Tragebilder L`Oréal Studio Secrets Base&Mascara

In meiner Glossybox waren, wie bei vielen von Euch auch, die L’Oréal Studio Secrets Mascara & die Base.

Ich freue mich immer, Mascaras zu testen, denn eine, mit der ich wirklich 100%ig glücklich bin, habe ich leider noch nicht gefunden, auch wenn beide Benefit Mascaras schon sehr dicht dran sind.

Dennoch wünsche ich mir irgendwie….noch mehr. 😉

Die Base kostet um die 13€, die Mascara ca.14 €.

Die Mascara soll eigentlich abgeknickt im 90° Winkel benutzt werden; für mich funktioniert das gar nicht. Ich habe sie normal verwendet. mehr Infos gibts hier: klick!

Da Bilder hier mehr sagen als Worte, lass ich erstmal diese „sprechen“:(Achja, Anmerkung vorab: meine Brauen müssen gezupft werden, ich weiß. Aber ich habe meiner Brauenfee versprochen, nie wieder selber Hand anzulegen ;)!)

Wimpern pur

mit Wimpernzange gebogen

mit weisser Base
mit Base & Mascara

ohne Base
Ich finde das Ergebnis mit Base & Mascara enttäuschend: die Wimpern sind verklebt, „fliegenbeinig“, dürr. Kein Schwung, kein Volumen, kaum Trennung.

Das Ergebnis ohne Base ist besser, sie sind ordentlich getrennt, aber dennoch fehlt mir das Volumen.

Mein Fazit: Kein Nachkaufprodukt.


Chanel Poudre Universelle Libre

Vor einigen Monaten geisterte mal wieder ein Hype durch die Beautyszene, ein Wunder- Puder wurde gelobt, der neue heilige Gral des matten, ebenen Gesichtes.
Wovon die Rede war?
Vom Chanel Poudre Universelle Libre.
Mal ehrlich, wer träumt nicht vom perfekten, ebenen Teint? Hauchzart, samtig?

Okay, ich glaubte den Versprechungen nicht alles, aber: ich war natürlich neugierig.
Allerdings wollte ich- schon alleine wegen der Farbauswahl- nicht blind bestellen, denn das gute Stück kostet 42,95€. Dafür enthält es aber auch spektakuläre 30g, die zart & duftig lose gemahlen sind.
Ich hatte mir die Dose definitiv kleiner vorgestellt! 😉

Meine Wahl in der Parfumerie vor Ort während eines Aufenthalts in Bayreuth fiel dann auf die Nummer 30/ Naturel, eine sehr hellbeige Farbe. Damals gab es wegen irgendwas auch gerade wieder 10% Rabatt.
Der Swatch auf der Haut war angenehm und fühlte sich tatsächlich vielversprechend an.
Es ist sehr fluffig und fein, ganz sachte.

Chanel beschreibt das Puder vollmundig:
Ein transparenter, natürlicher Hauch für den Teint!
Macht den Teint ebenmäßig, mattiert die Haut auf transparente Weise und kaschiert Unebenheiten. Ein Weichzeichner für die Gesichtszüge! Das spezielle Dosier-System gibt die für ein natürliches Makeup ideale Menge an die samtige Baumwollquaste ab.
Ein transparenter Matt-Effekt durch ultra-feines Talkum und Kieselerde-Mikrokügelchen. Ein natürlicher, makelloser Teint durch Licht reflektierende Pigmente, die Fältchen und Hautunebenheiten kaschieren. Außergewöhnliche Gleitfähigkeit und komfortables Auftragen dank eines „kristallinen“ Puders, eines Lauryol Lysin-Derivats, und eines Silikonderivates, das die Flüchtigkeit des Puders mindert. Extreme Affinität zur Haut und gleichmäßiges Verteilen durch Pigmente, die mit Lipoaminosäuren umhüllt sind. Inhalt: 30 g.
Auf die ungeschminkte Haut aufgetragen, verleiht der Puder ein transparentes Makeup und eine ebenmäßige und mattierte Haut. Der Puder kann auch über jede Art von Grundierung aufgetragen werden. Er fixiert Ihr Makeup und sorgt für ein samtiges Finish.



Ja, das Dosiersystem und die Quaste….ich muss gestehen, ich habe die Quaste noch kein Mal benutzt.
Ich finde die Idee, ein loses Puder mit einer Quaste auf die Haut zu pressen „reiben“ widersinnig, mag sein, dass ich mich da schwer täusche und etwas verpasst habe. Bitte belehrt mich in dem Fall eines Besseren.
Aber ich bin einfach ein Pinselmensch, ich finde den Auftrag damit feiner, zarter, gleichmäßiger, subtiler- einem solchen Puder einfach angemessener.
Ich habe viele Pinsel probiert, und bin schließlich am Kabuki von Zoeva hängengeblieben. Er ist riesig, breit, weich, gibt wenig Widerstand- als Kabuki für mich dadurch eine Fehlkonstruktion, als Puderpinsel aber akzeptabel.
Auch das Dosiersystem ist wohl ein notwendiges Übel bei losen Pudern, wirklich gut klar komme ich nicht mit ihnen, egal, von welcher Firma. Entweder kommt zuviel heraus oder zuwenig, es staubt, es ist aufwendig.
Ich mache es inzwischen so, dass ich etwas davon in den umgedrehten Deckel schütte, diesen dann vorsichtig hin- und herbewege, damit sich das Puder darin gleichmäßig verteilt, und dann mit dem Kabuki reinstippe, apklopfe, nochmal stippe und nochmal vorsichtig abklopfe (am Handrücken), um eine dünne Schicht Puder aufzunehmen. Dann fahre ich mit wenig Druck und kreisenden Bewegungen über mein Gesicht.


Ich habe das Puder seitdem oft verwendet, ihr habt es auch schon bei zahlreichen FOTD Posts gesehen.
Viele haben mich ja auch bereits nach meiner Meinung dazu gefragt.
Und ehrlich: ich weiss immernoch nicht so Recht, was ich dazu sagen soll.

Positiv:
Es ist ganz zart und legt sich wie ein Hauch übers MakeUp, verschmilzt mit der Haut und gleicht sich an.
Die Farbe passt sich prima dem Teint an, egal, ob ich blass oder etwas gebräunt bin.
Der Teint sieht wach aus, frisch- aber das ist auch immer etwas von der Foundation darunter abhängig.
Es fixiert das MakeUp perfekt.
Es ist unglaublich ergiebig.
Ich mag das Design.

Negativ:
Für den Preis hätte ich mehr erwartet, die vollmundigen Verprechungen werden nicht erfüllt.
Anscheinend sind die unterschiedlichen Nuancen unterschiedlich zusammengesetzt- z.B. was die Schimmerpartikel angeht.
Der Auftrag ist – wie bei losen Pudern üblich- aufwendig, dadurch, dass es so zart ist, muss man vorsichtig sein, sonst staubt es gewaltig.
Es mattiert anfangs, hält aber bei mir nicht den ganzen Tag durch, spätestens am frühen Nachmittag ist es vorbei.

Ich kenne ehrlich gesagt nicht viele andere lose Puder, aber hier dran ist nichts, was mich vom Hocker haut und in Begeisterung ausbrechen lässt, ich gehe davon aus, dass das auch günstiger geht.
Ich werde das Puder nochmal separat swatchen wenn Interesse besteht, den Effekt auf der Haut einzufangen ist allerdings schwierig.

Mich würde interessieren: habt ihr es? Was haltet ihr davon?

Clarins Jolie Rouge „Grenadine“

Ein weiteres Teil aus der Color Definitions LE von Clarins durfte bei mir einziehen: der Jolie Rouge Lippenstift „Grenadine“.
Ich habe ihn schon bei den Lipgloss Ladys bewundert, und mich gefreut, als ich ihn auch bekam.

Die Jolie Rouges kosten ca 21€ für 3,5g.

Die Nuancen „Fig“ & „Grenadine“ sind limitiert in der LE erhältlich, Clarins bietet aber 28 Nunacen im Standartsortiment an.

Laut Beschreibung zeichnen sie sich so aus:

Die extra cremige Textur pflegt, repariert und versorgt die Lippen mit Feuchtigkeit. Joli Rouge schenkt ein ultra-brillantes, seidiges Finish mit intensiver Farbe und optimalem Halt. Ein sinnliches Vergnügen für faszinierend geschmeidige und perfekt definierte Lippen.

Ich kann dem zustimmen. Der Farbauftrag ist cremig, satt und deckend, die Farbe leicht glänzend, die Lippen sind gepflegt und voll.

Die Hülse bei den JR ist silbern und oval, nicht eckig und golden wie bei Clarins üblich.

Unten tragen sie einen farbigen Ring, abgestimmt auf die jeweilige Farbe.

Die Farbe ist ein sattes, kräftiges Granatapfelrot, sie macht ihrem Namen alle Ehre.

Mein Fazit:

Ein tolles Produkt und eine wundervolle Farbe- von mir gibt es eine Empfehlung!

Nachricht von Paddy: Zwangspause! :(

Ihr habts vielleicht schon bei Twitter gelesen: Paddy muss Zwangspause machen!

“ Achja: momentan Blogzwangspause: habe kein Internet,

kein Telefon, kein Arbeitszimmer: nur Kabelleitungen,

Bauschutt, Umbau daheim. “

Liebes, ich wünsche Euch schnelles vorankommen und freue mich, wenn Du wieder da bist! <3 Und denk dran: jeder Umbau geht vorbei.....;)!




Minesweeper oder Tetris? Das Clarins 3D Puder

Ihr habt es bestimmt schon auf vielen Blogs gesehen, ich werde aber auch noch meinen Senf dazu abgeben und ein paar Bilder zeigen, denn ich finde es zuckersüß: das Clarins 3D Puder aus dem Herbst Look Color Definitions.

Es kostet 35,95€ für 9g und ist inzwischen in den Parfümerien und Onlineshops eingetrudelt.

Verpackt ist es wie üblich bei Clarins in einer goldenen Dose plus rotem Samtbeutel.

Irgendwie hat das wirklich immer etwas Besonderes.

Das Puder ist sozusagen „in 3D“ gepresst, es sind viele kleine verschiedenfarbige Quadrate auf unterschiedlichen Ebenen. Viele erinnert es an Tetris, mein Mann & ich dachten sponaten an Minesweeper! 😉

Die Farben reichen von beige, über rosé und mauve bis lavendel.



Zusammenergibt es ein zartrosanes Puder, dass den Teint ebnet und strahlen lässt.

es ist kein Highlighter, wie viele zuerst annahmen, sondern ein Puder für das ganze Gesicht mit Weichzeichnereffekt, ähnlich den berüchtigten Guerlain Meteorites Perlen, aber feiner und subtiler.

Auf meiner Haut ist es kaum farblich wahrnehmbar, es verfeinert einfach und verleiht meiner Haut einen feinen Glow.

Fazit:
Wie viele Kolleginnen finde ich nur lobende Worte, das Produkt überzeugt mich.

Falls ihr auf der Suche nach so etwas seid, schaut es Euch an.

Seid ihr aber ausgerüstet mit Weichzeichnerpudern oder zufrieden ohne, ist es kein Must- Have ;)!

Immer wieder Sonntags

|Gesehen| „The Book of Eli“ – sehenswert, wenn man das Genre mag!

|Gelesen| die Elle

|Gehört| Aisha von Khaled

|Getan| Tanzkurs mit Freunden geplant

|Gegessen| fantastische Knusperente mit rotem Curry und Gemüse

|Getrunken| zuviel Sekt

|Gedacht| dass das Jahr schnell vorüber geht

|Gefreut| darüber, dass ich wieder Zeit zum bloggen habe

|Geärgert| Intoleranz

|Gewünscht| dass alles so bleibt

|Gekauft| einen wundervollen Schal mit Schmetterlingen bei Zara

|Geklickt| Rouge Bunny Rouge E/S Swatches

Bild via Zara.de