Artikel in der Kategorie "agnès b.":

agnès b. Beauty Balm- meine Meinung

Ihr habt mich in den letzten Tagen mehrfach gebeten, die Review für dieses Produkt schnell zu schreiben- aber ich möchte Produkte erstmal eine Weile testen, bevor ich über sie urteile.
Denn oft stellt sich nach längerer Anwendung heraus, dass sie Vor- oder Nachteile haben, die sich bei einmaliger Anwendung nicht direkt zeigen.
So auch hier, und ich bin froh, dass ich gewartet habe.

Zu den Fakten:

Das Produkt wird als Beauty/ Blemish Balm (BB) beschrieben; es soll sechs verschiedene Funktionen erfüllen:
Ein Creme Make-up – mit sechsfacher Wirkungen…
Natural b.b. cream ist Make-up, Pflege und Schutz in einem:
1) Die Creme hydratisiert die Haut bis zu 24h lang,
2) schenkt ihr Festigkeit,
3) Ausstrahlung,
4) schützt sie vor der Sonne (mit LSF 20),
5) Sie korrigiert Unregelmäßigkeiten und
6) lässt den Teint makellos ebenmäßig erstrahlen.

Die wohltuende cremige Textur lässt sich mühelos verteilen und die natürlich wirkende Mono-Nuance passt sich perfekt jedem Hautton an mit nach Wunsch steuerbare Deckkraft.

Man kann sie online bei agnés b. bestellen:
Die 30ml Tube kostet regulär 19,20€ und ist derzeit reduziert auf 5,99€: Klick
Es gibt genau eine Nuance („universales beige“), die sich jedem Hautton anpassen soll.


Inhaltsstoffe:
Ich habe das Produkt nun mehrere Tage in Folge benutzt, ihr habt es auch schon bei eingen FOTD- Posts an mir gesehen (klick und klick).
Der BB ist sehr cremig, kaum flüssig. Er lässt sich daher nicht so gut verteilen, es entstehen schnell Ränder, wenn man nicht zügig und gleichmäßig arbeitet. Am liebsten habe ich ihn daher mit den Fingern aufgetragen, das geht doch am schnellesten damit.
Nach Aussen zum Haaransatz hin habe ich ihn ausgestrichen, denn ich habe später beim verarbeiten der Fotos gesehen, dass sich beim ersten Mal Ränder oberhalb der Braue gebildet haben- das werdet ihr unten sehen.

Er ist sehr deckend, stärker, als eine getönte Tagespflege.
So viel Deckkraft hatte ich nicht erwartet- überraschenderweise schafft er dennoch ein relativ natürliches Finish. Das Finish gefiel mir ohnehin auf Anhieb- strahlend, frisch, eben.
Aber: die Farbe ist sehr dunkel. Sie gleicht sich ein wenig an, aber nicht genug, ich finde sie für mich schon ein wenig zu dunkel und ich weiss von Euch, dass es noch sehr viel hellere Mädels als mich gibt.
In „MAC“ gesprochen würde ich sagen: ab NC/NW 15 aufwärts, eher ab NC/NW 20.


Im Gesicht sieht es dann so aus:

ohne | mit


Dennoch habe ich es gerne benutzt- bis ich nach einigen Tagen feststellte, dass sich viele kleine Pickelchen und Unreinheiten auf der Stirn und am Kinn bildeten, dazu gesellten sich Unterlagerungen und Mitesser – das Ganze wurde zunehmend unschöner, und so setzte ich den BB wieder ab und nutzte wieder gewohnte Produkte- und nun, einige Tage später, habe ich meine Haut wieder im Griff.
Aber ich bin kuriert vom BB, so begeistert ich auch anfangs war- vom Preis und dem ersten Ergebnis- nein, das ist kein Produkt für mich, leider.
Die negativen Punkte überwiegen:
* schwieriger Auftrag
* verschlechtertes Hautbild
* eigentlich zu dunkle Farbe

Ich bin froh, dass ich etwas länger getestet habe, denn nach dem ersten Tag hätte ich ihn wohl noch empfohlen. Jetzt kann ich nur noch sagen: Schade.
Nun ist Haut natürlich nicht gleich Haut und ich kann Euch aufgrund meiner individuellen Reaktion nicht völlig abraten, aber seid vorsichtig.

Hat ihn noch jemand? Wie vetragt ihr ihn?

Manchmal kommt alles auf einmal…..

….bei mir an. Einige Bestellungen, die zum Teil schon läger im Nirvana zwischen Internet und Zustelldiensten herumkreisen, treffen dann gesammelt ein.
Und man fühlt sich ein klein wenig….maßlos.
Aber: dennoch war meine Freude groß, als diese Woche ein paar lang ersehnte Dinge bei mir ankamen:

Bei agnes b. habe ich seit langer, langer Zeit nichts mehr bestellt, früher war ich dort Stammkundin.
Durch den Adventskalender dort kam ich wieder zum stöbern, und entdeckte zwei Dinge, die mich interessierten: zum einen eine BB Cream, zum anderen ein Teint- harmonisierendes Fluid, dass mich extrem neugierig gemacht hat.
Beides gibt es derzeit für 5,99€, dazu darf man sich aus einer recht großen Auswahl ein Produkt seiner Wahl gratis dazu aussuchen- und da mir momentan das richtige Produkt für meine Augenbrauen fehlt, habe ich mir das Brauengel ausgesucht.
Ich bin richtig gespannt auf alle drei Produkte, und werde sie so bald es geht unter die Lupe nehmen!

Das zweite Päckchen kam von Amazon und enthielt das Paul Mitchell Color Shampoo in der 100ml Probiergröße- ich suche etwas Neues für gefärbte Haare, und bei einer spontanen Twitter Umfrage vor einiger Zeit wurde mir dazu geraten.
Jetzt werde ich mir heute oder Morgen die Haare neu färben und den Test starten.
Kennt es jemand von Euch?
Der passende Conditioner traf auch noch ein.

Und last, but not least, habe ich bei Douglas bestellt- seit dem Shiseido Event, als Paddy den neuen Essie Lack „Size Matters“ trug, geht er mir nicht mehr aus dem Kopf, und nun habe ich ihn endlich bestellt.
Dazu- aus Neugierde auf die Lacke und weil ich das Rot so schön finde- den Douglas Nails Lack „Precious“.
Und ein paar Teile von Benefit- meine BadGal Lash war leer, deshalb gibts hier Ersatz; das Finding Mr. Bright Kit schmachte ich schon seit meinem Post dazu an und zu Watt’s Up hat mich Reni angefixt.


Ich freue mich wirklich auf jedes einzelne Teil, gerade die Douglas Bestellung ist ein Weihnachtsgeschenk an mich selber.
Interessieren Euch Posts zu den Produkten?

Einen schönen Samstag!

Agnes b. mattierender MakeUp Stick

Ich habe bereits hier über einige agnès b. Teile berichtet und versprochen, diese in einzelnen Teile nochmal vorzustellen- und heute ist der MakeUp Stick dran.

Kostenpunkt: 9,95€ für 9g – es gibt ihn in light beige und medium beige


Ich habe die Nuance light beige bekommen, sie passt gut, auch für ganz helle Teints.

Der Stift fühlt sich samtig an auf der Haut, aber nicht cremig. Wie schon beschrieben- für trockene Haut wird er nicht gut sein, auch bei Mischhaut ist eine Tagespflege oder Base darunter essentiell.
Die Deckkraft ist mittel bis stark, man kann ihn sicher auch gut als Concealer nutzen und um Rötungen abzudecken.
Ich mag das matte Finish, es ist pudrig, zusätzliches abpudern ist wirklich unnötig.

und für Euch: mal wieder „nackig“

Stift aufgemalt auf die eingecremte Haut:

und verteilt mit Foundationpinsel:

Mein Fazit:
* praktisch für unterwegs
* macht ein schönes, natürlich- mattes Finish
* leicht anzuwenden

aber:
* nichts für trockene Haut
* Stift fühlt sich leicht wackelig, nicht sehr hochwertig an
* mit nur 2 Nuancen keine große Farbauswahl

Avène Nanolotion vs. Cosmence Tonic

In meinem Paket von agnès b. war auch das erfrischende Abschminktonic von Cosmence, worüber ich mich sehr gefreut habe, da ich zum Abschminken am Liebsten Tonics mit Wattepad benutze!

Es erinnert mich stark an meine geliebte Nanolotion von Avène, daher wollte ich die Beiden mal für Euch vergleichen!

Beide enthalten 200 ml, Cosmence kostet 6,50€ – Avène ca. 12€

Cosmence erfrischendes Abschmink Tonic:

Der Inhalt ist leicht bläulich und riecht frisch. Die Flasche ist aus weichem Plastik mit einem Verschluss wie bei einigen Trinkflaschen- finde ich ganz witzig, man kann sie mit einer Hand öffnen.
Positiv:
* sehr effektiv, man bekommt auch richtig starkes AMU bzw. Flüssigliner -Lidstrich mit einem Wisch runter
* toller Geruch, schön frisch und leicht
* sehr ergiebig, man braucht nur ein paar Tropfen pro Pad
* preislich natürlich viel besser als die Nanolotion

Negativ:
* das Tonic hinterläßt so etwas wie einen Schmierfilm auf (meiner) der Haut, ich habe danach das Bedürfnis, mich nochmal mit Wasser zu reinigen

* es schmeckt bitter, schminkt man sich damit auch die Lippen ab, muss man sie auf jeden Fall nochmal mit Wasser abspülen
* ich finde im Netz keine Angaben über die Inhaltsstoffe- warum?

Avène Nano Lotion

Klare Flüssigkeit ohne nennenswerten Geruch, einzig das reine, frische von Avène nimmt man wahr.
Die Flasche ist aus stabilem Hartplastik mit dem normalen Schnappdeckel, der bei mir leider immer einreisst – ich denke, ich bin zu brutal ;)!

Positiv:
* reinigt toll, auch starkes AMU, allerdings braucht man hier 2 oder 3 Durchgänge, aber ohne starkes Reiben
* die Haut fühlt sich danach befreit, weich und gepflegt an, ohne Film, einfach frisch
* sie schmeckt nicht, nichts Unangenehmes ist daran
* sehr schonend, gut für empfindliche Haut

Negativ:
* der Preis ist deutlich höher
* sie ist nicht so ergiebig, ich brauche mehr Flüssigkeit pro Pad

Mein Fazit: ich gebe der Nanolotion klar den Vorzug, da sie für meine empfindliche Haut besser geeignet ist.
Für alle, deren Haut robuster ist und die gerne Tonics benutzen- und gerade für diejenigen, die gerne starkes MU tragen ist die Cosmence gut- kaufen!

agnès b. Rouge: Bois de Rose

Wie versprochen stelle ich Euch die Produkte von agnès b. auch nochmal einzeln vor; heute ist das Rouge dran:

Es handelt sich dabei um das Wangenrouge Bois des Rose = Rosenholz
Kostenpunkt derzeit: 8,45€
Beziehbar hier: klick!

Es lässt sich sehr leicht auftragen, die Farbabgabe ist in Ordnung, man kann sehr einfach zwischen zart und kräftig variieren.
Die Haltbarkeit ist mittelprächtig, möchte man es für den ganzen Tag verwenden, sollte man es mitnehmen und zwischendurch auffrischen.
Es hat ein schönes, matt- samtiges Finish ohne Glitzeranteil, das gefällt mir sehr gut.

Das Rouge steckt in einem runden Döschen mit doppeltem Boden, darin befindet sich ein Schwämmchen und ein Spiegel.
Wozu das Schwämmchen dient? Keine Ahnung- ich kenne eigentlich keine, die Rouge mit Schwamm aufträgt- aber man kann stattdessen eine Quaste oder einen kleinen flachen Pinsel einlegen, wenn man mag.
Der Spiegel ist praktisch für unterwegs.
Das Gehäuse ist nicht wirklich richtig solide, es verschließt zwar gut, fühlt sich aber leicht und etwas wackelig an- für mich kein Problem, das es in meiner Schublade bleibt.

Die Nuance „Rosenholz“ ist ein schöner, matter Mauve- Rosaton, der wahrscheinlich recht universell zu vielen Teints passt, da er sehr natürlich wirkt.


Hier habe ich es kräftig aufgetragen, damit ihr den Ton gut erkennen könnt:

Alles in allem ein schönes, zartes Basic Rouge, Preis/ Leistung stimmt, es lässt sich gut jeden Tag tragen und ist durch die einfache Anwendung auch prima für Anfänger geeignet.
Ich denke, ich werde mir auch die Nuance „gold- koralle“ noch einmal näher anschauen ;)!

Alles fing an mit einem Werbeheftchen….

….in einer Zeitschrift. Ich weiß nicht mehr, welche es war, vielleicht die Instyle oder Glamour..

Darin lag ein kleines, dünnes Werbeheft einer Firma, von der ich damals noch nie etwas gehört hatte: agnès b.!
Schöne Sachen, verlockende Preise und Zusatzgeschenke- ich war fasziniert.
Außerdem bot sich die Möglichkeit, per Rechnung zu bestellen- ich war angefixt und bestellte meine ersten eigenen MakeUp Utensilien.

Das ist gefühlte 100 Jahre her, tatsächlich sind es wahrscheinlich so um die 12 Jahre.
Ja, wirklich, ich habe erst mit etwa 18 Jahren angefangen, mich zu schminken.
Vorher habe ich nur getönte Tagescreme benutzt, ab und zu mal Mascara von Mama, das reichte mir.

So kam ich damals zu meinem Hobby, über agnès b. – ihr kennt die Firma bestimmt, oder?
Auch heute liegen die Hefte noch in Zeitschriften, bequemer geht es aber über die Homepage: ccb-paris.de .

Die Produkte haben mich nie enttäuscht, das Preis- Leistungsverhältnis stimmt, gerade, wenn man die Angebote nutzt.
Auch Pflege, Duschgele usw. fand ich immer gut.

Heute wollte ich Euch mal ein MU mit 3 Produkten vorstellen, die ich testen durfte:

Abricot Teintgrundierung
Mattierender MakeUp Stift mit Samt Effekt
Mono Wangenrouge Puder

Die Teintgrundierung sieht auf den ersten Blick sehr orange aus, verteilt sich aber prima auf der Haut und hinterlässt einen gesunden, zart gebräunten Teint:

links ohne alles – rechts mit der Abricot Base

Der Stift ist praktisch für unterwegs, er lässt sich leicht auftragen und verteilen, das Finish ist samtig, abpudern ist nicht mehr nötig, was mich positiv überrascht hat!
Allerdings ist er nichts für trockene Haut- also Vorsicht, an trockenen Stellen setzt er sich ab und könnte auch bei sehr trockener Haut zu Spannungsgefühlen führen.
Ich finde ihn gut für Mischhaut oder bei leicht fettiger Haut.
Pluspunkt: er ist sehr ergiebig!

oben beim Auftrag auf die grundierte Haut, unten verteilt:

Zuletzt kommt das Rouge, die Farbabgabe ist in Ordnung, man kann es sowohl sparsam als auch kräftig dosieren- allerdings hat der Langzeittest gezeigt, dass es nicht so lange hält, wie z.B. Mac oder NARS- aber das erwarte ich bei dem Preis auch nicht. 😉

Ein frischer, schön matter & natürlicher Teint in nur 3 Schritten- perfekt fürs schnelle MakeUp!
Kauft ihr agnès b.? Habt ihr Lieblingsprodukte?