Artikel in der Kategorie "Review":

Vergleich essence Lash Princess Mascara–False Lash Effect und Volume

essence-lash-princess-vergleich

essence Lash Princess Mascara
Zwei Versionen: Volume Mascara (2014) und False Lash Effect Mascara (2015)
Preis je 3,29€
Die neue Mascara ist ab Februar 2015 in jeder Standardtheke erhältlich

Das sagt essence

Royal sister! Die lash princess Mascara-Familie bekommt mit der false lash effect mascara in Schwarz hochkarätigen Zuwachs. Die spezielle, konisch geformte Faserbürste verleiht den Wimpern Länge und dramatisches Volumen mit Falsche-Wimpern-Effekt. Auch die neue Drama Queen unter den Schwestern präsentiert sich wieder in einem traumhaften Abendkleid –diesmal in Schwarz-Mint. Princess(ence) deluxe! Um 3,29 €

essence-lash-princess

Wie ich sie finde
Ich finde sie beide gut! Jedoch finde ich die alte Volume Mascara sogar noch ein bisschen besser. Beide Mascaras sind ähnlich designt, eine in Rot, die andere in Mint zu besseren Unterscheidung. Die Bürsten haben beide klassische Borsten, unterscheiden sich jedoch deutlich in der Form. Die neue Mascara schafft vor allem eine präzise Trennung, die Volume Mascara sorgt für einen Hauch mehr Volumen. Bei beiden gleich finde ich das leichte Tuschen ohne Fliegenbeine. Man kann eine schöne Verdichtung erzielen, das Schwarz könnte eventuell noch etwas intensiver sein. Egal ob Volume oder False Lash Effect, die Reihe ist gelungen und ich finde das Verpackungsdesign trägt sicher zum Hype um diese Mascara bei.

essence-lash-princess-false-lash

Tragebilder

lash princess mascaraessence-lash-princess-mascara

Kennt ihr schon die alte Volume Mascara? Würdet ihr die neue Mascara ausprobieren?

Das Produkt wurde mir zur Verfügung gestellt / PR-Sample

Review und Swatches Catrice Absolute Rose Eyeshadow Palette Lidschattenpalette

IMG_5385

Catrice erweitert seine Absolute Palettenreihe um eine rosane Variante. Bisher findet ihr folgende Paletten im Handel
Review Absolute Nude
Review Absolute Matt
Review Absolute Bright (Meinung deckt sich mit meiner)

Das sagt Catrice
Sechs potenzielle, absolut neue Topseller-Farben vereint in einer Palette – so wird die erfolgreiche Familie der Absolute Eyeshadow Paletten erweitert. Zarte Nudes und angesagte Rosétöne – teils matt und teils schimmernd – kreieren solo oder im Team einen angesagten Natural Look. Die geschmeidige Textur überzeugt mit einer hohen Farbabgabe und dank des integrierten Pinsels wird das Set zum praktischen Reisebegleiter. Um 4,99 €

Die Palette ist ab Mitte Januar in jeder Catrice Theke zu finden und ist nicht auf die große Müllertheke beschränkt.

Ich möchte euch hier nun die Palette genauer vorstellen. Ein AMU mit Tutorial findet ihr hier.

1

Es sind 6 verschiedene Töne in der Palette enthalten.

  • Helles, ganz zart rosanes Champagner. Recht dezenter Schimmer
  • Schimmerndes Puderrose, hier ist der Schimmeranteil schon größer
  • Zartes Rosa mit einem Einschlag von Taupe im Pfännchen, geswatcht dann eine Mischung aus Rosa und etwas Koralle. Besitzt einen metallischen Schimmer.
  • Schimmerndes helles Taupe im Pfännchen, aufgetragen dann eine intensivierte Version von Lidschatten Nr.3
  • Mattes helles Taupe. Ohne Base fast nicht sichtbar, mit Base verwandelt sich die Farbe in einen Mauveton
  • Gräuliche Base mit sehr viel lila Schimmer und Glitzer, der auch etwas herumfliegt und krümelt. Der einzige Ton, den ich klar der Urban Decay Naked 3 Palette zuordnen kann (Blackheart)

Interessant ist, dass die Farben im Pfännchen sich von denen im Swatch unterscheiden. Geswatcht sind die Farben weniger voneinander zu unterscheiden und viel rosaner.

Die Qualität der AMUs mit den Farben steht und fällt mit einer Lidschattenbase. Ohne Base sind die Farben richtig schwach, unscheinbar. Mit einer Base strahlen die Farben schon deutlich kräftiger. Beim Schminken fällt allerdings eines auf: Die Farben ähneln sich sehr stark und nach dem Verblenden ist es oft ein Farbmischmasch. Man muss hier schon mit verschieden großen Pinseln schminken, um die Farben deutlicher sichtbar zu machen. Die Pigmentierung war ok, nicht berauschend, aber mit einer tupfenden Schminktechnik ganz ordentlich zu handhaben.

2

Bei Instagram wurde ich gefragt, ob die Palette ein Dupe zur Urban Decay Naked 3 Palette wäre. Sie ist sicherlich davon inspiriert worden, aber ein richtiges Dupe ist sie für mich nicht. Zwar ähnelt die ein oder andere Farbe einem Ton aus der Naked Palette, echte Dupes sind es für mich aber nicht. Sie ist vielmehr eine Neuinterpretation von Rosatönen aus den schönsten Tönen aus verschiedenen Paletten und komplettiert lediglich die Absolute Reihe von Catrice.

3

IMG_5462

Palette nach dem Swatchen – fast keine Krümel erkennbar

Fazit
Bevor ich mit meinem Fazit beginne, möchte ich euch etwas von einem Gespräch gestern erzählen mit einer Catrice Mitarbeiterin. Ihr, meine lieben Leser, ich und all die Beautyblogger da draußen, wir setzen auf krümelfreie gute Pigmentierung mit 1A Deckkraft und Farbbrillanz. Wir sind aber nicht der deutsche Durchschnittuser, das dürfen wir nicht vergessen. Wir flippen aus, wenn eine Firma Farbe ins Spiel bringt und greifen deutlich öfter zu Rot anstatt Nude auf den Lippen.

Catrice und viele Firmen betreiben natürlich regelmäßig Marktforschung und diese ergibt eben oft, sehr oft, dass die Durchschnittsfrau, die sich nicht auf Blogs, in Foren verirrt, von starker Pigmentierung abgeschreckt wird und eine zarte Deckkraft bevorzugt. Gerade im preiswerten Drogeriebereich zählt ein natürliches Angebot für einen schnellen Alltagslook, gerade in der etwas älteren Zielgruppe, die im Büro kein Grün oder Blau trägt.

Während für uns die ein oder andere Palette enttäuschend schwach pigmentiert ist, erzielt sie anhand von nackten Verkaufszahlen einen tollen Abverkauf. Bedingt durch die eher dezente Pigmentierung und das “natürliche” Ergebnis begeistern günstige Paletten Ottonormalverbraucher.

Nichtsdestotrotz ist die neue Rose Palette, wenn eine Lidschattenbase benutzt wird, die für mich am gelungenste Palette der Absolute Reihe! Sie krümelt fast gar nicht, die Farben lassen sich gut miteinander kombinieren und wirken nicht zu verrückt bunt. Mir persönlich fehlt aber ein neutraler Beigeton, mir erschließt sich der Sinn des Taupetons nicht so wirklich, ich würde ihn lediglich mischen . Als Sololidschatten ist der Taupeton hingegen gut einsetzbar. Ich finde die Palette gelungen, zwar nicht umwerfend stark pigmentiert, aber für 5€ bekommt man doch ein ordentliches Produkt.

Ein AMU mit Tutorial findet ihr hier.

Eine weitere Review mit AMU findet ihr hier.

Das Produkt wurde mir zur Verfügung gestellt / PR-Sample