Gastbeitrag: Nageldesign – Zickzack-mint

Hallo liebe Innen & Außen Leserinnen,

mein Name ist Leni und ich bin 27 Jahre alt. Ich wohne in der Nähe von Heilbronn und damit wie Paddy im Süden Deutschlands. Seit Anfang 2010 blogge ich auf nails reloaded by naileni hauptsächlich über Nagellack und Nageldesigns.

Heute darf ich hier bei Innen & Außen einen Gastartikel schreiben, worüber ich mich riesig freue. Dafür habe ich ein Nageldesign ausgesucht, das mit Produkten zu machen ist, die womöglich auch ein Nicht-Nagellackjunkie zuhause hat.

Für euch habe ich nun ein bebildertes Tutorial, wie ich das Zickzack-Muster auf die Nägel gebracht habe:

Tape_Nails_Tutorial_1

1) Nägel mit Unterlack grundieren. Hier verwende ich Millionails von Essie. Ohne Unterlack läuft bei mir nichts. Er bildet eine gute Grundlage für den Farblack, der damit länger hält. Außerdem schützt er meine Nägel.

2) Die Nägel mit weißem Nagellack lackieren. Ich verwende zwei dünne Schichten blanc von Essie. Der Nagellack sollte vor dem Bekleben sehr gut durchgetrocknet sein.

3) Klebeband mit Zickzackschere schneiden. Mein liebstes Klebeband für Nageldesigns ist das matte Scotch Tape, das in gut sortierten Schreibwarenläden und auch bei Müller erhältlich ist. Die Schere ist eine günstige Bastelschere und ebenfalls von Müller. Ich musste leider feststellen, dass nicht alle Bastelscheren Klebeband schneiden.

4) Nachdem der erste Schnitt getan ist, verschiebe ich das Klebeband so, dass das spätere Zickzack-Muster und die Breite des Streifens erkennbar ist. Dabei benutze ich eine Pinzette, um keine Fingerabdrücke zu hinterlassen.

5) Nach dem zweiten Schnitt erhält man ein gezacktes schmales Stückchen Klebeband. Ich möchte später auf jeden Nagel zwei Streifen aufkleben und produziere erstmal alle Streifen, die ich am Rand des Klebebandabrollers sammle.

6) Nun beginnt das Bekleben der Nägel. Ich gehe dabei Hand für Hand vor. Dabei wandern auf jeden Nagel zwei zurechtgeschnittene Streifen Scotch-Tape. Dieses Klebeband klebt nicht so fest und hinterlässt auch keine Klebespuren. Deshalb komme ich damit für Nageldesigns am besten zurecht.

Tape_Nails_Tutorial_2

7) Nun kann über auf den abgeklebten Nägeln der Farblack aufgetupft werden. Hierfür verwende ich dreieckige Makeup-Schwämmchen, die ich ein bisschen zurechtschneide. Direkt auf die Schwämmchen pinsle ich Farblacke in der gewünschten Reihenfolge. Der Farbverlauf soll oben an der Nagelwurzel weiß auslaufen. Deshalb kommt weißer Nagellack nach oben. Den größten Teil nimmt dann das helle Mint (hier: Kiko Nr. 345 – Jade Green) ein. Damit der Farbverlauf plastischer wird, kommt ganz nach unten (und später an der Nagelspitze) der dunklere Blauton (hier: Kiko Nr. 344 – Light Misty Green). Den Vorgang „Schwamm bepinseln“ und „Tupfen“ muss man öfter wiederholen, damit ein schönes verlaufendes Ergebnis entsteht. Wenn mir der Übergang zwischen den Farben zu hart erscheint, gehe ich nochmals mit der helleren Farbe separat drüber, um die dunklere abzuschwächen. Hier kann man so lange tupfen, bis das Ergebnis gefällt.

8) So sieht der fertig betupfte Nagel aus. Man kann schön den Verlauf zwischen der dunkelsten Farbe und dem Weiß sehen.

9) Mit einer Pinzette entferne ich vorsichtig die einzelnen Streifen.

10) Das Muster ist nun sichtbar.

11) Die Oberfläche ist vom Tupfen noch rau und man sieht zwangsläufig den Höhenunterschied. Das lässt sich aber alles mit Überlack wieder ausgleichen.

12) Die Ränder werden mit Nagellackentferner und einem Wattestäbchen grob gesäubert. Die Feinarbeit erledigt bei mir ein Nagellackentfernerstift.

Tape_Nails_Tutorial_3

13) Das Design mit fertig gesäuberten Nagelrändern.

14) Zwei Schichten Überlack sind nötig, um die Unebenheiten perfekt auszugleichen. Die erste Schicht erfolgt mit meinem Top Coat von Konad, der Verschmieren verhindert. Herkömmlicher Überlack neigt leider dazu, Nageldesigns leicht zu verschmieren. Im normalen Hand-Augen-Abstand sieht man das nicht. Aber das Fotografieren im Makromodus verzeiht nichts. Bei normalen Überlack sollte man darauf achten, den Pinsel mit etwas Abstand über den Nagel gleiten zu lassen und keine Stelle zweimal zu bepinseln. Für meine zweite Überlack-Schicht nehme ich den Schnelltrockner Insta-Dri von Sally Hansen. Der trocknet alles zügig durch und sorgt dafür, dass ich nicht allzu lange außer Gefecht gesetzt bin.

Die folgenden Produkte habe ich für mein Nageldesign verwendet:

Tape_Nails_Produkte

Von links nach rechts: Sally Hansen – Insta-Dri (Überlack), Konad – Top Coat, Essie – Millionails, Kiko Nr. 344, Kiko Nr. 345, Essie – blanc, Scotch Tape Magic, Zickzackschere, Pinzette, Makeupschwämmchen.

Ich hoffe, euch hat mein Gastbeitrag und das Nageldesign gefallen.

Liebe Grüße,

Leni von nails reloaded by naileni

Gastbeitrag: 5x Herbst bitte!

Hallo ihr Lieben, mein Name ist Laura, ich blogge leidenschaftlich gerne, wenn auch erst kurz auf www.sorrysophie.de. Dort könnt ihr auch noch eine ganze Menge mehr über mich erfahren :)

Der Herbst ist eine meiner Lieblingsjahreszeiten (als gäb’s so viele…) und auch ich kann jetzt nicht mehr leugnen, dass der Sommer definitiv vorbei ist. Wenn die kalten Jahreszeiten steht auch meinem Schminktisch ein kleiner Wechsel vor. Einige Produkte kommen zurück in die Schublade, andere bekommen einen Platz direkt vor meiner Nase und genau die möchte ich euch heute zeigen.

Augen-Make-Up

Augen

vrnl.: Urban Decay Naked Basic, L’oréal Color Riche L’obmré Pure „Smoky“, Manhatten Multi Effect Eyeshadow „Frappucino“, MAC Eyeshadow „Antiqued“)

Am experimentierfreudigsten werde ich bei meinen Augen-Make-Ups. Dabei greife ich am liebsten zu warmen Farben wie Braun-, Rot-, und Bronzetönen. Besonders Rot ist eine Farbe, die ich fast ausschließlich im Herbst trage, fragt mich nicht warum. Mein liebster Rotton ist Antiqued von Mac, da er den perfekten Anteil an Braun und Rot hat. Die Naked Basic Palette benutze ich zwar das ganze Jahr über, aber sie lässt sich einfach perfekt mit anderen Farben kombinieren und ergänzt sie. Lila, Pflaume oder Brombeerfarben passen übrigens perfekt zu grünen Augen. Meine sind zwar nicht eher grau-grün, aber so bekommen sie etwas mehr Ausdruck.

Haut & Teint

Teint

vlnr.: Catrice Defining Blush „Apropos Apricot“, L’oréal Perfect Match in W3, Essence Sun Club Matt Bronzing Powder, Origins Drink Up Intensive Mask)

Bei der kalten Herbstluft muss zuerst etwas mehr Feuchtigkeit her. Die Origins Maske ist wie geschaffen dafür und man kann sie einfach nach Bedarf abends auftragen. Weiter geht es mit meiner Foundation und die darf etwas matter sein als im Sommer. Die True Match Foundation hat ein sehr natürliches Finish und die Deckkraft lässt sich gut aufbauen. Was bei mir im Herbst definitiv nicht fehlen darf ist Bronzer. Ich kann mich eben einfach noch nicht vom letzten Hauch meiner Sommerbräune trennen. Der Essence Bronzer ist einer der wenigen matten Drogerie-Bronzer und noch ganz neu, den ersten habe ich nämlich tatsächlich komplett aufgebraucht. Zuletzt ein wenig Blush. Ich bin ja nicht so der Blush-Mensch (ich weiß, ein kleiner Schock) und greife daher eher zu gedeckten Farben, wie dem Catrice Aprospos Apricot.

Lippen

Lippen

vlnr.: L’oréal Collection Privvée „Eva’s Nude“, Manhatten Blogger’s Choice „Fire Escape“, Essence Long Lasting Lipstick „dare tob e nude“, Bourjous Rouge Edition Velvet „Nude-ist“, Astor Soft Sensation Lipcolor „Cheeky Cherry“)

Dabei gibt es bei mir im Herbst zwei Optionen: Dunkle Rottöne oder Nude. Zu den beerigen Rottönen hat sich ja mittlerweile bestimmt jeder Blogger einmal ausgelassen, allerdings nicht ohne Grund, denn sie passen einfach perfekt zum Herbst. Da aber Rot natürlich nicht zu jeder Gelegenheit passt greife ich auch gerne zu bräunlichen Nudetönen. Besonders wenn es bei AMU etwas mehr geworden ist, halte ich mich bei den Lippen gerne etwas zurück.

Nagellacke

Nägel

vlnr.: Essie „Not just a pretty face“, Essie „Sand Tropez, Manhatten Quick Dry „410T“, Essie „Bahama Mama“, Essie „Bobbing for baubles“)

Ähnlich wie bei den Lippen Gibt es hier die helle und die dunkle Variante. Außerdem wird glaube ich mein großes Essie-Problem deutlich, ich kann es einfach nicht lassen. Ich liebe es, endlich wieder dunklere Nägel zu tragen, besonders das sehr dunkle Rot des Manhatten-Lacks ist ein Dauerbrenner. Bahama Mama ist erst kürzlich bei mir eingezogen und ich liebe ihn jetzt schon. Soll es doch nochmal ein heller Lack sein, dann bitte natürlich. Sand Tropez und Not just a pretty face sind da super.

Accessoires

Accessoirs

vlnr.: Kette von Mango, Flowerbomb von Voktor&Rolf, Schal von Zara)

Gaaanz wichtig sind bei mir im Herbst dicke Schals. Es wird langsam zu einer ungesunden Sucht, aber sie passen einfach so toll zu Lederjacken. Der hier ist von Zara, allerdings aus London. Außerdem mein Muss im Herbst ist Parfüm. Flower Bomb ist ein sehr schwerer Duft, den ich so im Sommer eher selten trage. Jetzt hat er sich seinen Platz aber wieder direkt auf meinem Tisch verdient und wird fast jeden Tag benutzt.

Was sind eure Herbst Must-Haves? Und was wird vor allem fast ausschließlich im Herbst rausgeholt?

Auf meinem Blog könnt ihr noch mehr von mir lesen, außerdem findet ihr mich auch Twitter, Instagram und Pinterest. Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn ihr vorbeischaut :)

Gastbeitrag: Dupe Alert? Eyeshadow Quad – teuer vs. günstig

Hallo ihr Lieben,

ich lese den Innen&Aussen Blog schon ganz lange und freue mich deshalb umso mehr, hier heute einen kleinen Beitrag für euch verfassen zu dürfen. Mein Name ist Franzi, 26 aus München und ich schreibe auf be eminent und Instagram über meine Lieblingsbeautyprodukte, Menschen die mich inspirieren und die vielen kleinen Dinge, die den Alltag so schön machen.

Ich möchte euch heute gerne zwei Produkte vorstellen – einmal die High End-Variante und ein mögliches Drogerie Dupe. Seid ihr so gespannt wie ich?

Lasst uns über eines der gehyptesten Produkte auf dem Markt sprechen: das Eyeshadow Quad von Charlotte Tilbury. Ich habe mich für die Dolce Vita Palette entschieden.

Charlotte Tilbury Palette

Das Produkt / Packaging

Charlotte Tilbury hat in den letzten zwei Jahrzehnten mit den ganz großen dieser Branche zusammengearbeitet. Sie kennt die Texturen, den Effekt und das Finish von Marken wie Bobbi Brown, MAC, Chanel. Sie sitzt quasi an der Quelle bei Fotoshootings und Backstage. Eine eigene Make-up Linie war schon als Kind ihr großer Traum. Gesegnet mit natürlich roten Haaren war es für Charlotte als Teenager jedoch oft schwierig das richtige Make-up zu finden. Deshalb war es ihr besonders wichtig, ein simples Matching-System zu entwickeln, an dem sich ihre Kunden orientieren können, z.B.: Du hast blaue, helle Haut und rote Haare – hier sind deine Produkte, ready, set, go.

Kommen wir endlich zu dem Produkt selbst. Das Eyeshadow Quad Dolce Vita besteht aus 4 Farben: Prime, Enhance, Pop, Smoke wie auf dem Karton beschrieben. Das Design soll edel wirken, leider find ich die Plastikverpackung nicht ganz so gelungen (gerade bei dem Preis hätte ich mehr erwartet), auch wenn die Rosé goldenen Details schon sehr schön sind.

Konsistenz

Die Palette enthält 3 schimmernde Töne und zusätzlich einen goldenen Ton mit Glitzerpartikeln. Die Textur ist fast schon mousse-artig, buttrig weich. Die Lidschatten lassen sich unheimlich gut verblenden, sind stark pigmentiert und verlaufen quasi ineinander beim Verblenden. Man kann die Lidschatten sowohl trocken als auch feucht auftragen, einfach den Pinsel mit ein bisschen Fix+ einsprühen. Dabei kommt der metallische Effekt viel besser zur Geltung. Und das beste: egal ob trocken oder nass aufgetragen: 0 Fall-out!!

Swatches Charlotte Tilbury

Verfügbarkeit

Zugegeben, das  Charlotte Tilbury Eyeshadow Quad ist nicht billig (44,47 Euro für 5,2 g), aber die Qualität der Lidschatten schlägt so ziemlich alles, was ich bis dato kannte, da kann MAC einpacken.

Ich habe es über net-a-porter.de bestellt (es gibt immer wieder Aktionen, z.B. „Kostenloser Versand“). Außerdem könnt ihr über Selfridges bestellen (geht nur mit Kreditkarte) oder direkt über die Charlotte Tilbury Seite.

Das mögliche Dupe dazu: Rimmel HD GlamEyes HD Set in der Farbe Brixton Brown

Rimmel Palette

Das Produkt / Packaging

Rimmel selbst vertreibt leider nicht mehr in Deutschland, man kann aber bei Boots International (englische Drogeriekette) bestellen. Oft laufen Aktionen (3 for 2 z.B.) und Boots führt viele andere tolle Marken (Revlon, Too Faced, Stila usw.), eine Bestellung lohnt sich also auf jeden Fall. Der Versand liegt bei 9,99 Pfund (ca. 13 Euro), bisher kamen alle Bestellungen innerhalb von 5-7 Werktagen an.

Das Packaging ist Drogerie Standard, der Deckel der Palette ist durchsichtig, aus Plastik. Toll finde ich die Anordnung der Lidschatten, in der Mitte das Highlight: der rostrote Ton!

Konsistenz

Die Palette besteht aus zwei schimmernden und drei matten Tönen. Kleiner Kritikpunkt: der Highlighter Ton ist mir ein bisschen zu frostig. Was die Konsistenz betrifft, hinkt Rimmel leider ein bisschen hinterher. Die Lidschatten sind zum Teil sehr fest gepresst, die Farbabgabe ist deshalb anfänglich nicht ganz so stark. Mein Tipp: Ich habe die Farben einmalig mit den Fingern weich gerieben (als ob man Swatches machen will). Ich glaube nur die oberste Schicht wirkt kratzig /kalkig und weniger stark pigmentiert. Dann lassen sie sich aber super mit einem Pinsel aufnehmen ohne zu krümeln. Der Fall-out beim Auftragen hält sich ebenfalls in Grenzen. Die Lidschatten sind nicht ganz so stark pigmentiert, wie die aus der Charlotte Tilbury Palette, lassen sich aber schichten.

Swatches Rimmel

Verfügbarkeit

Das Eyeshadow HD 5 Eyeshadow Set kostet 6,99 Pfund (knapp 9 Euro für 3,8 g). Wie schon oben beschrieben könnt ihr Rimmel über Boots International beziehen.

Fazit

Das Eyeshadow Quad von Charlotte Tilbury ist Luxus pur und ich finde es toll, das Charlotte ihren Traum mit der Kollektion verwirklichen konnte und sie ist ihr wirklich gelungen. Mit beiden Produkten kann man sowohl einen „Daytime“ Look schminken, zack Palette in den Make-up Bag und abends einen dunkleren Ton auftragen und ab zur After-Work Party.

Ich freue mich sehr, dass ich den Vergleich hier machen durfte, das Rimmel Brixton Brown Set ist ein tolles Dupe wie ich finde. Gerade der rote Ton ist ein 1:1 Dupe. Ansonsten ist das Charlotte Tilbury Quad etwas metallischer, das Rimmel Eyeshadow Set etwas zurückhaltender, weil es viele matte Töne gibt.

Habt ihr einen Favoriten? Twittert mir doch, welche Palette euch gefällt! Habt ihr schon etwas aus der Charlotte Tilbury Range probiert?

Lieben Gruß aus München

Franzi