Artikel in der Kategorie "Kiko":

Gastbeitrag: Nageldesign – Zickzack-mint

Hallo liebe Innen & Außen Leserinnen,

mein Name ist Leni und ich bin 27 Jahre alt. Ich wohne in der Nähe von Heilbronn und damit wie Paddy im Süden Deutschlands. Seit Anfang 2010 blogge ich auf nails reloaded by naileni hauptsächlich über Nagellack und Nageldesigns.

Heute darf ich hier bei Innen & Außen einen Gastartikel schreiben, worüber ich mich riesig freue. Dafür habe ich ein Nageldesign ausgesucht, das mit Produkten zu machen ist, die womöglich auch ein Nicht-Nagellackjunkie zuhause hat.

Für euch habe ich nun ein bebildertes Tutorial, wie ich das Zickzack-Muster auf die Nägel gebracht habe:

Tape_Nails_Tutorial_1

1) Nägel mit Unterlack grundieren. Hier verwende ich Millionails von Essie. Ohne Unterlack läuft bei mir nichts. Er bildet eine gute Grundlage für den Farblack, der damit länger hält. Außerdem schützt er meine Nägel.

2) Die Nägel mit weißem Nagellack lackieren. Ich verwende zwei dünne Schichten blanc von Essie. Der Nagellack sollte vor dem Bekleben sehr gut durchgetrocknet sein.

3) Klebeband mit Zickzackschere schneiden. Mein liebstes Klebeband für Nageldesigns ist das matte Scotch Tape, das in gut sortierten Schreibwarenläden und auch bei Müller erhältlich ist. Die Schere ist eine günstige Bastelschere und ebenfalls von Müller. Ich musste leider feststellen, dass nicht alle Bastelscheren Klebeband schneiden.

4) Nachdem der erste Schnitt getan ist, verschiebe ich das Klebeband so, dass das spätere Zickzack-Muster und die Breite des Streifens erkennbar ist. Dabei benutze ich eine Pinzette, um keine Fingerabdrücke zu hinterlassen.

5) Nach dem zweiten Schnitt erhält man ein gezacktes schmales Stückchen Klebeband. Ich möchte später auf jeden Nagel zwei Streifen aufkleben und produziere erstmal alle Streifen, die ich am Rand des Klebebandabrollers sammle.

6) Nun beginnt das Bekleben der Nägel. Ich gehe dabei Hand für Hand vor. Dabei wandern auf jeden Nagel zwei zurechtgeschnittene Streifen Scotch-Tape. Dieses Klebeband klebt nicht so fest und hinterlässt auch keine Klebespuren. Deshalb komme ich damit für Nageldesigns am besten zurecht.

Tape_Nails_Tutorial_2

7) Nun kann über auf den abgeklebten Nägeln der Farblack aufgetupft werden. Hierfür verwende ich dreieckige Makeup-Schwämmchen, die ich ein bisschen zurechtschneide. Direkt auf die Schwämmchen pinsle ich Farblacke in der gewünschten Reihenfolge. Der Farbverlauf soll oben an der Nagelwurzel weiß auslaufen. Deshalb kommt weißer Nagellack nach oben. Den größten Teil nimmt dann das helle Mint (hier: Kiko Nr. 345 – Jade Green) ein. Damit der Farbverlauf plastischer wird, kommt ganz nach unten (und später an der Nagelspitze) der dunklere Blauton (hier: Kiko Nr. 344 – Light Misty Green). Den Vorgang „Schwamm bepinseln“ und „Tupfen“ muss man öfter wiederholen, damit ein schönes verlaufendes Ergebnis entsteht. Wenn mir der Übergang zwischen den Farben zu hart erscheint, gehe ich nochmals mit der helleren Farbe separat drüber, um die dunklere abzuschwächen. Hier kann man so lange tupfen, bis das Ergebnis gefällt.

8) So sieht der fertig betupfte Nagel aus. Man kann schön den Verlauf zwischen der dunkelsten Farbe und dem Weiß sehen.

9) Mit einer Pinzette entferne ich vorsichtig die einzelnen Streifen.

10) Das Muster ist nun sichtbar.

11) Die Oberfläche ist vom Tupfen noch rau und man sieht zwangsläufig den Höhenunterschied. Das lässt sich aber alles mit Überlack wieder ausgleichen.

12) Die Ränder werden mit Nagellackentferner und einem Wattestäbchen grob gesäubert. Die Feinarbeit erledigt bei mir ein Nagellackentfernerstift.

Tape_Nails_Tutorial_3

13) Das Design mit fertig gesäuberten Nagelrändern.

14) Zwei Schichten Überlack sind nötig, um die Unebenheiten perfekt auszugleichen. Die erste Schicht erfolgt mit meinem Top Coat von Konad, der Verschmieren verhindert. Herkömmlicher Überlack neigt leider dazu, Nageldesigns leicht zu verschmieren. Im normalen Hand-Augen-Abstand sieht man das nicht. Aber das Fotografieren im Makromodus verzeiht nichts. Bei normalen Überlack sollte man darauf achten, den Pinsel mit etwas Abstand über den Nagel gleiten zu lassen und keine Stelle zweimal zu bepinseln. Für meine zweite Überlack-Schicht nehme ich den Schnelltrockner Insta-Dri von Sally Hansen. Der trocknet alles zügig durch und sorgt dafür, dass ich nicht allzu lange außer Gefecht gesetzt bin.

Die folgenden Produkte habe ich für mein Nageldesign verwendet:

Tape_Nails_Produkte

Von links nach rechts: Sally Hansen – Insta-Dri (Überlack), Konad – Top Coat, Essie – Millionails, Kiko Nr. 344, Kiko Nr. 345, Essie – blanc, Scotch Tape Magic, Zickzackschere, Pinzette, Makeupschwämmchen.

Ich hoffe, euch hat mein Gastbeitrag und das Nageldesign gefallen.

Liebe Grüße,

Leni von nails reloaded by naileni

Swatches Kiko LE Life in Rio Nagellack 471 Juicy Pitaya & 476 Joyful Emerald

IMG_9733IMG_9635

Kiko Limited Edition Life in Rio
10 Lacke mit schimmernden Effekten
11ml je 4,90€

Life in Rio ist bei den Lacken der Kollektion wirklich Programm: Vollgepackt mit Schimmer, bunt, intensive farbenfrohe Nuancen. Der starke glitzernde Effekt unterstützt die knalligen Töne noch mehr. Der Schimmer changiert ins Goldene und ist auch auf den Nägeln, besonders bei dem grünen Lack 476 Joyful Emerald, schön zu erkennen. Die Lacke haben mit zwei dicken Schichten gut und vor allem streifenfrei gedeckt und besitzen ein hochglänzendes Finish. Sehr gut ist auch die gute Entfernbarkeit, hier hatte ich eigentlich eine zeitintensive Abschminkaktion erwartet. Schade, dass ich nicht in direkter Umgebung eine Filiale von Kiko habe, ich würde mir die anderen 8 Töne wirklich gerne einmal live ansehen.

IMG_9745IMG_9750

Wie gefallen euch die Farben?

Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Paddy

Kamerafund: AMU mit Kiko Color Fever Lidschattenpalette 101

IMG_5496IMG_5495

IMG_6152

Ich habe in einem Unterordner in einem Ordner (gelobt sei die Bilderflut auf meiner Festplatte) dieses AMU gefunden, dass ich euch doch noch gerne zeigen möchte. Mittlerweile sind meine Haare auch wieder deutlich heller. Die Lidschattenpalette war limitiert, aber Kiko bietet ja immer gerne große Saleaktionen und ähnliche Einzellidschatten an, vielleicht findet ihr diese Palette noch im Handel. Diesen Look könnt ihr auch gut mit dem Bestseller von MAC Cranberry nachschminken!

Benutzte Produkte

  • Rival de Loop Lidschattenbase
  • Kiko Color Fever 101, alle 4 Lidschatten aus der Palette
  • Manhattan Eyemazing Eyeliner
  • Alverde Warm Vanilla unter der Braue
  • Catrice Augenbrauenstift und Catrice Brauengel
  • Estee Lauder Double Wear Concealer und Foundation
  • Manhattan Kompaktpuder
  • Rouge Benefit Rockateur
  • Lippenstift Rouge Dior 757 Souveraine

IMG_6108IMG_6110

IMG_6101IMG_6119

Paddy

Minieinblick Kiko Boulevard Rock Kollektion

IMG_7704

Kiko Boulevard Kollektion
Insgesamt 12 Produkte sind in der LE mit dabei

  • Rock Attraction Bronzer, 2 Farben je 14,90€
  • Rock Attraction Blush, 6 Farben, je 11,90€
  • Boulevard Rock Face Brush (Pinsel zum Auftrag von Gesuchtspuder), 15,90€
  • Boulevard Rock Eyes Brush, doppelseitiger Pinsel  für Eyeliner und Lidschatten, 11,90€
  • Colour Shocking Long Lasting Eyeshadow (wasserfest), 10 Farben, je 6,90€
  • Street Fashion Eyeshadow Palette mit 5 Farben, 4 Varianten, je 13,90€
  • Skinny Fit Kajal, 6 Farben, je 5,90€
  • Glow Touch Lips & Cheeks, 6 Farben je 5,90€
  • Rock Idol Lipstick, 6 Farben je 6,90€
  • Denim Nail Laquer, halbmattes Finis, 8 Farben je 4,90€
  • Face Skin Glow (Tagescreme mit highlightenden Partikeln), 40ml für 13,90€
  • Body Skin Glow (Körpercreme mit Goldperlen), 200ml für 15,90€

Die Kollektion ist wieder, wie für Kiko üblich, extrem vielseitig mit einer großen Farbauswahl. Daher kann und möchte ich euch lediglich ein paar optische Einblicke und Swatches zeigen. mehr

Kiko Sugar Mat Strawberry Pink 641

IMG_8953IMG_8959

Kiko Sugar Mat
Strawberry Pink 641

11ml für 4,90€

Die Sandlacke von Kiko gibt es in limitierter Auflage und stolzen 16 Tönen:
Es gibt sogar zwei unterschiedliche Ausführungen der Sandlacke bei Kiko: einmal mit Glitzer (wie meiner) oder glitzerfrei, aber immer noch mit Sandeffekt. Was ich genau damit meine, seht ihr auf diesem Blog.
Speziell zu diesem Ton findet ihr hier noch ein Posting.

641 Strawberry Pink ist durchsetzt mit schönem Goldglitzer, den man auch gut auf den Nägeln sieht. Basis ist ein fast neonartiges Wassermelonen/Rosa. Frisch, frühlingshaft. Deckend war er erst mit zwei Schichten. In den ersten Stunden hatte ich das Gefühl, dass der Glitzer sich löste, nachdem alles abgerieben war, glitzerte auch die Haut nicht mehr. Ich persönlich finde ihn etwas raffinierter, multidimensionaler als die von p2.

IMG_8957

Paddy