Handzahnbürste versus elektrische Zahnbürste

Erinnert ihr euch noch an den Adventskalender 2012? In einem Türchen konntet ihr eine TriZone 5000 von Oral-B gewinnen. Dieses Türchen war mit Abstand das Beliebteste von allen, um die 2500 Mails erreichten mich innerhalb von 24Stunden.
Also haben Oral-B und ich uns gedacht: wir starten eine neue Aktion für euch.

Los geht es nach dem Klick mit einem etwas anderen Vergleich und kurz darauf gibt es ein wirklich schönes Gewinnspiel für 5 Gewinner

Viele schrieben mir damals in den Mails, dass sie mit einer üblichen Handzahnbürste ihre Zähne putzen und sich es nicht wirklich vorstellen können, dass es einen großen Unterschied gibt.
Im Februar fand eine große Tour von Oral-B zum Thema Plaque statt

Karies, Gingivitis (Zahnfleischentzündung) und Parodontitis (Entzündung des Zahnhalteapparats) sind regelrechte Volkskrankheiten, etwa 90 Prozent der Bevölkerung sind davon betroffeni. Verantwortlich dafür sind in erster Linie Bakterien im Mundraum, die Säuren oder Giftstoffe freisetzen und dadurch Zähne und Zahnfleisch angreifen können. Sie finden sich in der Plaque, die von Wissenschaftlern heute als „dentaler Biofilm“ beschrieben wird. Schon mit dem ersten Atemzug eines Säuglings beginnen sich in seinem Mund Biofilme zu bilden. Es handelt sich demnach um ein natürliches und notwendiges Phänomen. Denn ein Großteil der darin lebenden Bakterien ist durchaus nützlich, manche etwa sorgen für die Zersetzung von Nahrungsresten. Biofilme im Mund werden allerdings zum Problem, wenn sie „außer Kontrolle“ geraten: Wenn sie nicht regelmäßig entfernt werden, können sie Zähne und Zahnfleisch schädigen. Denn im Biofilm der meisten Menschen sind auch schädliche Keime enthalten: Einige produzieren aus Zucker Säuren, die Karies bewirken, andere können eine Parodontitis auslösen.

Daher ist es einleuchtend, sich immer schön brav die Zähne putzen.
Kennt ihr vielleicht noch aus eurer Kindheit diese Färbetabletten, die euch gezeigt haben, wie gut oder schlecht ihr eure Zähne geputzt habt? Genau das habe ich hier gemacht. Ein paar Tage lang habe ich mir nur mit einer Handzahnbürste die Zähne geputzt und dann getestet.

IMG_5133IMG_5030

Damit ich habe etwa 4 Tage lang geputzt und gereinigt, wie viele von euch es mehrmals täglich tun. Immer 2min, damit ich einen genauen Vergleich mit meiner Elektrischen bekomme. Ungewohnt, wenn man seit Jahren nicht mehr von Hand geputzt hat.

IMG_6421IMG_6422

Und so sah das Färbeergebnis mit der Handzahnbürste aus, nach 4 Tagen zweimal täglich je 2min mit Timer geputzt und Zahnseide

IMG_6425IMG_6434

Vorher und dann knabbern… Es schmeckt nicht wirklich toll und auch die Zunge ist danach stundenlang knallblau.
Macht es also nicht, wenn ihr einen Geschäftstermin oder ähnliches habt…

IMG_6430IMG_6436

Und so bunt sah es dann aus. Ein wenig lila auf den Zahnoberflächen und ganz schön viel Blau an den Zahnhälsen. Im Anschluss kräftig Zähne putzen. Und es war ganz schön schmerzhaft, ich hatte danach sogar Zahnfleischbluten. Erneut eine Tablette zerkaut und auf dem letzten Bild sieht es dann viel besser geputzt aus. Aber ich kann euch sagen, mein Zahnfleisch pulsierte ordentlich und tat richtig weh. Aber anders hätte ich die Beläge gar nicht entfernen könne am Zahnfleischrand.

Die nächsten Tage habe ich immer mit meiner TriZone meine Zähne geputzt, dieselbe Zahnpasta, dazu am Abend Zahnseide.
Eine ausführliche Review zu der Zahnbürste findet ihr hier

IMG_5128

IMG_1618IMG_1629

IMG_1622IMG_1624

IMG_1621

Die Putzfläche ist anders als bei anderen elektrischen Bürsten länglich. Ich komme damit viel besser zurecht als mit den runden Formen

Und so sah das Färbeergebnis mit der Elektrischen aus, nach 4 Tagen zweimal täglich je 2min mit Timer geputzt und Zahnseide

IMG_6929IMG_6932

Ungeputzt | Nach der Tablette, man sieht im Gegensatz zu oben fast überhaupt keine Verfärbungen

IMG_6935IMG_6939

Hier der Beweis, dass ich sie wirklich genommen habe | erneutes geputzt

Ihr seht den Unterschied? Ich kann den Unterschied aber auch fühlen: nicht nur, dass das Zähneputzen wie im Schlaf passiert, sondern auch mein Zahnfleisch blutet nicht dabei und tut auch sonst nicht weh, die Zahnoberflächen fühlen sich überall spiegelglatt und einfach sauber an. Durch die breite Bürstenfläche und die rotierenden Bewegungen wird Plaque einfach besser und schonender entfernt.
Ich persönlich finde, dass ein schönes Lächeln nicht nur von einer Perlenreihe an Zähnen abhängt, gepflegte Zähne, regelmäßig auch beim Zahnarzt gereinigt bringen auch viel. Und damit ihr ebenfalls die Chance auf ein sauberes Lächeln habt, geht heute noch ein Gewinnspiel hier bei IA online, bei dem ihr 5x eine TriZone 500 von Oral-B in einem Sonderset gewinnen könnt!

Wer sich übrigens fragt, wieso ich das Thema Zähne gerne thematisiere: Lest meine Geschichte, mein halbes Leben hat mich die Sache begleitet. Jeder sollte das Bestmögliche dafür tun, seine Beisserchen gut zu pflegen! Bis heute kein einziges Löchlein, kein Bohren.

Paddy

69 Meinungen

  1. Toller Test! Ich putze schon seit Jahren mit einer elektrischen Zahnbürste und könnte es mir ohne gar nicht mehr vorstellen!

  2. minimi sagt:

    Liebe Paddy,
    toller Beitrag, hast dir ja echt Mühe gegeben!
    Mein Zahnarzt riet mit von einer elektrischen Zahnbürste übrigens tunlichst ab, da durch das schnelle Rotieren des Kopfes viele Bakterien und Belag unters Zahnfleisch gebürstet werden… wurde mir zumindest so erklärt. Anscheinend soll die gute alte Handzahnbürste da doch besser sein..
    Ich persönlich fühle mich auch mit Handzahnbürste viel wohler, so, als hätte ich da auch wirklich geputzt und nicht nur ein Gerät reingehalten… aber ich denke, das ist einfach Geschmackssache. Übrigens putze ich 5 min., ich denke da wird der Belag auch um einiges besser entfernt!
    Grüße

    • Paddy sagt:

      Seitdem ich elektrisch putze, ist mein Zahnfleischbluten weg, was ja durch eine Zahnfleischentzündung hervorgerufen wird, weil man eben nicht richtig putzt. Ich bin wirklich seitdem ich 10 Jahre alt bin bei zig Zahnärzten gewesen und mir wurde, auch im KH gesagt: lieber kurz, elektrisch als 5min Abrieb mit viel zu viel Druck durch eine Handzahnbürste. Bei dem letzten Artikel hat eine Leserin, die selbst Zahnärztin ist, auch gemeint, dass 5min mehr schaden als nützen. Du schrubbst ja quasi die Partikel in der Zahnpasta minutenlang über deinen Zahnschmelz, dass kann doch auch nicht das Wahre sein. Aber wenn es deinen Zähnen gut geht, dann bleib bei deiner für dich bewährten Methode, ganz klar ;)

      • sarah s. sagt:

        Hallo, Ich befinde mich grade in der Ausbildung zur Zahnarzthelferin und muss sagen 5 Minuten sind viel viel zu lange… Du schädigst damit deine Zähne… Fester und länger putzen heißt nicht besser sauber. Eine elektrische Zahnbürste ist einfach am besten. Sie kommt an stellen, wo du normal niemals hinkommst. Außerdem kannst du den Winkel, die rotation und alles niemals so nachmachen. Das ist Das erste was wir gelernt haben ;)

      • minimi sagt:

        Das hört sich schon gut an was du da erzählst (: Wirklich, 5 Minuten sind zu lange? Ich weiß nicht. Ich bin 21 und putze mein Leben lang 5 min lang die Zähne, sie sind sehr weiß, mein Zahnfleisch ist toll und ich hatte noch nie ein Loch oder sonstige Probleme… aber vielleicht kommt das ja noch mit der Zeit? Ohje.

    • Ich habe eine Freundin mit Essstörung (keine Bulimie) und sie putzte auch lange viel zu lange. Sie hat sich damit ihre Zähne ruiniert, weil sie den Zahnschutz quasi weggeschrubbt hat. Nun hat sie von ihrem Zahnarzt eine elektrische Bürste bekommen mit der Auflage, nicht länger als 2 Minuten zu putzen.

      Soviel dazu. Und wenn du 5 Minuten wie eine Wilde schrubbst, kannst du immer noch Stellen haben, die nicht erreicht wurden. ;-)

      • P. sagt:

        Vorweg: Ich bin keine Bulimikerin und möchte auch keine Diskussion entfachen, sondern nur etwas speziell zum Zähneputzen sagen: Bei Bulimie spielt für den Zahnschmelzabbau und die Verschlechterung der Zähne das Erbrechen eine entscheidende Rolle. Viele Bulimiker putzen sofort nach dem Übergeben die Zähne, was total schädlich ist, da die aufgestoßene Magensäure den Zahnschmelz aufweicht und man den dann beim Zähneputzen “wegputzt”. Das gilt bei allen anderen Menschen generell auch für den Konsum von säurehaltigen Lebensmitteln – nachdem man bspw. Orangen gegessen hat, sollte man mind. eine halbe Stunde warten, bis man sich die Zähne putzt.
        Ich benutze selbst übrigens auch eine elektrische Zahnbürste und bin sehr zufrieden – auch ich hatte früher permanent Zahnfleischbluten bei der Handzahnbürste, und das Putzen tat richtig weh. Das habe ich mit der elektrischen sehr gut in den Griff gekriegt.
        Meine Zahnärztin riet mir zu einer elektrischen Zahnbürste in dem Zusammenhang – erst neulich habe ich aber von einer anderen Zahnärztin gehört, dass das Putzen von Hand in mancher Hinsicht besser wäre. Ich persönlich bleibe bei der elektrischen und denke, dass jeder da für sich entscheide muss, wie es ihm am besten geht und womit er am besten klarkommt. Die Wissenschaft ist sich scheinbar leider nicht einig, was nun besser ist.

        • P. sagt:

          Oh, ich habe mich verlesen: Bei der besagten Person ging es um eine reine Magersucht und keine Bulimie. Entschuldigt bitte das Missverständnis meinerseits. Bei reiner Magersucht (auch ich kenne Betroffene und habe sie auf ihrem Weg begleitet) spielt auch die Zufuhr von Nährstoffen eine Rolle, die ja durch die Magersucht nicht mehr erfolgreich gewährleistet werden kann. Dadurch bekommen die Betroffenen irgendwann Mangelerscheinungen – vor allem Vitamin-C-Mangel führt dann dazu, dass die Zähne schlechter werden, der Schmelz sich abbaut und irgendwann die Zähne auch ausfallen können. Daher ist es wohl unter diesen Umständen sehr schwierig, trotz guter Zahnpflege die Zähne gut zu erhalten.

  3. Manu sagt:

    Danke für den Test. Ich putze auch elektrisch und werde die trizone jetzt wohl mal ins Auge fassen.

  4. Lena sagt:

    Der Test spricht für sich, ich werde mir jetzt wohl auch mal eine elektrische Zahnbürste kaufen. lg Lena

  5. nani sagt:

    Ich habe bisher immer von Hand geputzt. Das Gefühl “wirklich” zu putzen habe ich bei einer elektrischen Zahnbürste irgendwie nicht wirklich. Aber dein Ergebnis spricht ja eine eindeutige Sprache.

    Verwendest du eigentlich eine normale Zahncreme oder eine spezielle?

    • Paddy sagt:

      Nein, ganz Normale aus der Drogerie. Am liebsten diese lila Reihe von Blend-a-med. Ich wechsel aber immer wieder gern den Geschmack.

      • nani sagt:

        Vielen lieben Dank für deine Antwort.

        Ich habe bisher auch sehr viel Glück mit meinen Zähnen, hatte bisher nur einmal ein ganz kleines Loch im Jugendalter. Die Süßigkeiten vom Kiosk nebenan waren einfach zu lecker. Und auch einen Kieferbruch haben sie heil überstanden. Da nehme ich es gern in Kauf, wenn sie nicht glänzen wie bei Naddel
        Ich habe sogar noch mit meinen 28 Jahren einen Milchzahn. :)

      • nani sagt:

        ich habe großen Respekt vor Dir, dass du mit deiner Zahngeschichte so offen gehst!!

        • Paddy sagt:

          Eine Geschichte, die mich stark geprägt hat, inklusive Mobbing, schwere Schulzeit und dem Wissen, wie man unter einem Makel leiden kann. Umso wichtiger ist dann danach, dass man alles so gut es geht erhält und pflegt. Daher das ungewöhnliche Thema auf einem Beautyblog

          • sophie sagt:

            Liebe Paddy,
            ich kannte deine Geschichte noch gar nicht, obwohl ich deinen Blog schon lange lese. Vielen Dank, dass du sie noch einmal erwähnt hast! Habe sie eben mit Erstaunen gelesen, sie ging mir wirklich durch und durch. Vor allem die Stelle, wie groß nach der OP deine Hämatome waren, sowas habe ich noch nie gehört! Und ich habe schon einen Schock bekommen, als meine beiden Ohren blau und lila waren. Gruselig! Bei mir wurden mit 15 die Ohren angelegt, weil ich sehr unter meiner Dumbo Visage gelitten habe, aber das kann man mit dir ja gar nicht vergleichen. Ich erwähne es nur, weil ich mir dadurch ansatzweise vorstellen kann, was das in deinem Leben verändert hat! Kannst stolz auf dich sein. :-) Bei mir ist es jetzt 10 Jahre her und ich bereue nichts. Ich weiß, meine OP war nicht annähernd mit so vielen Komplikationen verbunden und Ohrenanlegen ist eine Art Routine Eingriff, aber ich weiß, was es in einem verändert und wie sehr danach das Selbstbewusstsein wächst.

  6. Claudia sagt:

    Ich bin richtig baff! Und zwar in doppelter Hinsicht: Einmal das Ergebnis, das ist ja echt Wahnsinn! Und du hast noch kein Loch?! Kein Bohren?! Oh man, wie ich dich beneide…ich habe auch schon eine richtige Zahn-Leidensgeschichte hinter mir. Und irgendwie ahne ich, auch noch vor mir. :-/ Dabei habe ich richtig Angst vorm Zahnarzt!

    Liebe Grüße!

    • Paddy sagt:

      Ich habe da auch ein bisschen Glück. Die Anfälligkeit für Löcher ist auch Glücksache, dein Speichel spielt da wohl auch eine Rolle.
      Bisher wurde ich verschont, nur meine Milchzähne waren durch den Unfall katastrophal, daher weiß ich leider nur zu gut, wie schlimm Zähne schmerzen können.

  7. Veronika sagt:

    Ich benutze die sonicare healthy white von Phillips und ich finde man merkt den Unterschied zur Handzahnbürste sofort ..die Zähne fühlen sich den ganzen Tag glatt an. Ich benutze für meine Zahnbürste auch einen länglichen Kopf.Mein Zahnarzt hat mir diese empfohlen, weil es mich gestört hat dass sich an dem Retainer hinter den unteren Schneidezähnen immer so viel Zahnstein gebildet hat. Ich bin damit sehr zufrieden.

    Zu deiner Zahn-Geschichte, Paddy: Ich finde nicht dass deine untere Gesichtshälfte komisch aussieht. :-)

    • Paddy sagt:

      Sie sah vorher definitiv anders aus: wie bei einem Auto, dessen Kofferraum infolge eines Auffahrunfalls hochgedrückt und zur Seite geschoben wurde. Grauenhaft.

  8. Ich putze seit Jahren elektrisch und würde nie wieder auf “Handbetrieb” umstellen. Das man elektrisch sauberer putzt konnte ich auch feststellen. Darum nie wieder anders.

    Mein Zahnarzt empfiehlt übrigens auch elektrisches Putzen. Und Zahnseide! Die sollte man nicht auslassen. :-)

    • Paddy sagt:

      Und Interdentalbürstchen. Da meine Zähne so wahnsinnig eng zusammenstehen, muss ich sie mir extra in der Apotheke bestellen. Und eine Munddusche habe ich auch noch. Nur mit Mundwasser kann man mich jagen. Würgereiz pur

      • Ich hasse Mundwasser auch. Ist mir alles zu scharf, da bin ich eine Memme.
        Benutze übrigens auch die lila blend a med Zahncreme, weil die nicht so scharf schmeckt und trotzdem Frische gibt. :-)

        • nani sagt:

          Gibt es auch Mundwasser, was nicht so schmeckt aber vor allem riecht als hätte man sich am Mogen eine Flasche Klaren in den Mund gekippt?
          Ich kenne leider kein einziges Mundwasser mit einem guten Geschmack.

          • Maria D sagt:

            Ich finde die Sensodyne Pro Schmelz Tägliche Mundspülung toll. Sie ist zu Beginn nicht so scharf (die Schräfe entwickelt sich aber meiner Meinung nach beim Spülen) und ich bilde mir ein, dass sie wirklich hilft, schmerzende Zähne zu “heilen”.

          • Ich habe eine Flasche Kinder-Mundwasser im Bad. Das ist aber nicht für die tägliche Benutzung gedacht, sondern nur wenn ich nach zuviel Knoblauch mal wieder ein totes Tier im Mund habe. Das hilft dann schon etwas, ohne dabei ekelig zu schmecken.

          • Sandra sagt:

            Ich verwende sehr gerne die Mundspülung Nanaminze von Alverde. Ich finde sie echt super, ist echt nicht scharf und schmeckt gut. Das scharfe zeug kann ich auch überhaupt nicht ausstehen.

            Ich finde den Vergleich echt super, da sieht man mal dass elektrische Zahnbürsten zurecht einen guten Ruf haben :) Ich habe eine elektrische mit von OralB mit dem runden Kopf, schon seid jahren und bin damit sehr zufrieden.

            Wahnsinn was du durchgemacht hast. Echt beneidenswert wie du das alles gemeistert hast! Ich finde das super!

            Ich habe leider ein riesiges Problem mit superempfindlichen Zähnen, das nervt mich auch sehr oft (früher kaum warmes / kaltes ohne schmerzen, inzwischen habe ich es relativ gut im Griff). Wer hierzu Tipps benötigt darf sich gerne melden :)

      • Marie sagt:

        Ich war gerade anfang der Woche beim Zahnarzt und wir haben auch über Zahnhygiene gesprochen. Er hat auch die Wichtigkeit von einer elektr. Bürste und Zahnseide betont, aber auch gesagt, dass Mundwasser überflüssig wäre (als antibakterieller Wirkstoff, da das der Mund selbst hinbekommt, wenn man nicht außergewöhnliche Probleme damit hat). Also alles ok, Paddy :)

      • Judith sagt:

        Interdentalbürstchen habe ich noch nie verwendet, wäre aber mal ein Versuch wert. Darf ich fragen, welche Interdentalbürstchen du verwendest? Meine Zähne stehen auch sehr eng zusammen.
        Grüße

        • Nina sagt:

          Ich empfinde die Elmex Sensitive Zahnspülung als sanft im Geschmack. Kommt natürlich auch immer darauf an…jeder empfindet Schärfe anders. Aber da ich was Schärfe angeht schon recht empfindlich bin, kann ich sie echt weiter empfehlen. :)

  9. Sweet sagt:

    Ich benutze auch eine Handzahnbürste und putze ca. 5 Minuten. :D
    Allerdings schrubbe ich erst den Schmutz auf und bürste ihn dann von unten nach oben ab. Mit dieser Kreisbewegung werden meine Zähne nicht glatt, aber so schon.
    Wie minimi schon schrieb, förder das Routieren eher, dass der Schmutz sozusagen “eingearbeitet” wird. So meine persönliche Erfahrung.

  10. Lara sagt:

    Oooh, wie toll! Da freue ich mich auf das Gewinnspiel! Ich habe bisher immer nur mit Handzahnbürste geputzt aber eine elektrische Zahnbürste scheint ja wirklich viel besser zu sein. Danke für den Test :)

  11. Isa sagt:

    Vielen dank für den tollen Bericht! Ich finde das Ergebnis beeindruckend im Gegensatz zur Handzahnbürste

  12. Arena sagt:

    Ich hatte früher, als ich noch mit der Handzahnbürste geputzt habe, immer Probleme mit Karies und eben auch mit Zahnbelag. Obwohl ich als Kind immer ordentlich meine Zähne geputzt habe hatte ich dennoch mit 14 meine erste Wurzelbehandlung. Sehr schmerzhaft. Ich bin froh das die elektrischen Zahnbürsten erfunden worden sind. Seitdem habe ich absolut kein Problem mehr mit meinen Zähnen. Und ich würde auch nie mehr Wechseln.

    Für mich gibt es auch nur noch die elektrische.

    Liebe Grüße

  13. Judith B. sagt:

    Liebe Paddy,
    auch ich bin mit dem Thema Zahnpflege ausgiebig beschäftigt. Wenn man mal Probleme hatte lernt man schnell das zu tun. Das gleiche bringe ich auch meinen Kindern bei und bis jetzt, toi, toi, toi, ist alles tipptopp. Und damit das auch so bleibt nehme ich gerne an Deinem Gewinnspiel teil !

  14. Ronja sagt:

    Ich bin wirklich überrascht! Mit so einem unterschiedlichen Ergebnis habe ich nicht gerechnet. Ich habe bisher mit einer Handzahnbürste geputzt, ich versuche nachher auf jeden Fall mein Glück und falls ich nicht gewinnen sollte, werde ich mir die Tri-Zone vom Osterhasen wünschen. (: Danke für den Bericht! Liebe Grüße!

  15. Sommerwind sagt:

    Wow, das Ergbins ist echt beeindruckend.

    Ich selbst benutze seit über einem Jahr auch eine elektrische Zahnbürste und möchte sie nicht mehr hergeben. Die Zähne fühlen sich nach dem Putzen glatter an und ich erreiche besser die Zahninnenseiten. Trotzdem ist Zahnseite am Abend nicht wegzudenken, weil sich in den Zahnzwischenräumen immernoch Rückstände nach den Putzen befinden.

    Liebe Grüße

  16. Pasadena85 sagt:

    sehr interessanter Beitrag, habe mir die Färbetabletten auch bestellt,sind aber noch nicht da.

    spülst du denn nach dem Putzen mit Wasser aus? in einem Forum habe ich eine Umfrage gesehen, deren Ergebnis es war, dass die meisten nach dem Putzen nicht mit Wasser ausspülen, wenn überhaupt gespült wird dann nur mit Mundwasser, mich hat das sehr erstaunt !

  17. Jana sagt:

    Das mit den Zahnfleischbluten kommt mir bekannt vor. Als ich in den Winterferien nach New York geflogen bin, war ich zu bequem, meine schöne elektrische Zahnbürste (Oral-B Triumph 5000) einzupacken, und dachte, zwei Wochen mit der Handzahnbürste seien kein Problem. Nach zwei Tagen hatte ich ganz viel Zahnfleischbluten und entzündete Zahntaschen und das bis zum Ende meiner Ferien. War ich glücklich, wieder meine richtige Oral-B benutzen zu können (die ja sogar vibriert, wenn ich zu fest aufdrücken sollte)!

  18. ConnÜ sagt:

    Genialer Test!! Ich bin auch jemand der nie auf 2mal am Tag ordentlich Putzen verzichten kann und bisher (keine Löcher o.ä.) hat sich das auch gelohnt.

  19. sarah s. sagt:

    Hallo Paddy, super toll :) Ich arbeite beim Zahnarzt und bin echt begeistert so etwas zu lesen. Du schreibst genau das, was wir den Patienten versuchen zu erzählen…

    Wahnsinn auch deine Kiefergeschichte hat mich echt berührt. Kann mir vorstellen, dass es eine echt schwere Zeit für dich war.

    Danke für dieses wundervolle posting :)

    Ganz liebe grüße

  20. Carina sagt:

    Danke für den Bericht! Verdeutlicht ganz klar den Unterschied ..
    Und habe mir auch den Bericht zu deiner Zahngeschichte durchgelesen und ich kann nur sagen: Hut ab! Ich weiß nicht, ob ich mich das getraut hätte.
    Mein Kiefer bzw. Zähne sind auch ein eher unschöner Fall. Der Unterkiefer liegt viel zu weit hinten und meine oberen Schneidezähne neigen sich nach hinten. Außerdem setzen Ober- und Unterkiefer versetzt auf, also ein bisschen verschoben. Hätte man alles korrigieren können, hätte ich mit 12/11 eine Zahnspange bekommen, aber uns wurde gesagt, es wäre nicht nötig, zu dem Zeitpunkt. Mir war das zu dem Zeitpunkt auch egal und meine Eltern dachten sich auch nichts dabei. Es fällt auch jetzt nicht besonders doll auf, aber das Kiefergelenk knackt halt doch mal und beim Lachen stehen die oberen Schneidezähne nach hinten.
    Das Ende der Geschichte: ich habe letztes Jahr einen Termin beim Kieferorthopäden gemacht, der mir sagte, der Kiefer müsste operiert werden, aber er hat mir davon abgeraten wegen der Möglichkeit der Durchtrennung von Nerven im Unterkiefer.
    Nun bin ich absolut ratlos, mir gefällt mein Gesichtsprofil gar nicht, da das Kinn ja ein wenig zurückgezogen ist und die Zähne .. naja sagen wir dazu nichts. Nur ich habe echt Angst vor der OP.
    Habe im April einen Termin bei einem anderen Kieferorthopäden, wo ich mir eine zweite Meinung einhole.

    Deine Geschichte hat mir aber gerade echt Mut gemacht, vielen Dank dafür!

  21. LuSmi80 sagt:

    Mein Mann und ich haben uns vor ca. 2-3 Wochen elektrische Zahnbürsten gekauft. Ich muss zugeben, dass ich es bei der ersten Benutzung fast schon als unangenehm empfand, weil es furchtbar gekitzelt hat. Aber der Effekt war wirklich überzeugend. Die Zähne fühlen sich spiegelglatt und sauber an. Das “unangenehme” Gefühl ist dann nach 2-3 Mal benutzen auch verflogen. Mein Fazit: Nie wieder ohne, auch nicht im Urlaub. ;-)

    Lg
    Sandra

  22. Candie sagt:

    Sehr mutig Paddy, deine Geschichte hat mich sehr berührt! Selbst mein kritisches Auge sieht nichts, was an deinem Gesicht ungewöhnlich ist

  23. Maria D sagt:

    Toller Bericht. Und auch deine persönliche Zahngeschichte finde ich interessant. Habe da selbst einiges hinter mir, da bei mir einige Zähne gefehlt haben (Veranlagung). Lebe jetzt mit 4 Implantaten und da ist die richtige Pflege besonders wichtig. Ich benutze auch eine elektrische Bürste, allerdings No-Name. Mich interessiert sehr, ob es da auch noch erhebliche Unterschiede zu den “Marken-Bürsten” gibt, daher warte ich gespannt auf das Gewinnspiel.

  24. Finnie sagt:

    Also mein Zahnarzt sagte mir einmal, dass es nicht darauf ankommt was für eine Zahnbürste sondern es kommt wirklich auf die Putztechnik an und man sollte umbedingt Zahnseide benutzen und vor allem keine gewachste. Wenn man die richtige Technik hat, dann kann man ein genau so gutes Ergebnis erreichen. Außerdem ist zu empfehlen eine professionelle Zahnreinigung regelmäßig zu machen. Mein Zahnarzt ist mehr als zufrieden mit meinen Zähnen und auch meine Dentalhygieniker. Ich werde auf jeden Fall bei meiner Handzahnbürste bleiben.
    Aber jeder muss selbst wissen, was für ihn am besten ist.
    LG einen schönen Sonntag dir noch

    • Pasadena85 sagt:

      wieso denn keine gewachste Zahnseide?

      • Finnie sagt:

        Die gewachste reinigt nicht richtig und holt den “Dreck” nicht richtig hervor. Ich selber benutze Zahnseide direkt von meinem Zahnarzt, die wie Stoff ist und sich dann “aufplustert”

        • mementomori sagt:

          So eine gibt’s auch von Dontodent – Sensitive Floss. Die quellt auch auf und ist ganz sanft. Gibt’s beim dm.

  25. vicky sagt:

    Hallo!
    Ich bin ja sonst eher stumme Mitleserin, aber als angehende Zahnärztin muss ich heute doch auch mal meine Meinung loswerden.
    Dass du das Putz-Ergebnis mit der elektrischen Zahnbürste mit mira-2-ton zeigst, ist eine super Idee! Generell finde ich den Trend interessant, dass Oral B die Bloggerwelt nutzt, um vermehrt auf elektrische Zahnbürsten aufmerksam zu machen. Wenn es die eine oder andere überzeugt, freut mich das sehr.
    Von der Dysgnathie-OP sieht man ja gar nichts, wenn man es nicht weiß. Ich war richtig platt, als ich das gelesen habe, immerhin darf ich mir regelmäßig Vorlesungen darüber anhören…
    Und deinem Aufruf sich gut um die Beisserchen zu sorgen, kann ich natürlich nur beipflichten.
    Liebe Grüße!

  26. Raindrop sagt:

    Ich hatte bis Januar meine 2. Zahnspange (mit 23 *grummel*), da die aber aus Keramikbrackets bestand, sollte ich keine elektrische Zahnbürste benutzen. Vorher hatte ich so tolle Zähne und Zahnfleisch, aber die Spange musste sein, weil bei mir war exakt dieselbe OP wie bei dir nötig, nur wusste das mein 1. Kieferorthopäde nicht. Ich hatte jahrelang eine Spange, die im Grunde nichts gebracht hat und erst mit 21 hat mein Zahnarzt dann gemeint, dass ich es doch vielleicht einfach nochmal versuchen soll. Der neue Kieferorthopäde wusste dann direkt, dass eine OP nötig ist. Am 2.4 bekomme ich die Metallteile raus. Wobei ich sagen muss, dass auf keinen Fall so schlimm war wie bei dir. Mein Kinn stand zwar zu weit vorne, sodass ich mir auf Bilder nach Möglichkeit immer das Kinn zugehalten habe, aber der Rest des Gesichts war eigentlich in Ordnung. Klar mir fallen jetzt kleine Änderungen auf, die Nase ist schon hübscher und ich kann jetzt auch dunkleren Lidschatten tragen, der für mich persönlich gar nicht ging vorher…

    Deinen Blogeintrag hatte ich gar nicht gefunden als ich vor der OP nach Erfahrungsberichten gesucht hatte. Naja, jetzt hab ich ihn gelesen, wobei deine Erfahrung schon wesentlich extremer war. Ich habe auch definitiv viel weniger Metall an mir und soll auch höchstens zwei Nächte im KH bleiben.

  27. Anna sagt:

    yeah, cool, dass du das thema aufgreifst!
    ich bin zahnärztin und immer wieder erstaunt über all die mythen, die so verbreitet werden…
    elektrische zahnbürsten entfernen nachweisbar mehr plaque, also bakterien, von den zähnen, aber die hauptsache ist, dass man überhaupt zur zahnbürste greift und eben auch die zahnzwischenräume nicht vernachlässigt. 5 min putzen schadet, wenn man nicht mit extremer kraft horizontal schrubbt, den zähnen an sich nicht, nur wird das zahnfleisch traumatisiert, wodurch sich dieses dann zurückzieht.
    man kann karies übrigens am effektivsten über ernährungslenkung vermeiden, denn den meisten leuten ist gar nicht bewusst, wie häufig sie zucker-/säurehaltige zwischenmalzeiten einnehmen. dadurch hält man den ph wert im mund dann ständig im saueren und der zahnschmelz leidet richtig.
    oh gott, ich könnte noch seitenweise weiterschreiben ;)
    bei fragen stell ich mich gerne zur verfügung^^
    liebe grüße!

  28. Anonym sagt:

    Die Geschichte hat mir echt einen Schauer über den Rücken gejagt! Ich kann mir vorstellen wiiie glücklich du damals gewesen sein musst als alles rum war :)
    Ein Glück gibt es sehr gute Ärzte.
    Ich hätte das jetzt gar nicht gesehen mit dem Links-Drall. Ich finde du hast ein wirklich hübsches Gesicht .
    Ich bin sonst eher eine stille Leserin, aber hier musste ich meinen Senf einfach dazugeben :)

  29. Désirée sagt:

    Liebe Paddy,

    auf deine Empfehlung im Dezember hin haben wir uns vor circa zwei Wochen auch eine Trizone gekauft. Wir hatten vorher auch schon eine elektrische Zahnbürste von Oral-B, die aber schon ein paar Jahre auf dem Buckel hatte und deshalb mal ersetzt werden musste. Erst war ich skeptisch wegen der Umstellung von rundem Bürstenkopf auf länglichen, aber ich muss sagen, jetzt bin ich sehr zufrieden damit! Danke für den Tipp! Und mir war übrigens noch nie aufgefallen, dass bei dir irgendwas schief sein soll… im Gegenteil, bei jedem Lippenstift, den du hier zeigst, wünsch ich mir, ich hätte auch so schöne volle Lippen! :D
    Viele Grüße!

  30. Nina S. sagt:

    Deine Zahngeschichte kannte ich noch gar nicht und ich finde es sehr toll, dass du die mit uns geteilt hast. Ich wäre übrigens nie auf die Idee gekommen, dass dein Gesicht noch etwas schief sein soll bzw. du so eine schwere OP hinter dir hast! :-)

    Liebe Grüße
    Nina S.

  31. Lullaby sagt:

    Toller Post. Ich habe ganz arge Probleme, weil mein Zahnschmelz sehr anfällig für Karies ist. Ich putze auch seit einigeer Zeit elektrisch und bín davon überzeugt, dass das gründlicher ist.

    Liebe Grüße,
    lullaby

  32. Sicca sagt:

    Wow krasse Geschichte. Ich wär gar nicht darauf gekommen, dass mit deinem Gesicht etwas “nicht stimmt”. Da hat der Chirurg echt gute Arbeit geleistet. Ich find’s toll, dass du deine Geschichte veröffentlicht hast und damit vielleicht jemand anderem Mut machst.

    Übrigens putze ich meine Zähne seit Jahren auch nur noch elektrisch und gehe ein bis zwei Mal pro Jahr zur Profireinigung beim Zahnarzt. Ich werde jedes Mal gelobt, wie gut ich meine Zähne putze und dass ich es wohl nicht besser machen könnte. Angeblich sieht man, dass ich eine elektrische Zahnbürste benutze.

    Liebste Grüße
    Sicca

  33. TheFashionvictim67 sagt:

    Du hast echt schöne Zähne, schön das sie so gut und gesund aussehen.
    Ich finde auch das es einen großen unterschied macht, ob man elektrisch oder mechanisch reinigt. Bei der normalen Zahnbürste sind die Zähne immer noch irgendwie belegt, eine elektrische macht einfach besser sauber.
    Ich erkenne gerade den Unterschied, da unsere Oral B vor 3 Tagen kaputt gegangen ist, und nun erst einmal die gute alte Zahnbürste wieder im einsatz ist, bis eine neue gekauft wird!

    Das Gewinnspiel ist toll, und kommt wie gerufen!

    LG Birgit

  34. Lara sagt:

    Das gibt mir jetzt wirklich zu denken…. Ich putze eigentlich lieber selber, obwohl ich eine elektrische habe. Doch dein Test fixt mich an, ich sollte öfters zur elektrischen greifen. Finde nur das Brummen so unangenehm. ;)
    Solche Färbetabletten habe ich auch, ich mache das einmal die Woche zur gründlichen Zahnreinigung. :)

  35. Funda sagt:

    Also das Ergebniss spricht ja wohl für sich!!! Hätte ich echt nicht gedacht.
    Als immer noch von “Handputzerin” würde ich mich über diesen Gewinn riesig freuen :)

  36. LissyMarie sagt:

    Liebe Paddy,

    vielen Dank für diesen Test!
    Ich hätte nicht erwartet, dass das Ergebnis so eindeutig ausfällt – wieder was gelernt :-)
    Da auch ich bis jetzt nur eine Handzahnbürste habe, würde ich mich sehr freuen, wenn ich tatsächlich eine Elektrische gewinnen würde.
    Allerliebste Grüße
    Lissy

  37. Kitty sagt:

    Hey Paddy,
    toller Vergleich. Und er fällt so aus wie ich ihn erwartet hätte.
    Ich bei deinem Gewinnspiel mitgemacht… mal sehen ob ich Glück habe ;) wenn nicht muss nach dem Urlaub unbedingt eine elektrische her….
    Liebe Grüße, Kitty

  38. Anni sagt:

    Ich danke dir für deinen tollen und ausführlichen Bericht. Habe mir selbst vor einigen Monaten endlich wieder eine elektrische Zahnbürste gekauft, weil mir meine alte kaputt gegangen ist und ich auch das Gefühl hatte mit der Handzahnbürste nicht sauber genug zu putzen. Allerdings hatte ich zuerst auf der elektrischen Zahnbürste einen runden Bürstenkopf. Damit hatte ich doch Probleme, weil mein Zahnfleisch damit sehr gereitz war. Als ich mir dann aber den auch von dir genutzten Typ als Bürstenkopf zulegte, ist das Zähneputzen mit der elektrischen Zahnbürste wieder ein Traum. :)

    Alles Liebe
    Anni

  39. Vani sagt:

    Der Unterschied ist wirklich groß o.O

    Ich habe leider eine recht alte elektrische Zahnbürste und bin total empfindlich. Deshalb tut es mir oft weh und ich steige nach ein paar Tagen wieder auf eine normale um. Vielleicht suche ich mir mal eine neue, wenn es denn einen Unterschied gibt.

  40. Nicky sagt:

    EINE FRAGE habe ich:

    Kann es sein, dass das Ergebnis auch von der Ausgangssituation beeinflusst wurde? Der zweite Test wurde doch durchgeführt, nachdem du nach der Färbetablette vom ersten Test einmal richtig gereinigt hattest, startete also mit komplett sauberen Zähnen.
    Wäre es möglich, dass beim Test der Handzahnbürste die Ausgangssituation nicht so perfekt war, weil ja vorher nicht mit Färbetablette überprüft?

    Liebe Grüße

    • Paddy sagt:

      Im Text steht: 4Tage später ;)

      • Nicky sagt:

        Ich habe den Text nochmal gelesen. Dass beide Tests vier Tage lang durchgeführt wurden, ist mir klar. Meine Frage bezieht sich eher auf den jeweiligen Zustand zu Beginn der vier Tage.
        Vor dem zweiten Test: Perfekt sauber vom ersten Test
        Vor dem ersten Test: weiß man nicht
        oder? Aber ist eigentlich unwichtig, das Ergebnis wird wahrscheinlich so oder so eindeutig sein.