazit
Mein Liebling ist der Entferner von Ebelin. Das Schwämmchen ist am meisten mit Entferner durchtränkt, er entfernt Lack am schnellsten (auch fiese Glitzerlacke besser als die beiden anderen). Der Geruch ist im Behälter am erträglichsten und verschwindet am schnellsten. Dadurch, dass der Behälter nicht so tief ist, kommt man wirklich tief hinein und erwischt so auch immer eine saubere Stelle Schwamm.
Sie sind wirklich alle völlig in Ordnung, entfernen ganz ordentlich. Im direkten Vergleich ist das neueste Produkt von Ebelin dann für mich aber doch der beste Entferner mit Schwämmchen.
Bei allen gleich: Glitzerpartikel sind nicht ihr Liebling und man hat sie doch immer wieder nach jedem Entferner an der Haut kleben. Auch lösen sie sich nach einiger Zeit auf, bröseln ein wenig.
Tipp: will man den nächsten überbrücken, einfach das Schwämmchen entfernen, auswaschen, in die Dose zurückdrücken und mit Lieblingsentferner (dann aber bitte auch acetonfrei) günstig nachfüllen. Hier ein Bericht dazu.
Oder ihr bastelt euch euren eigenen Entferner wie Funnypilgrim

Nutzt ihr einen der vorgestellten Entferner?

Paddy

Teil 8 Hochzeit: Face Primer–brauche ich das?

Vorneweg: dies soll kein umfassender Reviewtest werden, dafür fehlen mir schlichtweg ein Großteil der Produkte. Jedoch möchte ich euch ein paar Gedanken mitgeben und auch eine Produktempfehlung. Nach vielen Jahren mit IA habe ich tatsächlich zwei Produkte gefunden, die mich auf ihre Art überzeugen konnten.

IMG_8704

Face Primer? Wieso weshalb
Face Primer sind mittlerweile in allen Preiskategorien und sowohl in der Drogerie als auch in der Parfümerie zu finden: egal ob p2, Catrice, Alverde, Loreal, Clarins, Lancome, Chanel, Guerlain, Smashbox oder Manhattan. In so gut wie jedem Sortiment findet ihr einen sogenannten Primer für das Gesicht. Sogar deutlich häufiger als eine Base fürs Auge.
Es handelt sich um ein kosmetisches Produkt, meist ohne größere dauerhafte Pflegeeffekte und wirkt für den Moment und Tag.
Besonders empfohlen wird es bei

  • vergrößerten Poren. Durch die Inhaltsstoffe werde diese kurzzeitig gemildert und optisch verkleinert
  • Rötungen werden nicht überschminkt, aber ein wenig zurückgenommen
  • sie glätten/bügeln die Haut ein wenig glatt, es sieht leicht gestrafft aus
  • mattierend, je nach Produkt
  • Ausgleich von trockenen Stellen, damit auch das Makeup besser mit ihr verschmilzt
  • sie verhindern das Absetzen von flüssigem Makeup in Poren und Fältchen

Wie wird der Primer aufgetragen
Grundsätzlich immer nach dem Auftrag der Gesichts-  und Augenpflege und nachdem diese gut in die Haut eingezogen ist und vor Foundation, Concealer und Puder. Erst danach folgt in dünner Schicht der Primer. Die besten Erfahrungen für den Auftrag habe ich mit den Fingern gemacht. Die Körperwärme verteilt das Produkt besonders gleichmäßig und produktsparend. Je nach Primer reicht eine winzig kleine, meist erbsengroße Menge für das gesamte Gesicht. Oft ist hier weniger mehr. Den Augenbereich spare ich aber aus und nutze nur auf den Lidern eine spezielle Lidschattenbase.

Konsistenz, Hautgefühl
Es gibt eher flüssige oder cremige Produkte, mousseartige oder Puderprodukte sind mir ebenfalls bekannt. Auch der Naturkosmetikmarkt deckt den Bereich ab, jedoch habe ich dort nur schlechte Erfahrungen gemacht. Manchmal sind sie klar/durchsichtig, andere enthalten Schimmerpartikel in klarer Base, wiederum andere sind leicht rosa getönt oder andersartig getönt.
Was sie jedoch immer, aber auch nicht alle im selben Umfang, gemeinsam haben: die Grundlage sind Silikone. Dies ist auch der Grund für das samtige, ja quasi schon rutschig weiche Gefühl auf der Haut. Was ich selbst bemerkt und auch bei anderen Nutzern mitbekommen habe: sie sind auf Dauer meist nicht für den täglichen Gebrauch gedacht, sondern sind ein Spezialprodukt für besonderen Anforderungen und Anlässe. Sie verstopfen bei mehrtätiger Anwendung hintereinander meine Poren und sorgen für Unterlagerungen, Pickelchen und ein unruhiges Aussehen der Gesichtshaut. Trage ich es hingegen nur selten und reinige am Abend besonders gründlich, habe ich keinerlei Probleme. Ich möchte aber auf das sehr spezielle Hautgefühl hinweisen, da sich manche Primer wie eine Schicht auf die Haut legen.

Spezielle Face Primer
Neben farblosen Primer gibt es auch spezielle Farb-Primer, die auf Problemstellen aufgetragen werden und eher der Kaschierung dienen. Ein grüner Primer mildert unerwünschte Rötungen im Gesicht. Ein rosafarbener Primer schenkt der Haut mehr Frische und Ausstrahlung. Weißer Primer hellt Pigmentflecken auf.

Wann sollte ich einen Primer nutzen?
Klar, als Braut. Der Tag ist lang, man hat permanent eine Kamera vor Augen. Das Makeup muss viel mitmachen, man schwitzt vermehrt und ist aufgeregt gerötet. Hier kann ein mattierender, klarer Primer Wunder wirken. Man sollte darauf achten, dass er keinen Lichtschutz enthält, um Reflexion auf Bildern zu vermeiden.
Aber auch als Gast oder wenn man weiß, dass der Tag sehr lang, anstrengend wird (bei mir an Eventtagen der Fall), dann ist ein Primer empfehlenswert.
Je öliger und glänzender die Haut, desto mehr rate ich an solch einem Tag, wenn auch nicht im täglichen Gebrauch, zu einem Face Primer, abgestimmt auf den Typ.

Teuer oder günstig?
Wenn ihr wisst, ihr werdet den Primer wirklich nur das eine Mal benutzen, lohnt sich kein teures Produkt. Auch wenn mich kein Produkt aus der Drogerie extrem und dauerhaft überzeugen konnte, empfehle ich den Smoothing Refiner von Catrice, hier auf der Homepage zu sehen. Richtig überzeugt haben mich eigentlich nur teuere Produkte, da sie deutlich besser hielten bei meiner Haut, die Haut weniger stark verstopfen und mein Makeup nicht fleckig wurde. Da solch ein Primer theoretisch bei mir nicht mal ansatzweise leer wird, bevor er umkippt, rechnet sich der Kauf.
Oft genannte Marken in dem Bereich, die sich von Aufbau und Konsistenz von den Mitbewerben unterscheiden: Chanel, Guerlain und Smashbox. Auch MAC bietet zahlreiche Prep & Prime Produkte an.

IMG_8707IMG_8708

Meine Sammlung und Empfehlung
Ich habe aktuell 5 Primer zur Hand und es soll einfach zeigen, welch verschiedenen Produkte es gibt

  • Manhattan Perfect Smooth Skin Primer, 30ml leicht schimmernd. Preis ist mir aktuell noch nicht bekannt
  • Guerlain Meteorites Perls Light Diffusing Perfecting Primer, Review hier. Schimmernd. 30ml ~57€
  • Smashbox Photo Finish, durchsichtig, ölfrei. 30ml für 32€. Es gibt eine Probengröße für 14,50€ für 12ml
  • Shiseido Pre Makeup Creme, mit LSF 15. Rosa getönt, 30ml. Es gibt mittlerweile einen Nachfolger
  • Rouge Bunny Rouge Aqua Primer, auf Wasserbasis. 30ml für 45,50€

 

IMG_0156

Meine Lieblinge, auch wenn sie recht unterschiedlich sind
Der Profi von Smashbox ist ölfrei, sehr ausgleichend und mattierend. Ein unsichtbares Produkt, welches bei mir den besten Effekt erzielt. Smashbox gehört für mich zum Profi im Bereich der Primer. Das größte zum Thema passende Sortiment, mit sehr vielen Spezialisten für verschiedene Ansprüche. Wer Wert auf Funktion legt und gerne ein hochpreisiges Produkt sucht: Smashbox, z.B. bei Douglas.
Guerlain ist ein schimmerndes Produkt, dass die Haut nicht so extrem zuklebt, das silikonartige Gefühl hält sich sehr in Grenzen. Es enthält allerfeinste Schimmerpartikel und lässt die Haut schön strahlen. Jedoch nichts für ölige Haut. Ich habe das Produkt selbst auf meiner Hochzeit getragen.Review hier

Schöne Gedanken zu dem Thema findet ihr auch bei Magi

Kennt ihr Primer? Welchen nutzt ihr?

Teil 1 Makeup mit MAC Lidschatten, schimmernd neutral

Teil 2 Hilfreiche Links zu Blogtutorials, YT und Hochzeitsseiten

Teil 3 Tutorial mit zwei matten Lidschatten von Clinique

Teil 4 Hochzeitslook mit roten Lippen

Teil 5 Ombre Cake

Teil 6 Long Last Lippenprodukte

Teil 7 Clinique Happy oder der perfekte Hochzeitsduft

Paddy