Artikel in der Kategorie "Pflege":

Erfahrungsbericht Panasonic 7 in 1 Nass/Trocken Epilierer ES-ED94-Edition

IMG_1978

Panasonic ES-ED94-Edition
7 in 1 Nass / Trocken-Epilierer
Limited Edition mit Fa NutriSkin und Kuschelhandtuch
Preis 129€ UVP, bei Amazon aktuell günstiger
Umfangreiches Zusatzzubehör

Das sagt Panasonic
Mit dem ES-ED94 ist die sanfte Epilation sowie die schnelle und praktische Rasur möglich. Beides kann sowohl nass mit Schaum als auch ganz einfach trocken geschehen. Beim Epilieren werden die Haare gründlich an der Wurzel herausgezupft. Beim Rasieren werden sie direkt an der Hautoberfläche abgeschnitten. Der um 60 Grad bewegliche Schwingkopf passt sich spielend leicht den Körperkonturen an und sorgt so für eine besonders gründliche Epilation. Das Ergebnis ist schöne, glatte Haut am ganzen Körper. Dank der Vibrationen des Bürstenkopfs werden abgestorbene Hautschüppchen mit leichtem Druck schnell entfernt. So werden trockene, raue Stellen wie an Knien und Ellenbogen samtweich und zart. Die dichten Borsten massieren die Haut dabei sanft und sorgen für ein angenehmes Hautgefühl. Dank der Nass/Trocken-Technologie ist auch die praktische Epilation unter der Dusche oder in der Badewanne möglich. Durch die Verwendung von Wasser und Schaum ist die Haarentfernung so besonders sanft zur Haut. Die feinen Lamellen des Skin Protectors straffen die Hautoberfläche und verhindern, dass die Haut beim Epilieren schmerzhaft gedehnt wird. Das schont die Haut und sorgt für eine besonders sanfte Epilation.

Alle Informationen auch auf der Seite von Panasonic

IMG_1988IMG_1985

Der Lieferumfang
Die Limited Edition Version ist eine wirklich große Box, die umfangreiche Extras beinhaltet. Neben einem NutriSkin Duschgel und einem grauen kuschelig weichen Handtuch mit Panasonic-Print finden sich auch zahlreiche Aufsteck-Aufsätze im Set

  • Peelingbürste für den Körper, rotiert wenn das Gerät eingeschalter wird
  • Pediküreaufsatz für die Ferse
  • Kleiner Epilieraufsatz, beispielsweise für die Bikinizone
  • Rasieraufsatz
  • Großer Epilieraufsatz
  • Skin Protector Aufsatz
  • Kammaufsatz
  • Zusätzlich im Lieferumfang: Ladegerät für den Akku, Reinigungspinsel und Aufbewahrungstasche

 

IMG_1990

IMG_1996

Meine Erfahrung mit dem Panasonic Epilierer
Ich bin ein kleiner großer Epilierangsthase. Es soll ja tatsächlich Menschen geben, die sich die Achselhöhlen epilieren, mir macht schon das Epilieren an den Beinen Angst. Als Panasonic mir den Test des Gerätes anbot mit der Bitte einen zweiten Erfahrungsbericht nach weiteren 4 Wochen Anwendung zu schreiben, war dies die perfekte Möglichkeit mich zum Durchhalten zu zwingen. Denn seien wir mal ehrlich, das fast tägliche Rasieren mit dem Nassrasierer geht zwar schnell ist aber eben nicht von Dauer. Viele Tage schöne glatte Beine, keine lästigen pieksenden Stoppeln nach 24h sind verlockend.

Gerät ausgepackt und losgelegt. Positiv zu erwähnen ist das wirklich sehr große Zubehörset in der Box. Es ist alles dabei, was man sich nur denken kann. Wenn man sich auf dem Markt umsieht, ist das genannte Set zum aktuellen Preis wirklich kaum zu schlagen. Von kleinen und großen Aufsätzen zum Epilieren, Rasieraufsatz für den Achselbereich und die Bikinizone, Pediküreroller für die Füße (nicht ausprobiert) oder Miniepilieraufsatz bleiben keine Wünsche offen. Besonders gut gefällt mir auch der Bürstenaufsatz, den ich vor dem Epilieren zusammen mit Duschgel benutze, um die Haut zu peelen und dem Einwachsen der nachwachsenden Haare vorzubeugen. Nach dem ersten Aufladen des Gerätes kann man etwa 1h lang damit rasieren und epilieren, was völlig ausreichend ist. Ich hatte nie mit einem leeren Akku zu kämpfen.

Das Panasonic Gerät kann sowohl trocken als auch nass angewendet werden. Und mit nass meine ich: Es verkraftet problemlos jeden Kontakt mit Wasser, egal ob unter der Dusche oder beim ausgiebigen Tauchgang in der Badewanne. Die Aufsätze lassen sich auch mit nassen Händen unter der Dusche mit nur einem Klick schnell und einfach wechseln, was ich ebenfalls oft mache: Wechsel von Bürste zu Rasieraufsatz zu Epilieraufsatz.
Nach ein paar Versuchen mit Epilieren auf trockener Haut bevorzuge ich mittlerweile eindeutig das Epilieren bei einem gemütlichen Bad.

IMG_2001

Wie ich das Epilieren empfinde
Es tut weh. Machen wir uns nichts vor. Beim ersten Mal dachte ich nach 3 Sekunden: Aua! Wie kann man das freiwillig nur machen? Nach einem Bein (Nass, in der Badewanne) war ich froh durchgehalten zu haben und das zweite Bein war dran. Die Haut habe ich dabei jeweils immer mit den Fingern angespannt und den Epilierer langsam aber gleichmäßig über die Haut gleiten lassen. Je langsamer man es nämlich macht, umso gründlicher ist das Ergebnis im ersten Durchgang und man ist schneller fertig. Die Haut wird dadurch auch weniger irritiert. Der Panasonic Epilierer ist finde ich dabei recht gründlich. Sehr hilfreich dabei ich auch das kleine Licht, mit dem das gründliche Entfernen noch leichter gemacht wird. Ich hatte bei einem anderen Gerät (PR-Sample) deutlich mehr das Gefühl, dass feine Haare nicht erwischt werden und ich mit einem Nassrasierer nachrasieren muss. Das ist hier nicht der Fall, außer bei ein paar ganz wenigen feinen Haaren, die ich dann einfach am nächsten Abend entfernt habe. Im direkten Vergleich mit meinem anderen Bein und klassischer Nassrasur war meine Haut zwar ähnlich glatt, aber die Pore, in der das Haar saß und ausgezupft wurde, war deutlich gerötet und die Haut beruhigte sich erst nach etwa 1 – 2 Stunden. Epilieren ist daher leider für mich als schnelle Lösung zwischendurch nicht möglich, wenn ich einen Rock anziehen möchte. Ich epiliere daher am liebsten Abends, so dass die Rötung am nächsten Morgen verschwunden ist.
Und es stimmt: Nach einer Epilation sind die Beine viel länger glatt! Muss ich bei klassischer Nassrasur oft schon nach 1-2 Tagen erneut rasieren, komme ich hier locker 4-5 Tage ohne Rasur aus. Nachteilig ist aber, dass die nachwachsenden Haare eine gewisse Mindestlänge haben müssen, damit ich erneut epilieren kann. Der Nassrasierer ist klar im Vorteil! Gerade bei dunkler Körperbehaarung können nachwachsende Haare schnell seltsam aussehen, ich mit meiner hellen Haut und hellen Haaren habe einen optischen Vorteil, dass man die neuen Haare kaum sieht. Dass die neuen Haare übrigens stärker nachwachsen empfinde ich persönlich als falsch, im Gegenteil. Nach einer Nassrasur fühlt es sich meist noch viel pieksiger an.

Zubehör

IMG_2010

Peeling- und Pediküreaufsatz

IMG_2012

Unterschiedliche Epilieraufsätze, Kamm- und Rasieraufsatz sowie der Skin Protector

IMG_2016

Ladegerät, Aufbewahrungsbeutel, Reinigungspinsel

Ergebnis Vergleich Epilierer – klassische Nassrasur

IMG_2894IMG_2895

Haut nach dem Epilieren am Bein | Haut nach der Nassrasur am Bein

Ich werde das Gerät wie im Text erwähnt fleißig und tapfer die nächsten Wochen weitertesten. Ich bin gespannt, ob sich das Schmerzempfinden reduziert und sich meine Haut an das Epilieren gewöhnt. Ein zweiter Bericht folgt dann.

Wie sind eure Erfahrungen mit Epilierern? Welches Gerät benutzt ihr?

Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Sponsored Post.

Paddy

Demak’Up Expert Eye Make-Up Remover + Gewinnspiel

IMG_3945IMG_3947

Demak’Up Expert
Eye Make-Up Remover Waterproof Pads
30 Stück für 3,50€

Wie ich sie finde
Ich habe meine Reinigung an meine Ansprüche umgestellt und darunter sind auch diese Entfernerpads von Demak’Up. Ich nutze sie ausschließlich um ein starkes Augen Make-Up zu entfernen mit dunklen Lidschatten, Gelliner und wasserfesten Brauengel. Mein Reinigungsbalm von Clinique, Review folgt ganz bald, schafft es nicht dies 100% zu entfernen, daher nehme ich im Vorfeld ein Pad für beide Augen.
Extrem gut gefällt mir an diesen Pads, anders als bei vergleichbaren Produkten, dass es keinen bzw. fast keinen öligen Film auf der Haut gibt. Theoretisch kann ich mit einem Kleenex die gereinigte Partie trockentupfen und sofort ein neues Make-Up schminken. Das Gefühl auf der Haut ist, als wäre es reines Wasser und trotzdem mit einer unheimlich starken Reinigungsleistung. Das Produkt war ein PR-Sample der Firma, aber nur so habe ich einen neuen heiligen Gral für mich entdeckt und die Pads bereits 2x nachgekauft, weil ich wirklich sehr zufrieden mit ihnen bin. Leider habe ich sie bisher nur bei Müller gefunden, da dm und Rossmann diese Reihe eher selten im Sortiment haben.

IMG_3953

Und hier Beispiele für die Entfernerstärke

  • Camouflage Creme von Catrice
  • Liner von Manhattan
  • Gelliner von MAC
  • Lipfinity 24hrs von Max Factor

Man erkennt gut, dass das Pad keinen öligen Film hinterlässt, die Haut nicht gerötet ist. Mit nur 2x über die Haut wischen ist alles entfernt.

1

Ebenfalls im Sortiment
Demak’Up Expert Eye Make-Up Entferner Waterproof, 125ml für 3,50€
Für diejenigen, die lieber genau dosieren und mit flauschigen Wattepads abschminken möchten, gibt es auch einen neuen Demak’Up Expert Eye Make-Up Remover, der auch das widerstandsfähigste wasserfeste Make-Up wie Gel-Eyeliner oder Long-Lasting Lippenstifte entfernt. Der Entferner ist öliger als die Pads, aber wer gerade viel an den Lippen entfernen muss, ist ein solcher Entferner pflegender und effektiver beim Abschminken. Mein Favorit sind aber die Entfernerpads.

IMG_3957IMG_3959IMG_3961IMG_3964


Gewinnspiel

IMG_3934

10 Gewinner können je ein 3teiliges Set von Demak’Up Expert gewinnen, bestehend aus Wattepads, Remover Pads und Entferner für wasserfestes Make-Up.
Beantwortet einfach im Kommentar folgende Frage:
Abschminken ist für deine Haut sehr wichtig, am Abend jedoch häufig sehr mühsam. Wie viel Zeit investierst du täglich dafür?

Teilnahmebedingungen

  • Zeitraum Samstag 23.08.14 10.00 bis Sonntag 24.08.14 23.59Uhr
  • Teilnahme ausschließlich per Kommentar
  • Was soll in den Kommentar: Abschminken ist für die Haut sehr wichtig, am Abend jedoch häufig sehr mühsam. Wie viel Zeit investierst du täglich dafür?
  • Nur eine Teilnahme pro Person. Bei Mehrfachteilnahme lösche ich alle betreffenden Kommentare
  • Keine Teilnahme per Mail
  • Der Gewinner wird ausschließlich per Mail benachrichtigt und nicht separat auf dem Blog bekannt gegeben. Nach 7 Tagen ohne Antwort lose ich erneut aus
  • Offen für Deutschland, da der Anbieter direkt versendet
  • Rechtsweg ausgeschlossen
  • Keine Barauszahlung des Gewinnes
  • Keine Gewähr
  • Mindestalter 18 Jahre bzw. im Gewinnfall benötige ich die Erlaubnis eines Erziehungsberechtigten bei Minderjährigen zur Herausgabe der Postanschrift

Viel Glück!

Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt/ Gewinnspiel Sponsored Post

Paddy

Welcher Deotyp seid ihr? Spray, Roller, Stick?

IMG_5060

Mein liebstes Deo ist aktuell seit etwa 6 Monaten das Wasserlilie Deo von CD, da es nicht nur frei von Aluminiumsalzen sondern auch ohne Mineralöle, Silikone, Farbstoffe und Parabene auskommt. Leider reagiere ich auf die meisten und bekanntesten Deomarken nach nur wenigen Anwendungen mit schwerem Juckreiz und Rötungen, so dass ich wirklich froh bin mittlerweile ein Deo gefunden zu haben, dass

  • frei von Aluminiumsalzen ist
  • keine Rückstände hinterlässt
  • einen angenehm frischen Duft besitzt
  • und auch noch eine akzeptable Wirkung aufweist (heiße Sommertage schafft das Deo nicht)

Als mir CD dann auch noch verschiedene Versionen meines Lieblings zuschickte und meine Mutter meinte: “Schön, aber gibt es auch einen Stick dazu?” stellte sich mir die Frage: Welche Deoform nutzt ihr eigentlich am liebsten?
Ich persönlich nutze das klassische Deospray, da ich das trockene Gefühl mag, nichts herunterfließt und es am wenigsten klebt. Deo Roller finde ich auch noch halbwegs in Ordnung, mit Zerstäubern stehe ich hingegen auf Kriegsfuß da mir die Auftragsart und das Hautgefühl nicht gefällt. Sticks habe ich eine zeitlang auch sehr gerne benutzt, leider haben mich die leichten Rückstände auf der Kleidung gestört.

IMG_5426

Was ist eigentlich euer momentanes Lieblingsdeo – und Applikationsform? Achtet ihr auf die Inhaltsstoffe oder nutzt ihr das Deo, welches am besten bei euch funktioniert?

Paddy