Artikel in der Kategorie "Süßes":

Spekulatius-Kuchen mit Ahorn-Sirup-Zimt Glasur

Spekulatius-Kuchen-Innen-Aussen

Hier habe ich euch ein cremiges Zimtstern-Mascarpone Dessert gezeigt, heute habe ich etwas für die Kuchenliebhaber. Und vielleicht sind nach Weihnachten auch noch zu viele Spekulatius übrig, dann ist dieser Kuchen für die Resteverwertung perfekt.

Für den Teig

  • 200g Spekulatiuskekse
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Spekulatiusgewürz
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • Etwas Geriebene Bio-Orangenschale
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 Packung Backpulver
  • 200g weiche Butter
  • 4 Eier
  • 100ml Buttermilch
  • 150g Zucker
  • 200g Mehl

Zubereitung
Die Kekse so klein wie möglich mahlen. Es sollte ein feines Pulver entstehen. Am besten ist eine Mühle, ein Mörser oder eine Küchenmaschine geeignet. Ich habe den Teig in meinem Thermomix komplett zusammengerührt und darin auch die Kekse pulverisiert.

Die Gewürze und Orangenschale, Vanillezucker, Zucker zu den zerkleinerten Spekulatius geben. Nun Butter, Eier und die Buttermilch unterrühren. Mit Mehl und Backpulver vermischen und alles in eine gefettete Gugelhupf- oder Kastenform geben.

Bei 180Grad 50min bei Umluft backen und anschließend auskühlen lassen.

Spekulatius-Kuchen-Innen-Aussen-1Spekulatius-Kuchen-Innen-Aussen-2

Glasur

  • 4 El Milch
  • 1 EL Butter
  • 220g Puderzucker
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1/2 TL Zimt

 

Für die Glasur die weiche Butter, Milch, Puderzucker und den Ahornsirup zu einer glatten Creme rühren und auf den abgekühlten Kuchen streichen. Am Ende mit Zimt und etwas Vanille bestreuen.

Lasst es euch schmecken! Der Kuchen wurde hier bereits zum dritten Mal gebacken, da er besonders lang saftig bleibt und auch Zimt-Hasser ihn sehr lecker finden.

Weihnachtliches Zimtstern-Mascarponecreme Schichtdessert

Zimtstern-Mascarponecreme-Innen-Aussen

Weihnachtlichen Zimtstern-Mascarponecreme Schichtdessert
In den nächsten Wochen werde ich einige weihnachtlich angehauchte süße Leckereien zeigen, damit das “Innen” auf IA wiederbelebt wird. Ich versuche darauf zu achten, dass sie leicht und vor allem schnell zuzubereiten sind. Die Weihnachtszeit ist stressig genug!
Das Zimt-Schichtdessert ist in unter 10min mit allem drum und dran komplett fertig gezaubert, nur den Einkauf müsst ihr dazu rechnen

Zutaten für den schnellen Nachtisch

  • Etwa 20, besser 25 Zimtsterne (meine sind gekauft und von Alnatura), dazu 5 Stern zum Garnieren

Creme

  • Saft einer halben Orange (ich habe am Ende den Saft der ganzen Orange genommen, es wurde nicht zu flüssig)
  • Orangenabrieb
  • 250g Mascarpone
  • 150g Vollmilch-Joghurt (ein kleiner Becher)
  • 250g Quark (kleine Packung)
  • 50g Puderzucker (normaler Zucker knirscht immer so unschön)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Spekulatius- oder Lebkuchengewürz, je nach persönlichem Geschmack (gibt es im Gewürzregal)
  • Zimt, je nach persönlichen Geschmack

Zimtstern-Mascarponecreme-Innen-Aussen-1Zimtstern-Mascarponecreme-Innen-Aussen-2

Zubereitung, ergibt etwa die hier gezeigten 4 Gläser
Die Zimtsterne zerkleinern, mit etwas Zimt verfeinern und zur Seite stellen.

Die Orange entsaften und Orangenhaut abreiben. Alle Zutaten für die Creme miteinander gut vermischen und den Saft hinzugeben. Je nach persönlichem Geschmack mit mehr oder weniger Zimt und Spekulatiusgewürz abschmecken.

Kekse und Creme abwechselnd in eure Dessertgefäße füllen, mit Zimt und Zimtsternen und einer kleinen Orangenscheibe garnieren. 30min kalt stellen.

Geht natürlich auch in der schnellen Massenproduktion in normalen Gläsern.

Zimtstern-Mascarponecreme-Innen-Aussen-3

Lasst es euch schmecken!

Bäckerei– Keksliebe geht durch den Magen

IMG_8596

Habt ihr auch noch so viele Zutaten aus der Weihnachtsbäckerei übrig? Und wieso eigentlich nur zu Weihnachten backen? Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen, dass habe ich zum 14.2 als Anlass genommen, meinem Mann, der ein echtes Keksmonster ist, eine Runde Kekse zu backen. Das ist kein Beitrag zum Valentinstag, sondern einfach die Idee viel öfters eine schnelle Kleinigkeit für zwischendurch zu backen und diese auch hübsch anzurichten. Mein Mann freut sich über die Kekse, ich mich dass ich mal wieder backen konnte und ihr bekommt etwas fürs Auge.

Das Grundrezept ist überall ein stinknormaler Butterkeksteig, wie man ihn auch für klassische Ausstecherle an Weihnachten nimmt

  • 250g Mehl
  • 150g Butter
  • 100g Zucker oder Puderzucker
  • 2 Eigelb
  • Vanillezucker
  • Abgeriebene Schale einer Zitrone

Butter mit Zucker und Eiern vermischen, Mehl und Zitronenschale hinzugeben. Den Teig eine halbe Stunde kaltstellen und ausrollen. Wer möchte, kann eine Hälfte des Tages so wie ich mit Lebensmittelfarbe Rot einfärben. Meine Farbe habe ich schon zu Weihnachten bei Blueboxtree bestellt. D
Kekse ausstechen und je nach Belieben mit einem Klecks Marmelade füllen und mit einer zweiten Kekshälfte abdecken. Ich habe mit Cake Pop Stäbchen, ebenfalls von Blueboxtree (kennt ihr sicher, man füllt den Warenkorb mit allem, was man irgendwann sicher braucht) Herzchen am Spieß gemacht. Achtet darauf, dass sie backofenfest sind. Jetzt etwa 10min bei 180Grad bei Umluft backen oder einfach aufpassen bis die Kekse schön goldbraun sind. Gut abkühlen lassen und dekorieren.

Zum dekorieren habe ich zum einen weiße Schokolade benutzt und essbaren Glitzer, hier gekauft. Ein Tipp für Faule, den ich bei Pinterest entdeckt habe: Öffnet Orea Kekse, klebt ein Cake Pop Stäbchen mit Schokolade fest, schließt es und umhüllt den Keks mit Schokolade. Anschließend eine Seite komplett mit Glitzer dekorieren. Die weiße Schokolade habe ich mit der Lebensmittelfarbe auch noch rosa eingefärbt und die restliche Kekse damit dekoriert. Ein simpler Teig, aber optisch mit vielen Möglichkeiten.

Gefüllte-Kekse-Innen-AussenGefüllte-Kekse-Rot-Innen-Aussen

IMG_8627

Da mir zwei Eiweiß übrig blieben, habe ich noch Schäumle (Baiser) gebacken.
Eiweiß steif schlagen. 200g Zucker hinzugeben und so lange mixen, bis es eine zähe klebrige Masse geworden ist. Kleine Wölkchen auf das Backpapier geben, eventuell mit Glitzer bestreuen und für 2h bei 100Grad zum langsamen Backen, eher Trocknen, in den Ofen geben.

IMG_8594

Kekse-dekorieren-Innen-Aussen

Meine Schäumle, genau wie schon meine Weihnachtsplätzchen bewahre ich in einem riesigen Ball Mason Jar auf, welches auch , weil es so hübsch ist, dekorativ im Wohnzimmer stehen darf. Die Oreos und Herzkekse stehen in verschieden großen, mit Zucker gefüllten, Ball Mason Gläsern, hier gekauft.

Backt ihr auch so gerne wie ich? Manchmal reicht ein schnelles Rezept, um jemanden glücklich zu machen.
Viele leckere Rezepte gibt es auch auf myself.de, klickt mal rein!

Winterabend–Was trinkt ihr?

Heiße-Schokolade

Nach zwei Tagen auf dem essence-Event ist mir vor allem eines: Kalt! Es ist eben leider Januar und selbst mit warmer Kleidung schafft es der ICE einen auf Schneemann runterzukühlen. Ein warmes Bad, am liebsten mit einem Schaumbad von Lush, wärmt zumindest die kalten Füße. Danach darf ein heißer Kakao nicht fehlen. Seltsam, da ich eigentlich der Teetyp bin und erst seit diesem Jahr so oft Kakao trinke. Ab und an darf es bei mir auch ein Green Matcha Latte sein, dieser hält mich aber Nachts wach, so dass es eher ein Kuchenbegleiter am Sonntag wird.

Am liebsten bereite ich ihn so zu:
Echte Schokoladendrops (habe ich bei Tchibo gekauft Klick) löse ich mit heißem Wasser auf. Ich nehme immer halb Wasser , halb Milch damit es nicht zu kalorienreich wird. Auflösen und nach Geschmack gebe ich noch 1 TL Kakaopulver dazu. Meine liebste Marke ist übrigens Caotina. Umrühren und als Hingucker darf Sahne nicht fehlen. Fürs Auge mache ich mir wirklich jedes Mal die Mühe und dekoriere: Schokodrops, essbarer Glitzer oder wie hier sehr winterlich mit Schneeflocken und Zuckerstreuseln (beides von Lidl). Das Glas habe ich bei Blueboxtree im Laden in München gekauft, man findet es auch hier online.

Was trinkt ihr momentan in der Winterzeit? Es muss doch noch mehr geben als Schokolade und Tee.

Gastbeitrag: Weihnachtlicher Sweet Table von Anna im Backwahn

Liebe Leser von Innen&Aussen,

mein Name ist Anna und ich schreibe seit 2010 auf imbackwahn.com über Torten und Gebäck und alles, was mein Leben sonst noch schön macht. Deswegen findet man auf dem Blog neben einer Reihe zu meiner Hochzeit auch Reiseberichte und Artikel zum Thema Lunchboxen. Ich freue mich sehr, dass ich heute bei Paddy zu Gast sein darf.

Ich habe euch ein kleines Projekt mitgebracht, das mir viel Spaß gemacht hat: ein weihnachtlicher Sweet Table. Neben den Rezepten, die euch ganz am Ende des Artikels erwarten, habe ich auch noch ein paar Tipps und Tricks rund um den Aufbau und die Dekoration mitgebracht.

Ich wurde von zwei wunderbaren Sponsoren unterstützt: partyerie.de* und meincupcake.de**. Alle Materialien, die ich verwendet habe, sind direkt gekennzeichnet, so dass ihr wisst, welche Deko ihr in welchem Shop bekommt.

1. Anna im Backwahn fur Innenauss en.com_Christmas Sweet Table_

Auf dem oberen Bild seht ihr einen Sweet Table, wie ich ihn für einen Adventskaffee, als Weihnachtsbuffet oder als Nachtischbuffet für eine Feier, z.B. für eine Hochzeit, anrichten würde.

Was ist ein Sweet Table?
mehr